Entzündungen sind heilsam

2. August 2013

Die Medien kommen nicht daran vorbei hin und wieder einmal ein paar Erkenntnisse der Germanischen Neuen Medizin zu veröffentlichen. Dabei erwähnen die Autoren natürlich nicht, daß dieses Wissen schon vor mehr als 30 Jahren von Dr. Hamer entdeckt und damals noch als „Neue Medizin“, heute als „Germanische Heilkunde“ oder „Germanische Neue Medizin“ veröffentlicht wurde und wird. Sie wollen ja schließlich ihren Arbeitsplatz behalten.

Entzündung als Heilungssymptom

Heiß, rot, schmerzhaft und heilsam heißt es daher als Untertitel im Focus-Artikel. Und wenn Du die GNM schon etwas kennst, weißt Du sofort, daß es sich hier um die pcl-Phase also um die Konfliktlösungsphase handelt.

Der Haupttitel, „Die gute Seite von bösen Entzündungen“ zeigt wieder einmal, wie schwer es doch ist, aus dem dogmatischen Gut-Böse-Denken herauszukommen.

Dennoch enthält der Artikel einige bemerkenswerte Aussagen:

[…] Dabei sind Entzündungen die Antwort des Körpers auf Krankheitserreger und die Initialzündung zur Selbstheilung.[…]

Wenn Entzündungen lt. Focus die Initialzündung zur Selbstheilung sind, warum sind sie dann „böse“?
Warum korrigiert man nicht seine falschen Annahmen von der Bösartigkeit der Entzündung und sagt klar und deutlich, daß Entzündungen Teil eines sinnvollen Geschehens sind?

Entzündungen und Mikroben

Seit über 30 Jahren nennt Dr. Hamer die pcl-Phase, in der Entzündungen, Schwellungen, Schmerzen und evtl. Fieber auftreten können umgangssprachlich auch „Heilungsphase“ und hier in den offiziellen Medien wird genau das nun bestätigt. Kombiniert wird diese richtige Aussage jedoch mit einer alten widerlegten Hypothese der Schulmedizin, daß Entzündungen eine „Antwort auf Krankheitserreger“ seien.

Bei der pcl-Phase, in der die Entzündungen vorkommen, handelt es sich um ein sinnvolles Geschehen, bei dem die Mikroben (die scheinbaren Krankheitserreger) dringend benötigt werden. Ohne die Mikroben würde dieser heilsame Entzündungsprozeß gar nicht oder nicht optimal ablaufen können. Diese Erkenntnis findest Du im 4. biologischen Naturgesetz beschrieben.

Schmerzen als Heilungssymptome

[…] immer wenn irgendwo im Körper Entzündungen im Spiel sind, wird es schmerzhaft. Kaum zu glauben, dass die Qual dazu beiträgt, gesund zu werden.[…]

Auch diese Aussage im o.g. Artikel ist für Kenner der GNM ein „alter Hut“. Auf der „uralten“ Internetseite von Dr. Hamer, die noch nach der ursprünglichen Bezeichnung „Neue Medizin“ benannt ist, widmet Dr. Hamer diesen „Heilungsschmerzen“ ein ganzes Kapitel.

Aber Achtung:
Nicht alle Schmerzen sind pcl-Symptome. Es gibt auch Schmerzen in der konfliktaktiven Phase!

Und trotzdem im „Focus“ nun zugegeben wird, daß Schmerzen Teil eines entzündlichen Heilungsprozesses sind, ist es ein großes Anliegen der Schulmedizin diese Schmerzen medikamentös zu behandeln.
Daß bei dieser Schmerz-„therapie“ durch die Medikamente der natürliche Heilungsvorgang unterbrochen wird ist den Medizinmänner dabei gleichgültig und daß sehr viele Patienten an den Auswirkungen der Medikamente sterben, scheinbar auch.

Schmerzempfinden ist subjektiv

Mit dem Verständnis, daß diese Heilungsschmerzen zeitlich begrenzt und Teil eines sinnvollen Heilungsvorgangs der Natur sind, lassen sich die Schmerzen viel leichter ertragen und eine medikamentöse Behandlung ist daher oft unnötig.
Wird mir von den Medizinern allerdings signalisiert, daß die Schmerzen als erstes Winken von „Freund Hein“ zu verstehen sind, daß die Schmerzen der „Anfang vom Ende“ sind, dann sind schon mittelmäßige Schmerzen kaum noch zu ertragen.

Denke an die kleinen Kinder, die sich verletzt haben. Sobald die Mama pustet oder streichelt ist alles wieder gut.
Vielleicht sollte das Augenmerk zukünftig besser auf eine mentale Schmerztherapie gerichtet werden.

Entzündungen zur Therapie

Nachdem man nun erkannt hat, daß Entzündungsvorgänge „heilsam“ sind, wird nun als Therapie versucht „künstlich“ Entzündungen zu erzeugen, um „böse Krankheiten“ damit zu heilen.
Damit wird nichts anderes bewirkt, als die natürlichen Körpervorgänge durcheinander zu bringen. Ist der Patient in der konfliktaktiven Phase (ca-Phase), dann braucht er diesen „Zustand“ der Sympathikotonie, des Stresses, der Aktivität, um seinen Konflikt zu lösen.
Wir der Patient durch künstliches „herunterfahren“ in den vagotonen Entzündungszustand versetzt, wird genau die Konfliktlösung erschwert oder verhindert.
Das ist genauso verkehrt als wenn der Patient durch z.B. Antibiotika oder Chemotherapie aus seiner vagotonen, entzündlichen pcl-Phase (Heilungsphase) in den Streß befördert wird. Die Symptome mögen dann verschwinden, aber die Heilung kann dann nicht mehr optimal ablaufen.

Dr. Hamer nennt die Mediziner gerne „die Zauberlehrlinge“.

Ich kann dazu nur sagen:

denn sie wissen nicht, was sie tun

Bis die Tage – bleib gesund

Richard

 

 

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren:

Infektionen, die es gar nicht gibt

Nicht Chemo hilft – der Körper heilt sich selbst

Welttuberkulosetag

Mikroben und die Feuerwehr (III)

 

103 Kommentare auf "Entzündungen sind heilsam"

  1. Herbert sagt:

    Wer kann mir zum Thema Schambeinentzündung helfen?
    Danke

    • Jürgen sagt:

      Hallo Herbert,

      ich weiß natürlich nicht, wie weit du dich im Thema „5 biologische Naturgesetzte“ auskennst, aber vorab kann ich dir eine grobe Richtung angeben, in der du deinen Konflikt ansiedeln kannst.

      Es dreht sich hier um einen lokalen Selbstwert-Konflikt.

      In der angesprochenen „Region“ Schambein, dreht es sich um ein Konfliktthema aus dem Bereich der Sexualität bzw. der Potenz.

      Hier können Selbstwerteinbrüche aus verschiedenen Gründen stattfinden.

      „Mann“ kann sich aus vielen Gründen nicht mehr als vollständiger Mann fühlen.

      Da wäre eine Inkontinenz, oder man hat Probleme nach einer schulmedizinischen Prostata-Hobelung.
      Natürlich könnte man beim delikaten Thema Sex, auch die Zufriedenheit der Frau ansprechen, sollte es hier nicht funktionieren, kann das den Mann auch frusten…!

      Da du hier die Entzündungszeichen ansprichst, bist du auf jeden Fall in der Lösungs-Phase.

      Sollte der Bereich des Schambeins öfter Probleme machen, könnte eine „Schiene“ als immer wiederkehrender Auslöser fungieren.

      Entzündungszeichen sind Rötung (Rubor), Schmerzen (Dolor), Erwärmung (Calor), Schwellung (Tumor), und eingeschränkte Funktion (funktio laesa)…!

      Wenn du mehr wissen möchtest, kannst du dich gerne wieder melden.

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Herbert sagt:

        Vielen Dank Jürgen,
        mein Sohn spielt leidenschaftlich Fußball und hat Schmerzen in beiden Leisten.
        Nach einem MRT hat man Schambeinentzündung diagnostiziert.
        Nun die Frage, was man sinnvoll und richtig macht. Danke

        • Jürgen sagt:

          Hallo Herbert,

          deine Frage ist schwierig zu verstehen.

          Wenn du meinst, wie es mit dem Sport weiter gehen soll, kann ich dir sagen: ,,Schmerzen sind von der Natur so gedacht, dass man sich während der Wiederaufbauphase des Knochens erstmal ruhig verhält“!

          Wenn sich die Sache wieder erholt hat, dann kann man wieder das OK zum Sport geben.

          Aber hast du auch „im Hinterkopf“ die Themen angesprochen, welche ich zur Auswahl gestellt hatte..?

          Dies ist wichtig, um nicht wieder in ein Rezidiv (Rückfall) zu fallen.

          Und noch ein Tipp…: Wenn es sich um deinen Sohn dreht, dann bedenke, dass nur er wissen kann was in ihm vorgeht, und keine dritte Person.

          Grüße von Jürgen

  2. Noemi sagt:

    Lieber Richard, lieber Jürgen

    Ich habe eine Frage, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen..? Schon seit Monaten lebe ich mit ein paar Zahnlöchern- die Füllungen fielen kurz nach dem Füllenlassen wieder heraus, da ich aber am darauffolgenden Tag ins Ausland flog, habe ich es einfach dabei belassen, es immer herausgeschoben, mich darum zu kümmern, weil ich sehr schlechte Erfahrungen mit ZÄ gemacht habe und sehr ungern zum ZA gehe.. Nun beginnt das eine Loch aber zu schmerzen und ich glaube, dass es wahrscheinlich höchste Zeit ist, was zu unternehmen.. Ich befürchte, dass dieser eine Stockzahn ev sogar gezogen werden muss.. Ich bin nun unsicher, was ich tun soll. Meinem Mann fehlt schon seit Jahren ein Zahn (er liess ihn ziehen statt wurzelbehandeln), er lebt aber problemlos mit der Lücke.. Das Ding ist, dass das Lich schon über Monate frei liegt und der Zahn ungescghützt‘ ist und nun zu schmerzen beginnt.. Wüsste ich, dass es Heilungsschmerzen sind, wäre ich schon bereit, sie zu ertragen.. Könnt ihr mir einen Rat geben, darum wärr ich wirklich sehr froh! Mich würde einfach auch wunder nehmen, was ein 5BN-Kundiger in meiner Situation tun würde..? Danke herzlich und liebe Grüsse, Noemi

    • Jürgen sagt:

      Hallo Noemi,

      ich möchte dir mal eine nicht allzu sehr ausschweifende Antwort geben…!

      Im engeren Sinne wird der letzte Backenzahn als Stockzahn benannt…!

      Das Dentin (Neu-Mesoderm) ist eine Knochenähnliche Substanz, welche den größten Teil des Zahnes ausmacht; es ist härter als ein Knochen, aber weicher als Zahnschmelz.

      In der CA-Phase wird dieser durch Nekrose im Zahn abgebaut; es entsteht ein Loch im Zahn, und wenn der Zahnschmelz einbricht, sieht man es.

      Dieses Loch wird nur zu einem geringen Teil in der PCL-Phase wieder überschießend aufgebaut. Ich könnte mir vorstellen, dass deine (hoffentlich Kunststoff) Plomben damals davon „rausgedrückt“ wurden (Druckschmerz-Empfinden).

      Den Schmerz, den du jetzt empfindest ist bestimmt kein Heilungsschmerz. Er wird wohl eher eine „Nerven-Innervation“ sein, unterhalb des Zahnes.

      Du solltest auf jeden Fall eine Füllung machen lassen, denn die natürliche „Aufforstung“ wird nicht ausreichen.

      Liebe Grüße von Jürgen

      • NoCa sagt:

        Danke Jürgen!
        Ich werde mir die Löcher nun (endlich) füllen lassen, ja klar, bestimmt nicht mit Amalgan.
        Als der ZA die Löcher damals füllte, hatte sie eine Substanz als Bindemittel benutzt, die total giftig roch und ich fühlte mich total unwohl dabei. In der darauffolgenden Nacht hatte sich meine damals 14 Mt. alte Tochter, die ich noch voll stillte, mehrere Male übergeben und ich hätte schwören können, dass es etwas mit dieser Substanz oder den Füllungen zutun hatte, darum war ich so verunsichert. (Zuvor und danach hatte sich meine Tochter (noch) nie übergeben müssen…)
        Der Zahnschmelz war definitiv nicht eingebrochen, da es keine sichtbaren Löcher waren, lediglich braun/schware Verfärbungen. Ich habe gelesen, dass es oft vom ZA abhängt, ob etwas gemacht wird oder abgewartet wird. Die Frage ist ja, ob die Nekrose (also die ca-Phase) einfach weiterläuft…was macht man dann, da hilft ja auch Bohren und Füllen nichts -darunter geht ja der Abbau einfach weiter?
        Ich möchte einfach mental gefasst sein, wenn ich zum ZA gehe, damit ich mir nichts aufreden lasse und selbst mehr oder weniger weiss, was ich möchte.
        Sind die Braunverfärbungen Neu-Mesoderm-Prozesse in der Ca-Phase, wo der Schmelz einfach noch nicht durchgebrochen ist? Es kann ja auch sein, dass solche Verfärbungen ‚ehemaliger Karies‘ sind? Was bedeutet in diesem Fall die Verfärbung?
        Und was erkennt man durch eine Röntgenaufnahme der Zähne, was man durch ein blosses Oberflâchenbild nicht erkennt?
        Und kann ich einfach abwarten (Füllung natülich machen lassen) falls der ZA meint, eine Wurzelbehandlung oder Rausziehen sei notwendig, oder macht es Sinn eine Zweitmeinung einzuholen?
        Ganz freundliche Grüsse……

        • Jürgen sagt:

          Hallo Noëmi,

          beim SBS des Dentins handelt es sich ja immer um einen „Beißkonflikt“, „nicht zubeißen können“.

          Das sollte man aber nicht immer nur wörtlich nehmen in Bezug zum Beißen. Ein Tier kann viel mehr mit seinem Gebiss bewerkstelligen, und so wird es auch bei unseren Vorfahren gewesen sein.

          Man kann mit dem Gebiss nicht nur Feinde beißen, sondern man kann auch damit tragen, oder andere Dinge regeln, oder nicht geregelt bekommen.

          Wenn ein Feind oder Quälgeist über eine Distanz (Internet, Telefon, Justiz) nicht zu erreichen ist, kann man auch andauernd in der CA-Phase hängen.

          Beim Zahnschmelz, der keinem Keimblatt angehört (weil er ein Mineral ist) aber zum Ektoderm gezählt wird, handelt es sich hier um den Konflikt „nicht zubeißen dürfen“.

          Wenn man ein Verbot auferlegt bekommt, und kann seine finale (Hack-) Rangordnung nicht finden, dann zeigt sich in der CA-Phase ein oberflächlicher Fäulnisprozess, der sich in der CL-Phase wieder normalisiert. Es zeigen sich schwarze stellen, die dann vorübergehend sehr weiß werden.
          Dieses Beispiel habe ich bei David Münnich gefunden. Er beschreibt hier eine Schulhof-Rauferei die von einem Lehrer unterbunden wird.

          Um neue Löcher zu vermeiden, muss man auf jeden Fall über seine seelischen Ursachen nachdenken und Konflikte und/oder Schienen herausfinden.

          Björn Eybl empfiehlt natürlich eine ausreichende Mundhygiene, und zusätzlich Mundspülungen mit Salbei-Tee – Xylitol mit prophylaktischer Wirkung – und natürliches Borax…!

          Achtung…: Xylitol nicht für Hunde verwenden…!!!

          Borax-Info hier…:
          https://visionblue.wordpress.com/2014/01/31/borax-naturliches-heilmittel-auf-dem-index/

          Liebe Grüße von Jürgen

  3. NoCa sagt:

    Hallo Jürgen
    Danke herzlich für die Aufklärung: Xylithol habe ich schon, Borax werde ich mich beschaffen. Ich gurgle regelmässig mit Kokosöl – und gefühlsmässig tut das dem Mundraum immer sehr gut. Auf Zucker verzichten schaffe ich glaub nicht, gerade mit Kinder ist das schwierig:-)
    Ich war heute beim ZA und es ist, leider, ein Wurzelkaries, der ev. schon weiter vorgedrungen ist. Die ZA hat Bohren (unter dem Zahnfleisch vorgeschlagen mit der Hoffnung, dass der Karies nicht bis an den Nerv reicht. Sie hat mir natürlich erklärt, dass die bösen von den Millionen Bakterien im Mundraun diese bestimmten Stellen angefriffen hätten.. Eine Wurzelbehandlung würde ich ablehnen – dann lieber den Zahn ziehen und mit der Lücke leben – ich sehe da im Grunde kein Problem, ausser dass es halt schade ist, einen Stockzahn entbehren zu müssen.)
    Dass mit dem Nicht-zubeissen-Konflikt (resp. nicht zubeissen-drürfen) ist mir bekannt, ich verstehe aber dennoch nicht ganz, warum der Zahn mit ‚Karies‘ also Fäulnis reagiert – das hilft ja einem Individuum nicht, besser zu zu beissen. Eine Nekrose wie beim Knochenselbstwertkonflikt ist es nicht, oder? Die Knochennekrose macht für mich Sinn- das Individuum hat sozusagen kein Existenzrecht mehr, wenn es den Selbstwertkonflikt nicht in angemessener Zeit löst. Aber warum der brauen Fäulnisprozess? Und Ausbohren den Prozess aufhalten? Geht die Fäulnis dann nicht einfach weiter, wenn der Konflikt rezidiviert? Und was haben bestimmte Zähen für eine Bedeutung? Lustigerweise sind bei mir jeweils ein paar gegenüberliegende Zähen betroffen. Dann kann doch kein Zufall sein? Haben bestimmte Zähen eine bestimmte Bedeutung? Es wäre ja interessant zu wissen, warum bestimmte Zähen betroffen sind und andere nicht…?
    Ich konnte hier zu noch wenig Aufschlussreiches finden…
    Liebe Grüsse und alles alles Gute….xx

    • NoCa sagt:

      Interessant ist auch, dass ich schon seit Kindheit mit den Zähne knirsche…das hat bestimmt auch etwas mit dem Nicht-Zubeissen-Dürfen zu tun..

      • Jürgen sagt:

        Hallo Noëmi,

        ich gehe mal davon aus, dass du dich mit der Händigkeit und den Seiten (Mutter-Kind / Partner) auskennst…!

        Dann wäre hier nachfolgende Info für dich…:

        Die Aufgaben der Schneidezähne:
        Beißen – Zuschnappen – Fletschen.

        Die Aufgabe der Eckzähne:
        Zupacken – Fassen – Einfangen u. Festhalten.

        Die Aufgabe des 1. Backenzahns:
        Kauen.

        Die Aufgabe des 2. Backenzahns und der Mahlzähne:
        Zermahlen.

        Die Konflikte kannst du dann jeweils zuordnen, mit „nicht können“ oder „nicht dürfen“.

        Nicht können heißt…:
        Ich traue mich nicht – bin zu schwach – zu feige – zu schüchtern – zu vorsichtig.

        Nicht dürfen heißt…:
        Man wird durch etwas oder jemanden daran gehindert zu beißen…!
        (z.B. wegen political correctness oder Anstandsregeln).

        ZÄHNEKNIRSCHEN / BRUXISMUS…: Man kann den Spruch „Beiß die Zähne zusammen“ auch wörtlich nehmen. Meistens bekommt man dieses Muster in der Kindheit eingepflanzt und wird es nur wieder los, wenn man sich vergegenwärtigt, dass man gegen den „Fluss“ des Lebens keinen Kampf führen sollte.

        Es gibt einen interessanten Ausspruch von Dr. Vijai S. Shankar (indischer Arzt u. Wissenschaftler)…:
        Das Ego, oder der Verstand haben weder die Geburt erlebt noch geplant, und der Verstand wird auch den Tod nicht erleben, noch planen. Wie könnte nun das Leben, was zwischen Geburt und Tod liegt unter der Kontrolle des Egos sein…?

        Also lasse dich führen, und gehe keine Kompromisse ein. Du musst wissen, was gut für dich ist.

        Es wäre vielleicht ganz interessant für dich, wenn du dir das Buch von Björn Eybl hier bei Richard bestellst, und da du Kinder hast, würde ich dir noch zusätzlich die Bücher von Ursula Stoll empfehlen. Alles hier erhältlich.

        Liebe Grüße von Jürgen

        • NoCa sagt:

          Lieber Jürgen
          Ich bin jedes Mal berührt, wenn ich deine Antworten lesen (auf für andere Leute), es ist wirklich toll, dass man sich hier austauschen kann, da es teilweise nicht sehr einfach ist, in diesem ganzen Wirrwarr den richtigen Rat zu erhalten/die richtige Entscheidung zu treffen.. Aber mit dem Wissen um die 5BN macht man es sich bestimmt schon mal um Vieles einfacher, obwohl auch hier noch so grosser Aufklärungs- und Einheits-Bedraf besteht..
          Ich habe mir die letzten Tage viel Gedanken um das Zermalmen gemacht, wo ich Kompromisse gemacht habe und wo ich nicht spüte, was wirklich gut für mich war.. Solche Dinge brauchen Zeit.
          Bezüglich dieses Problemzahns wäre ich aber mehr als froh um kontreten Rat. Ich habe mich auch an andere gewendet, konnte aber noch keinen konkreten Rat erhalten. Ich bin ja nicht nach einem billigen Schnelltipp oder so, gerne entlöhne ich ja für Hilfeleistung, ich möchte niemandes ‚Good Will‘ ausnutzen..
          Ich verstehe einfach den Vorgang und Sinn des ‚Verfaulens‘ nicht ganz. Auch nicht die Prozesse nach GNM, was genau passiert durch die Dentin-CA-Programme, ‚fault‘ da der Zahn, gibt es nicht einfach eine Zellnekrose (unter Löchern stelle ich mir eine mit Knochenosteolyse vergleichbaren Prozess vor)? Dass Zähne verfaulen (Karies) ist ja unbestritten, oder? Diese Stelle hat ja nun die ZAerztin gestern ‚rausgekratzt‘, sodass in meinem Stockzahn (auf der Partner/Vaterseite) ein grosses Loch ist, das bis zum Nerv reicht und ein Stück des Zahnfleisches fehlt auch. Für morgen wäre nun geplan, den ganzen Zahn zu ziehen, so dass ich danach mit einer Lücke leben müsste. Aber irgendwie bin ich nicht so sicher, ob ich mir diesen Zahn einfach rausreissen lassen soll… Schmerzen (ausser Empfindlichkeit und ab und zu leichte pochene (Entzündungs)Schmerzen hatte ich bis jezt keine, auch jetzt nach dem Rauskratzen nicht. Ich möchte einfach nichts Leichtsinniges tun..

          Ich grüsse dich herzlich!

        • Jürgen sagt:

          Hallo Noëmi,

          ich gebe dir hier noch mal eine Antwort von einer Internet-Seite, welche Nicolas Barro aufgebaut hat…:

          http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/karies/

          Dort wird nochmal der Vorgang von Karies erklärt.

          Vielleicht sind es auch die Begrifflichkeiten, die dir Probleme machen…!

          Faulen – Fäulnis = unter Sauerstoffmangel ausgelöste Zersetzung organischer Substanz.

          Nekrose = wird in der Biologie und Medizin der am lebenden Organismus stattfindende pathologische Untergang von einzelnen oder zahlreichen lebenden Zellen verstanden.

          Mir ist bei Björn Eybl aufgefallen, dass er in seinen Therapievorschlägen immer ganzheitliche Vorschläge macht. Er bedient sich einer Sprache die viele Menschen nicht verstehen, wenn sie noch nie mit Spiritualität (bewusstes Handeln – wer bin ich) zu tun hatten.

          Du solltest immer bedenken dass du DAS GESCHEHEN bestimmst. Ich gebe dir hier mal keinen medizinischen Tipp, sondern einen Ganzheitlichen.

          Das Zauberwort heißt „kontemplieren“ (anschauen – betrachten)…!

          Du bestimmst dein Leben in seinem Verlauf.

          Henry Ford soll mal gesagt haben…: Wenn du denkst, dass du es kannst oder es nicht kannst, in beiden Fällen hast du Recht.

          Liebe Grüße von Jürgen

  4. Robert sagt:

    Hallo Jürgen
    habe an meinem linken Oberschenkel/Innenseite (ca 1 cm vom Hodensack entfernt) eine kleine Entzündung evtl. ein Abszess.
    Als Rechtshändler ist es ja meine Mutter Kind Seite.
    Ich bin in der Heilungsphase allerdings komm ich nicht drauf mit was es zusammenhängt.
    Kannst Du mir da bitte weiter helfen?

    sonnige Grüße Robert

    • Jürgen sagt:

      Hallo Robert,

      es kann natürlich vieles sein…! Wenn es die Haut betrifft geht es meist um den Schutz, einen Kontaktabriss oder Kontakt haben wollen, aber auch um Besudelung.

      Ich persönlich kann die Hautveränderung natürlich von hier aus nicht beurteilen, aber ich würde in diesem Fall vielleicht auf Besudelung tippen.

      Ich hab mal hier ein Beispiel bei Helmut Pilhar gefunden…:
      https://germanische-heilkunde.at/index.php/erfahrungsberichte-beitrag-anzeigen/items/melanom-315.html

      Besudelung findet nicht nur über Berührung statt, sondern auch über einen unerwünschten Blick, oder verbal.

      Dies ist erst mal eine erste Einschätzung. Bei weiteren Fragen, die eventuell jetzt aufkommen, kannst du dich ja wieder melden.

      Liebe Grüße von Jürgen

  5. Daniela sagt:

    Hallo! ich hoffe, dass mir vielleicht jemand helfen kann bzw. infos geben könnte. leide seit ca. 6 monaten unter dauernden blasenentzündungen incl. entzündungen im intimbereich (schulmediziner und frauenärzte geben nur antibiotikum, das ich aber nicht einnehme). versuche naturheilmittel, aber habe immer nur kurze erfolge. befasse mich seit kurzem mit der GNM und bin total begeistert. trotzdem ist vieles neuland für mich. entzündungen sind heilungsphasen oder? habe tagsüber totale schmerzen, rötungen, nachts merke ich aber gar nichts. kann mir vielleicht jemand weiterhelfen, einen gedankenstoss? vielen dank

    • Jürgen sagt:

      Hallo Daniela,

      leider hast du nicht geschrieben, wie alt du bist, ob du verheiratet bist, und ob du Kinder hast…!

      Deine wichtigste Frage wäre im Moment…:

      „Was hat sich vor etwas mehr als 6 Monaten in deinem Leben verändert“.

      Es ist eben wichtig den Konflikt zu erkennen, und dann zu lösen. Erst dann nützen Naturheilkundliche Unterstützungen.

      Da man bei dir eine Blasenentzündung diagnostiziert hat, ist es ja schon mal aus Sicht der 5bn klar, daß du ein Reviermarkierungsproblem hast (oberflächliche Blasenschleimhaut, Ektoderm).

      Da das Ganze begleitet wird von einer Haut-Effloreszenz im Intimbereich, kommt mir persönlich der Verdacht auf, daß es etwas in deinem Leben gibt, wo Private Grenzen nicht respektiert werden, und du dich wahrscheinlich abgrenzen möchtest…!
      Schmerzen kommen beim „Äußeren Haut Schema“ in der PCL-A-Phase vor.

      Haut ist immer ein Trennungskonflikt, entweder man bekommt etwas nicht, oder man wird etwas nicht los.

      Zur Blasenentzündung habe ich mal hier ein Beispiel angeführt…:
      https://germanische-heilkunde.at/index.php/erfahrungsberichte-beitrag-anzeigen/items/chronische-blasenentzuendung.html

      Bei weiteren Fragen, bitte melden.

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Daniela sagt:

        guten morgen jürgen! zuerst einmal vielen dank für deine schnelle antwort! sorry, hab vergessen zu erwähnen: bin 27, keine kinder, nicht verheiratet, lebe mit meinem freund seit 8 jahren zusammen. händigkeit: rechts. dein beitrag hilft mir sehr weiter. war gestern aufgrund unerträglicher schmerzen und druckgefühl im unterleib – hauptsächlich immer nur LINKS schmerzen – beim arzt. es wurde folgendes diagnostiziert: gebärmuttersenkung, dadurch druck auf harnblase und harnröhre. blase kann sich nicht komplett entleeren, dadurch chronische blasenentzündung und scheidenentzündung. da ich noch keine schwangerschaften und geburten hatte, ist die meinung der ärzte: starke bindegewebsschwäche. bin irgendwie total schockiert und verzeifelt :-(! die ärzte machen einem sofort angst. nun meine frage: gibt es in der GNM auch eine erklärung dafür? danke, lg

        • Jürgen sagt:

          Hallo Daniela,

          deine neue Beschreibung hilft mir auch weiter…!

          Die Gebärmutter wird über eine frontale Platte aus Bindegewebe, am Becken verankert.

          Das „Stichwort“ ist hier das Bindegewebe.

          Nach Dr. Hamer und den 5bN kann man Selbstwerteinbrüche in verschiedener Intensität erleiden. Am Knochen wäre ein sehr starker Selbstwerteinbruch zu finden, und beim Bindegewebe ein Einbruch von schwächerer Intensität.

          Nun kann man auch alle Geistigen Vorgänge direkt in der Organlokalisation zuordnen.

          Ich glaube, sogar du kannst jetzt ganz klar erkennen worum es geht.

          In jeder Frau „steckt“ ein Kinderwunsch, und wenn dieser von außen nicht respektiert wird, kommt es zu Unstimmigkeiten.

          Die Schulmedizin hat nur den Blick für die Symptomenkette…! Aber die Symptome sind bei den 5bn, immer einzeln zu betrachten. Damit meine ich die beiden Entzündungen.

          Nun wäre es natürlich schön, wenn SM und GNM zusammen arbeiten würden, denn es könnte sein, daß man hier eine SM-OP anwenden müsste, um die Gebärmutter wieder zu stabilisieren.

          Bevor man nun zu diesem Schritt kommt, könntest du dir bei verschiedenen 5bn-Therapeuten, zu diesem Thema, einen Rat holen.

          Da ich nicht weiß in welcher Region du wohnst, gebe ich dir mal verschiedene Adressen…!

          HP-Siegfried Mohr, Bismarckstraße 34, 50672 Köln

          HP-Ursula Stoll, Schubertstr. 18, 74613 Öhringen

          HP-Benedikt Zeitner, Swinemünder Str. 11, 10435 Berlin

          Nicolas Barro, https://nicolasbarro.de/kontakt/

          Bei weiteren Fragen, bitte melden…!

          Liebe Grüße von Jürgen

  6. Linda sagt:

    schönen guten morgen! ich habe ein bisschen bezüglich GNM recherchiert. nun meine frage – reagieren Mensch und Tier auf konflikte bzw lösung gleich? bräuchte dringend hilfe bez. meines zwergkaninchens. ich weiss es klingt blöd, aber kann es nicht verantworten, dass mein kaninchen mit antibiotikum und starken Medikamenten vollgepumpt wird. könnten sie mir bei tieren auch einen rat geben? vielen dank, lg

    • Jürgen sagt:

      Hallo Linda,

      es ist tatsächlich so, dass nach Dr. Hamer die „5 biologischen Naturgesetzte“, für Mensch und Tier gelten.

      In freier Natur finden Konflikte allerdings nur für kurze Zeit statt, so dass hier das Tier eine Chance hat, erst gar nicht an Symptomen zu leiden.

      Jedoch bei den domestizierten Tieren (Nutzvieh, Haustiere, Zuchttiere, Zootiere) finden Konflikte auch sehr unnatürlich lange statt, wie bei uns Menschen, da der Mensch und auch diese Tiere nicht in Freiheit (Sorgenfrei) leben.

      Hier ist natürlich am eventuellen Ende des Konfliktes auch eine Symptomatik zu bemerken.

      Ich hab mal hier ein Forum gefunden, das vielleicht erst mal weiterhilft…:

      http://www.gnm-forum.eu/board/viewforum.php?f=59

      Bei diesem Thema kann ich dir persönlich nicht weiterhelfen. Da fehlt mir die Erfahrung.

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Linda sagt:

        vielen lieben dank für deine hilfe! hätte noch eine frage: hab seit 2 monaten starken haarausfall, betrifft den ganzen kopf, nicht nur einseitigen haarausfall. auch meine gesamte kopfhaut schmerzt. zum verzweifeln. Habe gelesen es kann von „trennung“ kommen. kommt mir aber nichts in den sinn. was würdest du zu meinem thema sagen? danke und liebe grüsse

        • Jürgen sagt:

          Hallo Linda,

          ich geb dir mal die Aufklärung über den Mechanismus des Haarausfalles über diese Seite hier…:
          http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-18112014-221357/

          Du musst auf der Suche nach deinem Konflikt wissen, dass man von einer Sache, von einem Tier, von einem Mensch, oder von einer Situation getrennt werden kann…!

          Wenn du die obere Seite durchliest wirst du feststellen, dass es eine Stressphase gibt, und eine
          pcl / a – Phase.

          Stress bedeutet auch eine Übersäuerung des Organismus. Hier kannst du zwar den Lauf der 5 biologischen Naturgesetzte nicht außer Kraft setzten, aber deinen Körper kannst du bei Übersäuerung unterstützen, so dass er nicht zu sehr auf seine eigenen Substanzen bei der Säure-Pufferung zurückgreifen muss…!

          Oberste Priorität ist also den Konflikt finden und real lösen…!

          Ihr Frauen seit uns Männern gegenüber in einem Vorteil, in Sachen Säure-Basen-Haushalt…!

          Die meisten Frauen können sich durch die „Regel“, einmal im Monat entgiften (entsäuern).

          Du könntest dir von Abtei eine Packung Kieselerde-Pulver kaufen, und diese eine halbe Stunde nach dem Mittagessen einnehmen (ein gehäufter Teel. in ein 200ml. Glas Wasser einrühren)…!

          Zusätzlich könntest du dir Kaiser-Natron (Tablettenform 100g Dose) kaufen.

          Morgens und abends je 3 Tabletten (im Mund zerkauen) mit Wasser einnehmen.
          Eine halbe Stunde nach dem Frühstück und nach dem Abendessen.

          Dies kann man über längere Zeit machen. So kannst du dich erst einmal unterstützen.

          Bei weiteren Fragen, bitte melden.

          Liebe Grüße von Jürgen

  7. Linda sagt:

    hallo jürgen! vielen lieben dank für deine hilfe! habe mir die tabletten besorgt und diese tun mir gut. der haarausfall ist ein wenig besser geworden. auf der suche nach meinem konflikt bin ich auf folgendes gestossen: habe vor 5 monaten ein zwergkaninchen gekauft. es lebte zuvor in einem schmutzigen stall, war sehr abgemagert… er hatte schon chronischen nasenausfluss. habe es aufgepäppelt und gut versorgt. in kurzer zeit hat er das doppelte zugenommen, ging ihm gut. plötzlich bekam er heftigen schnupfen, starke sekretbildung aus der nase rechts mit schleim im rachen. es ging plötzlich bergab. tierarzt meinte: chronischen schnupfen und nasennebenhöhlenentzündung. das sei bei ihm so stark der virus: entweder ihm ein starkes mittel spritzen das nur für hunde zugelassen ist, weil sonst keines mehr wirkt. entweder er schafft es oder er stirbt, dann muss man ihn nicht mehr einschläfern. das war ein riesen schock für mich. ich nahm mein kaninchen mit nach hause, ließ ihm kein mittel spritzen. wir unterstützen ihn mit naturheilmittel. er hat einen riesigen appetit und es geht ihm von tag zu tag besser. sein schnupfen ist langsam beim abklingen. bin so froh. kann dieser schock meinen hasrausfall ausgelöst haben? zeitlich würde es stimmen. aber da ich immer noch hasrausfall habe, bin ich noch konfliktaktiv oder? kann ich das lösen? vielen dank, lg

    • Jürgen sagt:

      Hallo Linda,

      zum ersten Punkt, mit der Entsäuerung wäre zu sagen, dass es Wochen und Monate dauern kann, bis der Körper reagiert, und wenn sich dein subjektives Befinden verändert, kann es sein, dass du es noch nicht einmal wahr nimmst, wenn du dich nicht genau beobachtest…!

      Zum zweiten Punkt, mit dem Konflikt wäre zu sagen, dass du dir den Text der Internetseite noch mal genau durchlesen solltest.

      Da geht es auch um Rangverlust, und lokalbezogene Empfindungen der Trennung…!
      Lies dir auch die Phasenbeschreibung durch…!

      Da du ein „großer“ Tierfreund zu sein scheinst, könnte deine Wahrnehmung für andere Parameter im Leben verfälscht sein.

      Je nach Hormonlage, kann eine Frau männlich, oder weiblich empfinden…!

      Suche nicht nur in deinem „Interessengebiet“.

      Liebe Grüße von Jürgen

  8. Pia sagt:

    Ich bin 63 und habe alle paar Wochen Vorhofflimmern.
    Möchte weder Betablocker noch Blutverdünner nehmen, sondern die Ursache finden.
    Schilddrüse und alle anderen bekannten Ursachen kann man ausschließen.
    Wurde alles untersucht.

    • Jürgen sagt:

      Hallo Pia,

      durch das Studium der „5 biologischen Naturgesetzte“ wird klar, dass im Körper bei verschiedenen Konflikten „Programme“ angestoßen werden, welche hier „Sinnvolle Biologische Sonderprogramme“ genannt werden.

      Es gibt dabei immer positive oder negative Empfindungen, allerdings hat immer alles einen Höheren Sinn…!

      Die Vorhofmuskulatur besteht zum größten Teil aus glatter Muskulatur (Darm-Muskulatur)…!

      Man kann also hier einen sogenannten Brockenkonflikt aufbauen.

      Sein Blut (als Brocken) nicht ausreichend transportieren zu können, wäre hier die Konfliktaktivität. Wenn der Konflikt gelöst ist, kommt es in der Heilungskrise zu Herzrasen, Unruhegefühl, oder Vorhofflimmern.

      Konfliktaktiv kann man z.B. durch eine beängstigende Diagnose beim Kardiologen werden.

      Man kann aber auch stellvertretend für jemand anderes ( Kinder – Ehemann ) in die CA-Phase gelangen, wenn es um das Herz und den Blutfluss des anderen geht.

      Vorhofflimmern ist nicht Lebensgefährlich, aber unangenehm.

      Nun meine Frage…:
      Dieses wiederkehrende Flimmern lässt eine sogenannte „Schiene“ erahnen. Kann es sein, das alles mal mit einer Sorgenschleife, oder Arztdiagnose begonnen hat…?

      Der biologische Sinn des Ganzen beinhaltet eine verstärkte Vorhofmuskulatur mit einer verstärkten Muskelspannung…!

      In der Mitte (Krise) der PCL-Phase kommt es dann zur „Herzkolik“…!

      Ich hoffe, dass du ohne Kardioversion und ohne Antiarhythmika wieder in die Reihe kommst. Das wäre sonst jedes Mal eine große Belastung für dich, so dass du immer wieder in die Angst-Schiene kommst.

      Es gibt die Möglichkeit ein altes Herzmittel, aus den 1960er Jahren, vorübergehen einzusetzen, um mal wieder in eine Regelmäßigkeit zu kommen…!

      Es ist aber erst einmal wichtig, anhand meiner Angaben einen möglichen Konflikt zu finden…!

      Hier eine Seite zur Info-Unterstützung…:
      http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-08082015-114036/

      Bitte melde dich später noch mal, für weitere Fragen und weitere Info.

      Liebe Grüße von Jürgen

  9. Doris sagt:

    Hallo!
    Ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen: nach ca 1 Woche heftiger Zahnschmerzen am letzten Backenzahn unten rechts, die ich aus dem Gefühl heraus, das ist ok, ausgehalten habe, bildete sich um den Zahn herum eine Art Schwelllungsring, der dann weißlich aussah, dann war Ruhe. Dann Schmerzen am anderen Backenzahn unten rechts und über ca 2-3 Monate ca 1cm hohe Schwellung (wie ein kleiner Berg) daneben (zwischen Kiefer und Wange) gehabt, die seit 2 Wochen zurück geht und seither immer mal weißliches Sekret oben abgibt.
    Verstehe leider noch wenig von der GNM, aber hatte das sichere Gefühl, jetzt heilt was.
    Heute bei der Zahnsteinentfernung wurde mir nahe gelegt, die „Fistel“ (den Berg) zum Anlass zum Röntgen zu nehmen, nachdem der Zahn neben der Fistel als abgestorben getestet (heiß/kalt) worden war. Das Röntgenbild ergebe, an der Zahnwurzel habe die Entzündung schon auf den Knochen übergegriffen, Wurzelbehandlung oder ziehen.
    Befinde mich seit einem Jahr beruflich in einer Bossing-Situation, hätte schon gerne mal die Situation zermalmt, also passte Symptomatik. Ausstieg zeichnet sich ab.
    Nun ist für mich nach dem ersten Schreck heute beim Zahnarzt wieder die Frage aufgetaucht, ob ich nicht weiter darauf vertrauen kann, es heilt auch ohne Zahn ziehen, der kann drin bleiben und lebt vlt doch noch weiter.
    Hat jemand Erfahrung oder kann mir was dazu erzählen?
    Ich würde mich sehr freuen… .
    Doris

    • Jürgen sagt:

      Hallo Doris,

      ich gebe dir mal die schulmedizinische Erklärung für eine „Dentalfistel“…:

      Die Ursachen der Zahnfistel basieren auf entzündlichen Prozessen in der Wurzelspitze, die durch Bakterien hervorgerufen werden. Durch kariöse Beschädigungen des Zahnes dringen diese Mikroorganismen ein und können sich unter Luftabschluss vermehren. Es entstehen entartete Gewebe, welche nach außen durch die Wangenknochen einen Fistelgang bilden. Es geht bei der Zahnfistel um einen chronischen Verlauf, bei dem sich eine eitrige Masse an der Zahnwurzel ausprägt.

      Natürlich völliger Quatsch…! Ein Hausbrand entsteht ja auch nicht durch die Feuerwehrleute, nur weil diese immer bei einem Brand anwesend sind…!

      Jetzt die Erklärung nach GNM…:

      Es handelt sich hier laut Dr. Hamer, um einen Brocken-Beißkonflikt, und zwar um einen mehr oder weniger chronisch rezidivierenden Prozess nach einer nach außen offenen Osteolyse des Dentin- oder des Kieferknochens.

      Schau bitte hier…: http://www.neue-medizin.de/html/zahne.html

      Rechts im Mund…:
      Etwas Erwünschtes bzw. etwas Gutes, z.B. bestimmtes Essen, einen guten Posten, ein Auto nicht bekommen, weil man sich nicht traut zuzubeißen…!

      Links im Mund…:
      Etwas Unerwünschtes nicht loswerden, weil man sich nicht durchsetzten kann…!

      Rechts rein, Links raus..!

      Ich weiß nicht, wie weit deine Kenntnisse in der GNM fortgeschritten sind, aber es ist von Vorteil hier das Archaische Ringwesen zu erkennen.
      Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass Mikroben anwesend sind für eine „Wiederherstellung“ des ganzen. Wenn allerdings der Druck in einer geschlossenen Kammer zu stark wird, kann man ja den Eiter über eine Drainage ablaufen lassen…!

      Du scheinst also den „Krieg“ mit deinem Chef schon länger zu haben…! Dein Ausstieg müsste sich wirklich bald realisieren.
      Ich habe in meinem Ort einen wirklich ehrlichen Zahnarzt. Er hat mir mal von einer Wurzelbehandlung abgeraten, weil die Wurzel sich nach einer gewissen Zeit aus dem „Gefahrenbereich“ (Schmerzbereich) zurückzieht. Dies ist ein natürlicher Vorgang, um dem „Urmensch“ noch eine Schmerzfreie Chance zu geben.

      Vielleicht hast du ja auch schon die Heilungsphase erlebt, mit fauligem Geschmack im Mund, ev. lokaler Eiteraustritt, Mundgeruch, Nachtschweiß…!
      Du solltest auf jeden Fall Rezidive vermeiden (Kündigung???) und die ganze Sache mit einer Ölziehkur unterstützen. Eine Tee / Mundspülung mit Anis, Heidelbeere, Käspappel, oder auch mit einem SM-Mittel wie Salviathymol.

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Doris sagt:

        Hallo Jürgen,

        herzlichen Dank!!! Habe ich das richtig verstanden, wenn ich den Konflikt lösen kann, besteht die Chance, den Zahn halten zu können? Daß er nicht gezogen werden muss und vlt doch (wieder) leben kann? Laut Röntgenbild ist er ja SM „tot“.
        Für mich fühlte es sich als Heilungsphase an, als die Fistel begann, dieses weißliche Sekret abzusondern und kleiner zu werden. Das ist noch am Laufen. Schmeckt allerdings nicht faulig.
        Und ja, stimmt, hatte Nachtschweiße, danach ganz ungewöhnlichen Schnupfen (bekam immer Luft, Nase ging nie „zu“ wie sonst, auch nur 4-5 Tage lang) und 4 Tage vor Schnupfen plötzlich aufwachen mit Gefühl: die Lösung Job naht, ich brauche keine Panik mehr haben, weiß nicht genau wie und was, aber da ist was passiert.
        Wie siehst Du das mit dem Drinlassen des Zahnes?
        Hast Du noch einen Tipp, wo ich was zum Thema „Archaischs Ringwesen“ finden kann?
        Ich habe das Gefühl, es gibt noch eine tiefere Schicht unter dem Bossing, eine Traumatisierung aus sehr früher Kindheit.

        Liebe Grüße, Doris

  10. Anett Paul sagt:

    Hallo lieber Jürgen,

    meine Tochter Michi (15 J), biolog. Linkshänder (wobei wir uns nicht ganz sicher sind) ist vor 1,5 Jahren ein Backenzahn links unten seitlich eingebrochen. Äußerlich keine Karies erkennbar. Schmerzen hatte sie seitdem nur hin und wieder mäßig und fauligen Geschmack im Mund..
    Nun nervt es, wenn sich Nahrung darin verhakt. Ich denke es ist eine nach außen offenen Osteolyse des Dentin gewesen.
    DHS ist uns bekannt und dürfte gelöst sein.
    Nun haben wir eine Zahnärztin aufgesucht. Natürlich Panik, den Zahn könne man nicht einfach füllen, Wurzelbehandlung muss her. Haben aber noch kein Röntgenbild gemacht.
    Bin nun auf deiner Seite nochmal zum Thema Zähne fündig geworden und denke eine Wurzelbehandlung wäre nicht gut. Man sieht das der Zahn ein Loch hat und braune Stellen (angeblich abgestorben) und das Zahnfleisch hat an der abgebrochenen Stelle den Zahn „schon“ etwas überwuchert. Ich habe Bedenken der Zahn könnte weiter wegbrechen. Hast du Erfahrung ob man ihn einfach füllen kann? Aus eigener Erfahrung kenne ich es, wenn Wurzel „entzündet“ gibt es starke Schmerzen, wenn der Zahn verschlossen wird. Aber scheinbar ist der Zahn „ruhig“. Kennst du vielleicht oder andere Leser einen Zahnarzt/in im Raum Dresden der von der Neuen Medizin Kenntnis hat und danach arbeitet? Vielen Dank für deine Mühe und liebe Grüße aus Dresden von Anett und Michi

    • Jürgen sagt:

      Hallo Anett, hallo Michi,

      einleitend muss ich sagen, die Seite ist nicht von mir, sondern von Richard Schepmann…!

      Ich habe die Kommentarfunktion von Richard übernommen, weil er Hauptberuflich etwas eingespannt ist.

      Nun zu Euch…:

      Ich nehme an, dass du auch die Vorgänge bei Doris (ab 15. Dez. 2016, weiter oben) gelesen hast.
      Lösungen von Konflikten sind nicht so einfach, wie du vermutest.

      Mir ist 2016, in meinem 60igsten Lebensjahr, das passiert, was deiner Tochter mit 15 passiert ist.

      Ich habe in meinem Ort einen wirklich ehrlichen Zahnarzt.
      Er hat mir mal von einer Wurzelbehandlung abgeraten, weil die Wurzel sich nach einer gewissen Zeit aus dem „Gefahrenbereich“ (Schmerzbereich) zurückzieht.

      Dies ist ein natürlicher Vorgang, um dem „Urmensch“ noch eine Schmerzfreie Chance zu geben.

      Es kann sein, dass Michis Röntgenbild noch eine knappe Verbindung von Zahn und Wurzel zeigt, aber wie oben erwähnt, wird sich die Wurzel noch weiter zurückziehen.

      Wenn der Zahn noch etwas Substanz aufweist und dadurch stabil ist, kann man erst mal eine provisorische Füllung machen und nach einem Monat (wenn Schmerzfrei) die richtige Füllung mit Kunststoff (geschichtete Komposit-Füllung).

      Man muss nicht unbedingt einen GNM-Zahnarzt kennen. Man sollte einfach nur Selbstbewusst auftreten, und seinen Standpunkt vertreten.

      Das Wort Patient (patientia) kommt aus dem Lateinischen und heißt…: das Ertragen, die Ausdauer…!

      Da wir die Patienten sind, haben wir auch zu bestimmen was getan wird…!

      Hier zum Schluss noch etwas Info-Material…:

      http://www.neue-medizin.de/html/zahne.html

      https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/tags-artikelliste/tag/Zahn.html

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Anett Paul sagt:

        Hallo Jürgen,
        vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort. Ja mit den Konflikten hast du Recht. Habe selbst bei meinen Zähnen auch so einiges durch… speziell auch eine Fistel, aber der Zahn ist eben weggebrochen.
        Bei Michi ist dagegen noch Substanz da. Der Konflikt war aber sehr heftig. Meine Kinder haben vor 2 Jahren die Schule verweigert und wollten zu Hause lernen. Wir haben dies unterstützt und 3 Monate später hatten wir ein Sondereinsatzkommando im Grundstück und meine 3 Kinder wurden in unterschiedliche Heime „verschleppt“. Das war für uns alle der SuperGAU. Michi hatte dann „nur“ diesen Beißkonflikt, meine Große Tochter hat heftig mit Sonderprogramm Brust reagiert und meine Kleinste mit Blasenschmerzen. Nun sind alle wieder zu Hause.
        Meine Kinder kennen sich selbst schon sehr gut mit der Neuen Medizin aus und das war und ist für uns alle Gold wert. Aber die Konfliktbewältigung ist, wie du schon sagtest, vielschichtig. Ich werde dann mal berichten, was der Zahn macht.
        Viele liebe Grüße aus Dresden und herzlichen Dank von Anett und Familie

  11. Fernando sagt:

    Hallo,
    Ich habe nun schon seit fast 2 Jahren Probleme mit meiner harnröhre/Blase/Prostata…das heißt ich habe häufigen Harndrang und manchmal Beschwerden richtig pinkeln zu können…schulmedizinisch konnte nie etwas nachgewiesen werden…
    Was hat das zu bedeuteten?

  12. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Vielen Dank für deine Antwort…die links werde ich mir später ansehen!
    Meine quantenheilerin, die von der GNM schon seit Jahrzehnten begeistert ist, ist sowieso der Meinung, das man Antibiotika generell nicht nehmen sollte da es wie der Name schon sagt ‚gegen das Leben ist‘
    Und ja ich wurde schulmedizinisch schon häufig untersucht (Urin, Ejakulat, Abstriche etc) nie könnten Bakterien gefunden werden…ich bin echt am verzweifeln und habe das Gefühl ich kriege das nie mehr weg 🙁
    Ich war auch der Meinung die GNM ist auch ‚gegen‘ die Schulmedizin bzw. deren Behandlungen mit medikamenten…? Im Internet liest man häufig das man auch ohne erregernachweis 3-6 Wochen Antibiotika nehmen soll/kann, aber das kann doch nicht gesund sein, mein Körper müsste doch auch so damit fertig werden…
    Da ich erst 26 Jahre bin und es nun schon 2 Jahre geht bin ich echt down…

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fernando,

      lies erst einmal alles in Ruhe durch…!

      Man merkt an deinem Thema Antibiotika und Bakterien, dass du noch nicht viel von der GNM weißt…!

      Du hast hier jetzt die Möglichkeit etwas sehr wichtiges für dein Leben zu lernen…!

      In Sachen Heilungsvorgänge gebe ich dir hier noch ein Paar Infos…:

      http://www.5bn.de/

      Lies dir die 5 Biologischen Naturgesetzte eins nach dem anderen durch. Du wirst sehr erstaunt sein, wofür die Mikroben in unserem Körper gedacht sind…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  13. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Nochmals danke für Ihre Rückmeldung. Ich habe das soweit alles verstanden…
    Wie finde ich nun heraus was mein Konflikt ist, mir war das auch alles nicht neu, da meine Heilpraktikerin wie gesagt genauso arbeitet…nur komme ich jetzt seit 2 Jahren nicht drauf was denn mein Konflikt ist…

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fernando,

      man kann davon ausgehen, dass es sich bei deinem Konflikt um ein Reviermarkierungs-Konflikt handelt…!

      Du hast geschrieben, dass du diese Probleme mit dem Wasserlassen schon fast 2 Jahre hast.

      Man kann also hier, unter Berücksichtigung der 5 B N, von ständigen Rezidiven sprechen, welche sich immer wieder in den „Heilungsphasen“ bemerkbar machen.

      Es wird sich bestimmt nicht um die Prostata handeln…!

      „Deine“ Heilpraktikerin kann immer wieder versuchen deine Symptome zu lindern, das ist auch möglich, aber wenn du nicht weißt was der Auslöser deines Konfliktes ist, läuft immer wieder alles ins Leere…!

      Krankheit ist Zweiphasig, eine Stressphase und nach der Lösung eine Heilungsphase (Grob gesehen)…!

      Es könnte sich in den Letzten Jahren etwas verändert haben, in deinem Leben, was im engeren Sinne mit einem „Revier“ zu tun hat. In diesem Revier muss es Probleme geben.

      Reaktionen in der Seele, im Gehirn, und im Organ, laufen immer am Verstand vorbei, also unbewusst, ab.

      Ich kann dir immer wieder nur empfehlen, in den Beispielen, welche ich dir gegeben habe, nachzuforschen. Du könntest es mit HP-Unterstützung tun…!

      https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/antwort-anzeigen/items/suche-und-finde.html
      Also hier nachsehen unter Harnwege – Harndrang – Blase…!

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Fernando sagt:

        Hallo Jürgen,
        Ich melde mich nochmal…(ich habe alle ihre Infos gelesen und Videos angeschaut)
        Ich war jetzt eine gute Woche komplett Beschwerde frei. Leider sind wieder Symptome zurückgekehrt die mich stören!
        Vorallem habe ich immer noch teilweise Durchsichtigen Ausfluss am Morgen aus dem Penis. Was hat das für eine Bedeutung?? Meine Untersuchungen auf schukmedizinischer Ebene waren alle negativ..ich habe so Angst das das nie weggeht…
        Kann hinter solchen Problemen auch ein Konflikt in Bezug masturbationssucht liegen?? Wie finde ich generell mein Problem???

  14. Andrea sagt:

    Mein Freund hat schon seit 6 Jahren eine chronische Blasenentzündung. Der Konflikt wurde in einer Aufstellung sichtbar. Lässt er sein Antibiotika weg, kommen die Symptome nach spätestens 14 Tagen massiv zurück. Statt es durchzustehen, geht er in die Angst und hält die Schmerzen, auch Eiter der mit dem Urin abgeht nicht aus. Bitte um Meinungen…. Danke

    • Jürgen sagt:

      Hallo Andrea,

      ich geh mal davon aus, dass du etwas in der GNM Bescheid weißt, und ich gehe weiter davon aus, dass ihr eine Familien-Aufstellung gemacht habt.

      Wenn jemand, im Sinne der 5 Biologischen Naturgesetzten (5BN), etwas chronisch hat, dann fällt er immer wieder in ein Rezidiv.

      Dies passiert immer wieder, weil der Patient seinen Urkonflikt nicht erkennen kann…!

      Nach den Symptomen zu urteilen, welche ohne Antibiotika (lat.: gegen das Leben) auftreten, hat dein Freund tatsächlich eine Blasenentzündung…!

      Ich hoffe ihr habt dies schon einmal SMisch abklären lassen, um Differenzialdiagnostisch
      etwas anderes auszuschließen.

      Die SM ist für Untersuchungen gut ausgerüstet. Wenn man dann eine Diagnose gestellt bekommt, kann man ja in „Ruhe über alles nachdenken“…!

      Bei der Blase gibt es einen kleinen Unterschied, was die Auskleidung betrifft…!

      Bei deinem Freund ist die ektodermale Plattenepithel-Schleimhaut betroffen.

      Diese liegt als Deckschicht in der Blase auf und kleidet diese fast völlig aus, außer im Blasendreieck (Trigonum Versicae), zum Eingang zur Harnröhre.

      Hier gebe ich dir mal einen Link, bei dem du dir die Blasenentzündung durchlesen solltest…:
      http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/?akID%5B21%5D%5BatSelectOptionID%5D%5B%5D=403

      Bei so vielen Rezidiven, kann natürlich auch eine Reizblase entstehen, und bei einer eitrigen Blasenentzündung kommt das Thema, „kaum zu verdauende, unschöne Situation“, hinzu…!

      Bei weiteren Fragen, bitte melden, es gibt auch noch bekleidende Mittel und andere Links zu diesem Thema…!

      Bin gespannt, ob bei der Aufstellung wirklich das Konflikt-Thema gefunden wurde…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  15. Brigitte sagt:

    Hallo

    Kann es sein dass meiner Tochter einen Existenzkonflikt übernommen hat? 2012 bezahlte plötzlich der Vater meiner Tochter keinen Unterhalt mehr. Es war wirklich für mich ein Schock, so verhielt ich mich auch. Ich weinte , ich schimpfte, ich war ratlos. Mein Mädchen bekam das natürlich alles mit.
    Und wenn ich heute zurückdenke begann auch da ihr Übergewicht, es sind schon fast an die 20 kg.
    Jetzt seit November 2016 bezahlt ihr Vater wieder. Aber so direkt mit ihr darüber geredet habe ich nicht, weil sie sehr abblockt, wenn sie nur den Namen von ihrem Vater hört, Ich verstehe mich sehr gut mit ihrem Vater, auch wenn es mal keinen Unterhalt gab, aber es ist immer noch ihr Papa.
    Danke und lg
    Brigitte

    • Jürgen sagt:

      Hallo Brigitte,

      wenn ich das richtig verstanden habe, hat dein „Exmann“ euch keinen Unterhalt gezahlt, und zwar von 2012 bis 2016…!

      Das ist ein ganz schöner Hammer…!

      Deshalb muss ich dich fragen, wie ist es eigentlich dir körperlich ergangen, nachdem du diesen Schock erlitten hast… (ich weinte, ich schimpfte, ich war ratlos)…!

      Je nachdem, wie für dich die Zukunft aussah (kein Geld-keine Nahrung), kann man hier einen Verhungerung-Existenzangst-Konflikt bekommen…!

      Dies würde bedeuten, dass sich Lebergrundgewebe immer wieder umbaut…!
      In der aktiven Phase ist Cholinesterase (Blutwert) erhöht.
      Sinkt die Cholinesterase-Aktivität ist das ein Zeichen dafür, dass die Syntheseleistung der Leber sinkt, was durch eine Schädigung der Hepatozyten bedingt wird.

      Zu deiner Tochter wäre zu sagen, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit das Glukacon-Programm laufen hat, weil du sie so schön als „Abblocker“ erklärst.

      Gott sei Dank ist es nicht das Insulin-Programm (Diabetes), denn im Glukacon-Programm kann man einen eventuellen Unterzucker durch Essen ausgleichen…!

      Erklärung hier…:
      http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-19062015-151302/

      Ich kann dir hier auch noch einen Link für das „Syndrom“ hinterlegen, aber deine Tochter hat bestimmt keinen Existenz-/Flüchtlings-/Alleingelassenseinskonflikt.

      Erklärung hier…:
      http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-15022015-220248/

      Sie sollte unbedingt aus ihrer Trotzhaltung heraus kommen.

      Und was auch wichtig ist, ihr müsst miteinander reden.

      Liebe Grüße von Jürgen

  16. Brigitte sagt:

    Hallo Jürgen,

    oh vielen vielen dank für deine Antworten….
    Das wird’s sein…das Glukacon-SBS -Programm denke eher an “Angst-/Ekel-Konflikte” , sie hat Angst vor Spinnen und vor dem Aufzug und vorm fliegen….und vor nackten Füßen ekelt sie sich mächtig.. Was mir noch auffällt, sie stellt oft (alle 4 Wochen)ihr kleines Zimmer um.

    Sollte ich mit meiner Tochter über das reden, kommt evtl die CL Lösung… Du musst wissen meine Tochter wird bald 18 und durch und durch ein Widder….aber wir kommen sehr gut zurecht 🙂

    Zu mir…ja es war ziemlich schlimm als ich das erfuhr mit dem Unterhalt. Auch meine Familie sagte ich soll den Kontakt abbrechen usw. aber ich tat es nicht, auch ging ich ins Jugendamt, bekam keinerlei Hilfe , aber anzeigen sollte ich ihn, ich tat es nicht und stellte alles ein. Ich wußte er konnte einfach nicht und durch die finanzielle Hilfe meiner Schwester bekam ich das irgendwie hin. Durch die Neue Medizin gehe ich fast nicht mehr zum Doc, ich weiß ja fast alles 🙂 darum habe ich auch kein Blutbild

    vielen lieben Dank Jürgen

    weißt du was hier toll ist, ich bekomme eine schnelle, freundliche Antwort, die ich verstehe….wunderbar…danke

    • Brigitte sagt:

      Hallo Jürgen,

      jetzt durchs Lesen einer der Bücher von David Münnich, habe ich doch etwas gefunden dass es sich evtl. um einen Konflikt handelt.

      Ich las, das bei einer postmortal-depressiven Stammhirnkonstellation, die Testosteronausschüttung stark minimiert sein kann. Und die Person sehr viel rumsitz und wartet. Und genau diese Symptome gibt’s bei mir.

      Ich war vor einem Jahr im Max_Plank-Institut München zwecks, keine Erregung und keine Lust zur Sexualität. Und dort wurde mir auch blut abgenommen , und es ergab dass mein IGF und Testosteron erniedrigt ist. Ich habe auch keine Antrieb , ich sitze rum und lese.
      Kann das alles damit zusammenhängen? Im STammhirn geht’s ums nackte Überleben ,Nahrung , Geld..

      Jetzt kommt der Unterhalt wieder, glaubst Du, das ist die Lösung?

      Ganz liebe Grüße

      • Jürgen sagt:

        Hallo Brigitte,

        es wäre vielleicht ganz interessant für dich, dir das Buch von Björn Eybl zu besorgen, mit dem Titel…: „DIE SEELISCHEN URSACHEN DER KRANKHEITEN“…

        Gibt es hier bei Richard im Shop…!

        In diesem Buch gibt es Therapieansätze um sich aus der Konstellation heraus zu heben.
        Björn Eybl ist zwar bei Dr. Hamer nicht gerade beliebt, aber man kann aus seinem Buch einiges hilfreiches ableiten.

        Wäre noch zu sagen, dass eine Konstellation wie ein „Schutzraum“ wirkt. Das Individuum baut keine Konflikt-Masse mehr auf. Dies ist wichtig, sonst würde das Trauma sich ins unendliche hochpuschen.

        Was dann bei einer Konfliktlösung passieren würde, brauch ich wohl einem 5BN-Kundigen nicht zu erklären…!

        http://www.5bn.de/?page_id=56

        Meine ganz persönliche Meinung zu einer „Befreiung“ aus einer Depression ist die bewusste Wiederholung einer gewünschten Lebenssituation…!

        Der Verstand bewertet Töne und Bilder im Außen…
        Durch Wiederholungen von Tätigkeiten übernimmt der Verstand eine neue Sicht der Dinge…
        Du lebst dann in deiner Wahrheit, als wäre sie das normalste von der Welt…

        Man nennt den Vorgang „kontemplieren“…!

        Viele, viele Menschen praktizieren diese Technik jeden Tag freiwillig, nämlich über die Propaganda-Kisten mit Namen Fernsehen und Radio, aber auch Zeitung…!

        Es werden „nützliche“ Wahrheiten in die Menschen eingepflanzt, ohne dass sie es bemerken. Wenn dann jemand ein Thema anspricht, welches in den Medien nicht angeboten wird, ist der „Gehirngewaschene“ erst einmal verwirrt, und schickt den Wissenden in die Klappsmühle…!

        Schade, dass du im Raum München lebst, sonst könntest du im Raum Münster bei Richard ein Psychosen-Seminar besuchen.

        Liebe Grüße von Jürgen

        • Brigitte sagt:

          Hallo Jürgen,

          Oh ja , bei dem Seminar bei Richard wäre ich wirklich gerne dabei. Nächstes Wochenende bin ich in Illertissen .

          Das Buch von Björn Eibl habe ich , habs nur ausgeliehen :-)…
          Ich mache sehr gerne EFT und klopfe so manche Emotionen weg, mir hilft das sehr.

          Letzte Woche kam ich auf einen Konflikt der mich bis heute begleitet, Revier, Vater, Anschreien, mucksmäusschenstill. ……. und wusste nie warum ich mit keinem Mann allein im Zimmer sein konnte. Ahaeffekt und am abend mega Halschmerzen, heiser, Schluckbeschwerden bis heute trockner Husten, richtig schlecht beinand und ich freue mich den Konflikt zu lösen, ich glaube sogar mein Tinnitus ist leiser oder weg….und meine Augen erholen sich…. mal sehn wie es morgen ist.

          das mit der Konstellation und „Schutzraum“ war mir neu.

          Es kommen jetzt soviele Dinge, Seminar, Konflikte, Auflösungen…Foren, etc.

          Ganz liebe Grüße
          Brigitte

  17. Daniel sagt:

    Hallo Jürgen,
    ich bin männlich 29 Jahre alt und Rechtshänder. Hatte ein DHS. Nach meinen Recherchen hat sich das im Großhirn abgespielt und war ein Reviermakierungskonflikt. Nach Lösung hatte ich eine Harnröhrenentzündung gefolgt von einer 2-wöchigen Pissphase. Die Harnröhrenentzündung ist noch nicht ganz verheilt. Durch die Entzündung habe ich ein Selbstwerteinbruch erlitten und somit ein 2. DHS ausgelöst. Wollte dies bezüglich mal fragen was ich Ihrer Meinung nach machen sollte. Ich befass mich ganz neu mit der GNM. Wenn diese Sachen sich für mich bestätigen und ich aus der Heilungsphase herauskomme bin ich frei wie ein Vogel und es beginnt ein neues Leben ohne Angst.

    • Jürgen sagt:

      Hallo Daniel,

      entschuldige die späte Antwort…!

      Im Grunde genommen sind deine Angaben viel zu wage, um etwas sagen zu können.
      Vielleicht weißt du ja wirklich, durch welche Lebenssituation dein DHS ausgelöst wurde.

      Wenn du schon ein DHS zuordnen kannst, und auch die Lösung bewusst festgestellt hast, dann verstehe ich nicht die „sehr lange Pinkelphase“…!

      Das klingt nach Rezidiven, nämlich Epi-Krisen…! War die Pinkelphase schmerzhaft…?

      In der Epi-Krise wird die Reparaturschwellung im Hirn ausgeleitet und das SBS geht in die PCL-B-Phase über.

      Das „Bewusstwerden“ eines Konfliktes schafft zwar die Möglichkeit, sich intellektuell mit der Situation auseinander zu setzen, eine „Lösung ist dies aber keineswegs. Es schafft eben eine weitere Möglichkeit der Herangehensweise (neben dem Instinkt).

      Das Bewusstwerden kann also hilfreich sein, ist aber kein Garant für eine Lösung, da es schlichtweg auch einfach „unmögliche“ Situationen gibt, aus denen es keinen Ausweg durch „Bescheidwissen“ gibt.

      Andererseits sind viele typisch menschlichen Konflikte nur durch gewisse zivilisatorische Rahmenbedingungen möglich, bei denen eine Bewusstwerdung der entscheidende Punkt zum Ausstieg aus dem Szenario ist, wenn einem also klar wird, welche Handlung eine Lösung bringen könnte.

      Ich gebe dir hier noch einen Link für die Kriterien der Gewebsarten. Lies dies mal durch, und versuch mal eine Richtung zu finden (auf 5bn.de) in deinem Leben, wo oder wie es zu einem Reviermarkierungskonflikt kommen könnte…!

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Jürgen sagt:

        Entschuldigung Daniel…!

        Hier ist der Link…:

        http://www.5bn.de/?page_id=40

        Gruß Jürgen

        • Daniel sagt:

          moin Jürgen,
          Sorry das ich keine Rückmeldung gegeben habe dachte das Forum währe inaktiv. Also zu meiner Geschichte nochmal. Ich hatte ein ziemlich starkes DHS mit frieren, nicht schlafen können, kein Appetit, kein Lust Gefühl, habe ständig von der Sache geträumt das alles hat mir voll auf den Unterleib geschlagen. Also ein DHS wie im Bilderbuch (schlimmste Zeit meines Lebens). Das war Ende 2016. Anfang 2017 hatte ich ein ziehen in der Harnröhre. Daraufhin bin ich zum Urologen gegangen und er hat ein Urintest gemacht und meinte alles sei in Ordnung. Kurze Zeit danach hatte ich wie schon erwähnt eine 2-wöchige Pinkelphase. Zwischendurch war das so schlimm das ich jede 20 min auf die Toilette musste. War echt am Verzweifeln. Danach habe ich gemerkt das die Harnröhre entzündet war nicht doll aber habe sie den ganzen Tag gemerkt. Ich wusste eigentlich sofort, dass das was mit dem Konflikt zu tun hatte. Ich hatte kein brennen beim wasserlassen oder so. Habe mich im Internet auf die Suche gemacht und bin auf Andreas Baumeister gestoßen. Dann hat es bei mir Doppel klick gemacht. Beschäftige mich seit Anfang 2017 mit der GNM habe alles verschlungen was ich Internet so finden konnte. War süchtig nach Dr. Lanka (klein klein verlag). Björn Eybl, Harald Baumann usw. Habe mir vor kurzem das Vermächtnis einer Neuen Medizin angehört. Ich hatte so ein Schönes leben aber dieser Konflikt hat mich echt aus der Bahn geworfen habe mich ziemlich zurückgezogen. Hatte noch in der pcl- A Phase ab und an zucken in der Blase/Prostata. Habe vor ca zwei Monaten Grapefruitkernextrakt ausprobiert und es hat sofort geholfen. Die Symptome waren wie weggeblasen aber ich habe es ziemlich schnell abgesetzt, weil ich mir nicht sicher war, ob ich die Heilungsphase so überspringe und die Symptome sind wiedergekommen aber nicht mehr so schlimm. Momentan habe ich mich wieder gefangen. Alles hat sich verbessert bin glaube ich fast wieder gesund, weil der Konflikt nicht mehr Präsent ist und ich damit komplett abgeschlossen habe. Jetzt sind fast 6 Monate her. Ich werde noch Paar Monate abwarten, weil ich mittlerweile ziemlich gefestigt bin was die Symptome angeht. Ich denke ich bin fast aus der Heilungsphase welches auch lange genug gedauert hat. War echt eine harte Zeit. Danke an Dr. Hamer er hat mir das Leben gerettet. Ich halte euch auf dem laufenden. Liebe Grüße

        • Jürgen sagt:

          Hallo Daniel,

          na dann…! Alles gut…!

          Ich hab mal unter Grapefruitkernextrakt ein bisschen gegoogelt. Ist schon interessant was die Vitaminlobby so schreibt (Vorbeugend-Antibakteriell-stärkt Immunsystem)…!

          Aber noch interessanter ist, dass man bei der Lobby nicht erwähnt, wie Vitamin C den Körber in Sympathicotonie versetzt, und dadurch wird man aus der pcl-Phase (Symptomen-Phase) etwas heraus gehoben…!

          Dr. Lanka hat es mal so beschrieben, dass der Körper den Blut-Ph-Wert durch verschiedene Puffersysteme wieder einpendelt, auf Ph 7.40, unter anderem findet auch eine Blutdruckerhöhung statt…!

          Man verlängert zwar die Heilungsphase, aber man kann sie besser überstehen…!

          Deshalb funktioniert auch starker Kaffee mit Zitrone bei Kopfschmerzen…!

          Liebe Grüße von Jürgen

        • Daniel sagt:

          Was bedeutet eigenlich das die mikrobe nichts ist und das milleu alles? Sollte man krampfhaft mit basischem wasser, korallen (calcium) usw. sein milleu alkalisch machen. Oder wie solte ich das verstehen?

        • Jürgen sagt:

          Hallo Daniel,

          ja, ja… Die geflügelten Worte aus dem 19. Jahrhundert…!

          Das entstand durch das Konkurrenzdenken von Louis Pasteur und Antoine Bechamp…!

          http://www.pro-natura.info/index.php/pasteur-bechamp-br-sub-die-gegenspieler

          Außer den Genannten beschrieben noch mehr als 200 andere sogenannte Außenseiter diese Phänomene.

          Jeder glaubte, er sei der Erste. Als vermeintliche Einzelgänger konnten sie leicht unterdrückt und totgeschwiegen werden, wenn ihre Erkenntnisse der (Pharma- oder Kirchen- oder Partei-)Politik nicht genehm waren.

          Ob sie das Gefundene Mikrozyme wie Béchamp, Symprotiten wie Enderlein, Bionen wie Reich oder wie Naessens Somatiden nannten, alle waren sie sich sicher, die Grundeinheit des Lebens gefunden zu haben, aus der im Krankheitsfall Mikroben entstehen können.

          Dr. Stefan Lanka:
          Bakterien, in den Körper gespritzt, haben noch nie eine Krankheit ausgelöst.

          Somit hat krank werden mit dem Menschen zu tun, und nicht damit, daß behauptete und nicht wissenschaftlich nachgewiesene Viren, existente Bakterien oder Pilze Krankheit verursachen würden.

          Man möchte daraus schließen, daß der Mensch das Bakterium oder den Pilz entwickelt, den er gerade braucht.

          Und genau das ist der Stein der Weisen…!

          Liebe Grüße von Jürgen

  18. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Ich melde mich nochmal…(ich habe alle ihre Infos gelesen und Videos angeschaut)
    Ich war jetzt eine gute Woche komplett Beschwerde frei. Leider sind wieder Symptome zurückgekehrt die mich stören!
    Vorallem habe ich immer noch teilweise Durchsichtigen Ausfluss am Morgen aus dem Penis. Was hat das für eine Bedeutung?? Meine Untersuchungen auf schukmedizinischer Ebene waren alle negativ..ich habe so Angst das das nie weggeht…
    Kann hinter solchen Problemen auch ein Konflikt in Bezug masturbationssucht liegen?? Wie finde ich generell mein Problem???

  19. Fernando sagt:

    Und mich würde interessieren wie dir GNM zu chlamydien steht und wie die Behandlung bei der GNM aussieht? Ich habe nämlich ziemlich Angst davor daran zu leiden da im Internet steht diese könnten häufig nie nachgewiesen werden obwohl sie da sind…

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fernando,

      es Freud mich, dass du im Grunde genommen Beschwerdefrei bist.

      Was die Frage nach den neuen „Symptomen“ betrifft, die dir persönlich unangenehm erscheinen, gebe ich dir eine ganz einfache Antwort…!

      Zunächst einmal wundert mich, dass kein SMer dir eine Antwort auf den klaren Ausfluss geben kann, weil du ja im letzten Satz (Kommentar um 07.30 Uhr) schon ein Thema dazu angesprochen hast…!

      Ich hab in deinen „alten“ Kommentaren noch mal nachgelesen, und festgestellt, dass du 26 Jahre alt bist…!

      Da fließen die Hormone noch recht gut, und meiner Meinung nach, hast du einfach nur in der Aufwachphase eine Cowper-Drüsen-Überfunktion.

      Dies kann passieren durch „anregende“ Träume in den Morgenstunden…! Es gibt auch manchmal Samenergüsse im Schlaf.

      Da kannst du auch mal mit deiner Heilpraktikerin drüber reden..! Das ist keine „Krankheit“.

      Hier ist noch Info zur Cowper-Drüse…:
      http://flexikon.doccheck.com/de/Bulbourethraldr%C3%BCse

      Zum Thema Chlamydien ist zu sagen…: Lasse dich nicht durch SM-Propaganda in Angst und Schrecken versetzten. Bei der GNM gibt es keine „Behandlung“ gegen Helferlein…!

      HIV – Borrelien – Chlamydien – Campylobacter – Streptokokken-Antikörper-Tests sind alle „Indirekte Grenzwerttests“ ohne biologische Grundlage…!

      Das Ergebnis ist nicht ja / nein, sondern es wird eine Schwelle unter- oder überschritten. Wenn die sog. Titter über einem willkürlich festgesetzten Grenzwert liegen, gilt es als nachgewiesen…!

      Die Analyse des Urins bzw. des Abstrichmaterials kann auf zwei Arten erfolgen:

      Test mit Farbveränderung:
      Ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest zeigen die Entstehung von Linien oder Farbveränderungen das Ergebnis an. Diese Tests sind kostengünstig herzustellen und dementsprechend weit verbreitet. Einige Tests lassen sich von beiden Geschlechtern benutzen. Doch es gibt auch den Chlamydien Test nur für die Frau.

      PCR-Analyse:
      PCR (polymerase chain reaction) untersucht die Testprobe auf DNA des Bakteriums Chlamydia trachomatis. Diese Methode ist recht aufwändig und kann nur in speziellen Labors durchgeführt werden. Ärzte senden deshalb die Testproben an ein Labor und erhalten nach einigen Tagen die Ergebnisse.

      Bei der P C R – Methode kommt noch hinzu, dass selbst der Entdecker, Dr. Kery Banks Mullis, von Dr. Stefan Lanka darauf hingewiesen wurde, dass man die PCR-Ergebnisse manipulieren kann…!

      Dr. Mullis hatte dies nicht gewusst, und war dankbar für diese Offenlegung.

      Es wurde schon mehrfach in brauchbaren Studien festgestellt, dass in gesunden Menschen alle Mikroben vorhanden sind, die auch in einem „Kranken“ vorhanden sind, nur in anderem Verhältnis…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  20. Fernando sagt:

    Lieber Jürgen,
    Lieben herzlichen Dank für deine Antwort, ich weiß das sehr zu schätzen! Und hoffe das ich weiterhin ab und zu darauf zurückgreifen kann 😉
    An die lusttropfen habe ich auch schon gedacht, es wurde mir sogar schon von zwei Urologen auch ‚bestatigt‘, das Problem ist, das ich durch meine anfängliche Harndrang Probleme in eine Hypochondrie gerutscht bin und von Anfang an, der Meinung war ich muss Antibiotika nehmen sonst werde ich nicht gesund. Ich surfe nun schon seit 2 Jahren täglich Stunden im Netz über meine ‚probleme‘. Hauptsächlich auf onmeda.de, diese Seite wird von einem Urologen geleitet, er vertritt die Meinung, dass, wenn nichts gefunden wird chlamydien für Beschwerden verantwortlich sind, da diese wohl nicht sicher nachgewiesen werden können und negative Ergebnisse keine Aussagekraft haben…er empfiehlt immer mind 20 Tage Antibiotika! Da bin ich wieder im Teufelskreis da ich von Anfang an den Glauben hatte Antibiotika wäre das einzige was mich heilen kann…! Ich bin allerdings sehr froh KEINE Antibiotika zu nehmen, weil ich auf der anderen seite weiß, das dadurch keine Heilung entstehen kann…im Internet liest man allerdings zum Thema Ausfluss immer nur geschlechtskrankheiten…mir fehlt die Bestätigung das es eben lusttropfen sein können…
    Ich habe eine Reihe an selbstständigen Tests durchführen lassen im Labor: (neben diversen Tests beim Urologen)
    2x PCR Morgenurin
    1x PCR Ejakulat
    1x blutanalyse chlamydien
    Alles war negativ…
    Dazu kommt noch ich maturbiere seit ca 12 Jahren täglich (teilweise heimlich, obwohl seit 6 Jahren glücklich in einer Partnerschaft) weil ich das Gefühl im Kopf habe dadurch bleibt meine Prostata gesund…
    Ich hoffe der Text ist nicht zu lange…ich danke Ihnen für die Zeit, vielleicht fällt Ihnen noch etwas dazu ein!
    Schönen Abend
    Fernando

  21. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Danke für deine Worte und die Infos. Bzgl Antibiotika bin ich eigentlich schlau genug um zu wissen das das nicht der weg sein kann…hast du evtl einen speziellen Artikel über geschlechtskrankheiten??
    Ich werde mich bestimmt die Tage mal mit einem Update melden!
    Viele Grüße und einen schönen Abend
    Fernando

  22. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Ich nochmal 😉 das ‚lustige‘ ist, ich habe den lusttropfen Ausfluss eigentlich nur am Wochenende…
    Wie stehst du selber zu diesem ‚problem‘ bzw. was sagt die GNM über so eine überfunktion? Wo können hier die Konflikte liegen?

  23. Fernando sagt:

    Hallo,
    Ist das Forum nicht mehr aktiv?

    • Jürgen sagt:

      Guten Morgen Fernando,

      doch, doch, es ist noch aktiv…!

      Es gibt nur manchmal Sequenzen in denen keine Fragen gestellt werden.

      Man muss sich vorstellen, dass dieses 5bn-Forum von weniger Leuten frequentiert wird, als andere Foren, bei dem alles Schulmedizinisch gesehen wird.

      Ich hatte mich mal an einem Schulmedizinischen-Forum mit Antworten beteiligt.

      Dort wurden an einem Tag mehrere Fragen gestellt. Es war zwar richtig was los, aber im Endeffekt wurden nur Vermutungen und Altbekanntes hin- und hergeschrieben.

      Da waren meine Antworten zu Exotisch um verstanden zu werden…!

      Was mir in letzter Zeit allerdings auf den Keks geht, ist dieses „Nicht Antworten“ auf einige umfassende Antworten von mir.

      Wenn man als Interessierter hier in „wissen.de“ eine Frage stellt und eine umfassende Erklärung bekommt, sollte man wenigstens eine kurze Rückmeldung geben, ob man es halbwegs verstanden hat, oder ob die Antwort zutreffend ist.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

      Liebe Grüße von Jürgen

  24. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Danke für deine Antwort. Ich kann deine Sichtweise verstehen…!
    Ich weiß auch gar nicht was ich weiter darauf antworten soll…
    Kannst du mir bzgl lusttropfen im Sinne der GNM noch eine Info geben?
    Wenn ich mal nicht geantwortet habe, sollte das von meiner seite aus nicht negativ sein…
    Vg
    Fernando

  25. Meike sagt:

    Hallo, ich hoffe wirklich auf Hilfe.
    Seit Monaten jucken mir (W, 30 Jahre, Rechtshänderin) die Ohren – vorrangig das linke Ohr. Es fühlt sich immer leicht entzündet an. Seit ca. 3 Wochen habe ich nun noch auch noch eine linksseitige Mandelentzündung, die nur leicht bis gar nicht weh tut. Es ist, als ob ich permanent linksseitig erkältet bin.
    So sehr ich auch nachdenke, ich komme nicht auf den Konflikt – und weiß auch nicht, ob ich in der aktiven oder Heilungsphase bin.
    Vor 2 Wochen ist meine Großmutter mit 95 Jahren gestorben, sie hatte einen Mandel-Ca.
    Ich hoffe wirklich auf Hilfe, ich vertraue mir und meinem Körper gerade selbst nicht.

    • Jürgen sagt:

      Hallo Meike…!

      Eigentlich unverantwortlich wie die Schulmedizin (SM) es immer wieder schafft, durch Medien-Propaganda, den Menschen Angst zu machen…!

      Die Medien-Berieselung ist im Grunde genommen wie eine Ausbildung. Das Erlernte wird geglaubt, und bei nächster Gelegenheit in Bezug gesetzt.

      Da aber die Zusammenhänge der „5 biologischen Naturgesetzte“ nicht bekannt sind, gerät der „Kranke“ in Panik…!

      Deine Angaben sind für eine gute Diagnose zwar nicht ausreichend, aber um dir die Angst zu nehmen, werde ich dir mal ein Paar wichtige Infos geben…!

      Die Gewebearten der Ohren und den Halsmandeln, welche bei dir wahrscheinlich zum Tragen kommen, sind entodermalen Ursprungs.

      Hier ist die Händigkeit nicht von Belang. Es gilt hier das Prinzip…: „Rechts rein – Links raus“.

      Info hier…: http://www.5bn.de/?page_id=30

      Die Wahrnehmungen im Entoderm sind urarchaisch, unbewusst und unintellektuell.

      Generell kann man bei den endodermalen Konflikten sagen, dass man eine Sache „unbedingt brauch“, oder „unbedingt vermeiden muss“. Es geht hier ums reine Überleben.

      Sekretproduktion ist immer in der Aktiven Phase (ca-Phase-sinnvolle Funktionssteigerung, oder Epi-Krise)…!

      In der pcl-a-Phase kommt es wegen Schwellungen zu einer Unterfunktion…!

      In der Epi-Krise kommt es noch mal zu einer verstärkten Sekretbildung…!

      Und in der pcl-b-Phase wird es langsam wieder in die Normalität übergehen…!

      Die Sache mit deinem linken Ohr hört sich nach Rezidiv an (Konflikt immer wiederkehrend)…!

      Das Mandel CA von deiner Großmutter muss dich nicht beunruhigen. Wenn man weiß wie die SM Gutartig und Bösartig definiert, ist der Schrecken schnell genommen. Außerdem gibt es keine Vererbung im Sinne von DNA oder Genen. Es gibt nur „das Verhalten“ von Menschen in einer Situation…!

      Info hier…:
      https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/antwort-anzeigen/items/suche-und-finde.html

      Hier noch eine Erklärung zur sogenannten Vererbung über Gene…:

      Im Modell der 5 biologischen Naturgesetze können Symptome, spür- und sichtbare Körperreaktionen, sehr genau bestimmten Phasenabschnitten im Verlauf eines sogenannten „biologischen Sonderprogramms“ zugeordnet werden.

      Die 5 biologischen Naturgesetze stellen eine einfache Beschreibung dar, über die Funktionsweise unseres Körpers und seiner Reaktionen:

      Der Organismus passt sich an eine neue, und veränderte Lebenssituation an.

      Diese Anpassung geschieht mit Hilfe von „ererbten“, angelernten Strategien, welche in vorangegangenen Situationen der Entwicklungsgeschichte erfolgreich waren.
      Diese Strategien werden heute als Biologische Sonderprogramme bezeichnet. Hierbei können zwei Phasenabschnitte beobachtet werden; jeweils zeitlich und auch symptomatisch abgrenzbar:
      In einem ersten Abschnitt eine konfliktaktive Phase, sowie, falls es zu einer Lösung der Situation kommt, in einem zweiten Teil eine konfliktgelöste Phase.

      Das Ziel eines Sonderprogramms im ersten Phasenabschnitt ist hierbei stets biologisch mit Hilfe der ablaufenden Veränderungen, die neuen und besonderen Lebensumstände zu überwinden, oder sich daran anzupassen.

      In der freien Natur wäre dies eine Frage des Überlebens.

      Bereits das Verstehen des Systems, “was läuft denn da gerade ab”, kann zu einem eigenen leichteren und entspannterem Umgang mit manch heftiger Körperreaktion führen, und Folgeaktivierungen vermeiden.

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Jürgen sagt:

        Hallo Meike…!
        Hier noch eine Zusatzinformation für dich, in Sachen „maligne“ oder „benigne“…!

        Keine Angst vor Zellwachstum…:

        „Gutartig“ oder „Bösartig“…?

        Diese Klassifizierung hat in der SM eine große Bedeutung, nicht aber innerhalb der 5 B N.

        Gutartige Tumore gelten in der SM als harmlos und friedlich, während bösartige Tumore aggressiv und lebensbedrohlich sein sollen.

        Was macht nun den bösartigen Tumor so böse…?

        Entscheidend bei der SM sind Größe, Aussehen, Wachstumsverhalten und vor allem der mikroskopische Befund (Biopsie)…: Wenn man bei der mikroskopischen Untersuchung viele vergrößerte Zellen und solche mit vergrößerten Zellkernen findet, dann lautet die Diagnose „bösartig“.

        Aber wie funktioniert Zellwachstum…?

        Zuerst schwillt die Zelle fast auf das Doppelte ihrer ursprünglichen Größe an. Der Kern und die anderen Zell-Bestandteile verdoppeln sich. Kurz darauf schnürt sich die Zelle in der Mitte ein und teilt sich. Aus einer Zelle sind zwei geworden.

        Die „Nachwuchszelle“ hat im Vergleich zur restlichen Masse große Kerne.

        Hier spricht die SM von bösartigem Gewebe. Korrekt wäre, einfach von wachsendem Gewebe zu sprechen.

        Bei „gutartigem“ Gewebe würde man annähernd gleich große Zellen sehen, mit normal-kleinen Zellkernen. Nur wenige Zellen sind in Teilung begriffen. Also nicht wachsendes Gewebe.

        Es kommt noch hinzu, dass Gewebeproben von Labor zu Labor unterschiedlich eingeordnet werden, da die Grenze zwischen Gut und Böse alles andere als klar ist.
        Das passiert meistens wenn der Tumor gerade zu wachsen beginnt, oder das Wachstum fast zum Stillstand gekommen ist.
        Bei der GNM weiß man, dass Wachstum aus einer Notwendigkeit heraus Stattfindet.

        Würde man Gewebe eines Embryos oder Gewebe einer gerade verheilenden Wunde unters Mikroskop legen, müsste man es laut SM als bösartig einstufen, denn wir sehen auch hier lebhaftes Wachstum.

        Eine „bösartige“ Diagnose gäbe es auch bei einer Schwangeren Frau in Bezug auf Brustzellen. In der Schwangerschaft vermehren sich nämlich die Milchdrüsen-Zellen…!

        Auch eine Absurde Diagnose gäbe es bei einem heilenden Knochenbruch. Das Bruchgewebe unterscheidet sich nicht von einem Knochen-Krebs-Gewebe eines Osteosarkoms…!

        FAZIT…: Die Einteilung von „maligne“ und „benigne“ sollte man schnellstens vergessen, denn sie hat mit Wissenschaft nichts zu tun…!

        Liebe Grüße von Jürgen

    • Jürgen sagt:

      Hallo Meike,

      kurze Frage…: „brauchst du wirklich Hilfe“…?

      Gruß Jürgen

      • Meike sagt:

        Hallo Jürgen,
        du willst bestimmt darauf hinaus, dass ich erst einen Hilfeschrei von mir gegeben habe und dann nicht mehr reagiert habe. Du hast damit vollkommen recht, mein Verhalten war unschön und unhöflich, ich möchte mich entschuldigen.
        Dennoch habe ich deine Antworten, die viel Mühe und Aufwand gekostet haben, mit viel Interesse studiert.
        Meine Symptome sind schwankend, mal besser, mal schlechter. Ich denke sogar, dass ich die Konflikte erkannt habe – nur bekomme ich sie nicht gelöst, daran muss ich noch arbeiten.

        • Jürgen sagt:

          Hallo Meike…!

          Danke für die Rückmeldung…!

          Hauptsache ist, dass du alles gelesen hast, und das dir etwas die Angst genommen wurde von schulmedizinischen Szenarien..!

          Konflikte können sich auch manches Mal unbemerkt auflösen, wenn man seine Prioritäten im Leben plötzlich ändert.

          Der Konflikt verliert dann an „Wichtigkeit“…!

          Liebe Grüße von Jürgen

  26. Christian sagt:

    Hallo Jörgen

    Na ich kann ja kaum glauben das ich jemanden der sich mit der neuen Medizin auskennt eine Frage stellen darf.
    Ich persönlich beschäftige mich erst seit einigen Monaten mit der neuen Medizin. Aber alles erscheint sehr logisch. Füllig überzeugt kann ich aber erst sein, wenn ich selbst die Beobachtungen machen werde. (und die werde ich machen)
    Nun zu meiner Person und meinem Problem. Ich bin 38 Jahre rechts Händler ernähre mich gesund, treibe Sport, 17 Jahre glücklich verheiratet, selten bis nie erkältet, und sonst auch gesund. Aber das eine Problem besteht seit 25 Jahre. Ich habe mit etwa 16 Jahre eine Steißbeinfistel diagnose erhalten.
    Das Ganze habe ich erstmal ignoriert. Mit den Jahren haben sich viele weitere Fisteln gebildet, Kanäle und Ausgänge ebenso. Dann war mir irgendwann bewusst geworden eine OP würde zur Monaten langen liege auf dem Bauch führen. (Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis) Also habe ich es sein lasen. Dann hatte meine Frau eine neue Operationsart entdeckt.
    Die heißt pit picking. Mit dieser schmerzfreien Art wurden in drei Anläufen alle Kanäle und Fisteln entfernt. Und ich bin fast geheilt. Fast, denn die letzten beiden Ärzte die dran waren haben mir erklärt das die Pickel die ich seit etwa drei Jahren immer wieder bekomme keine Pickel sondern die Krankheit Akne Inversa sei. Das sind wohl Haarwurzeln die sich entzünden und raus müssen so dass es wieder heilen kann. Nach neusten Erkenntnissen hängt die Steißbeinfistel Erkrankung auch damit zusammen. Bei den OP´s wurde in erster Linie viele harre entfernt. (Haarbüschel sogar)
    Bei der Akne Inversa Erkrankung gibt es keine Behandlung. Und diese Pickel sind wirklich kein Spaß, es Schmerz schon sehr.
    Ich bin mit der neuen Medizin einfach nicht vertraut genug, und komme nicht auf meinen Konflikt. Weil das Problem ja auch schon solange besteht.

    Gruß
    Christian

    • Jürgen sagt:

      Hallo Christian,

      einleitend kann man sagen, dass „gesunde und sportliche „ Menschen bei ganz banalen Konflikteinschlägen, am Verstand vorbei, in kurzer Zeit unangenehme Symptomen-Geschehen aufbauen können, wenn man den Konflikt gelöst haben sollte.

      Das kann jedem passieren, weil man auf dem „falschen Fuß“ erwischt wird.

      Ich befasse mich jetzt erst einmal mit deinen Analfisteln…!

      Hier einmal die schulmedizinische (SM) Beschreibung…:

      Analfisteln oder Perianalfisteln sind entzündlich veränderte Gänge (Fisteln) im Bereich der Analregion.
      Analfisteln und Analabszesse sind eine Krankheitseinheit, wobei der Abszess die akute, und die Fistel die chronische Form darstellt.

      Mit dem Begriff „chronisch“, kann die SM im Grunde nichts anfangen. Es handelt sich hier um wiederkehrende Konflikte, welche immer wieder zur Lösung kommen, und natürlich nach den 5 biologischen Naturgesetzten (5BN) immer wieder eine belastende Symptomatik in der pcl-a-Phase und der Epi-Krise ergeben.

      Chronisch heißt bei den 5BN aber auch, nicht erkannte Konflikte. Wie soll man es auch wissen, wenn SMer immer nur etwas wegschneiden, oder etwas von Vererbung-, oder Autoimmunerkrankungen voranschicken…!

      Meiner anschließende Erklärung schicke ich erst einmal einen Link voraus, welcher dir erklärt, was ein „Ringwesen“ ist…!

      http://www.5bn.de/?page_id=30

      Ausführungsgänge gibt es am Rektum (ausführender Darmteil) rundherum (Händigkeit ohne Einfluss), und am Hals (einführender Darmteil), aber nur rechts (Händigkeit ohne Einfluß)…!
      Es gibt also Analfisteln rund um den Anus, aber Fisteln nur rechts am Hals.

      Das ganze spielt sich im entodermalen Gewebe ab, und betrifft die sogenannte Brocken-Thematik. Man möchte einen Brocken haben, oder loswerden.

      Bei dir ist das Thema, ich muss etwas ganz schnell loswerden. Du hast dir wahrscheinlich in der Pubertät ein Schema angeeignet, welches sich durch dein ganzes Leben zieht…!

      Ich gebe dir hier zwei weitere Links, in denen ein Beispiel aufgezeigt wird, wie so etwas ablaufen kann.

      Diese Links gehören zusammen, zum besseren Verständnis. Zuerst kommt die einführende Geschichte, die nichts mit Fisteln zu tun hat, und anschließend kommt die Ergänzung mit Analfistel. Bei beiden Erfahrungsberichten gibt es immer eine Anmerkung von Helmut Pilhar…!

      https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/erfahrungsberichte-beitrag-anzeigen/items/steifer-nacken.html

      https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/erfahrungsberichte-beitrag-anzeigen/items/analfistel.html

      Bitte studiere es aufmerksam. Auch wenn du noch „Neu“ in der Materie bist, man kann zum Nachdenken angeregt werden…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  27. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Ich wollte dir mal eine Rückmeldung geben, da ich der Meinung bin, dass man bei dem Aufwand den du betreibst man schon mal sagen sollte Wie es einem ergeht bzw ergangen ist.
    Die letzten Wochen ging es immer besser, ich konnte meine Hypochondrie stoppen, bin jetzt seit 1 Woche komplett Urologie Foren frei 🙂
    Die sorgen bzw Angst ist teilweise immer noch vorhanden. Auch aus dem Grund, dass ich ca 2 Stunden nach geschlechtsverkehr, einmaligen Durchfall hatte und seitdem mein Damm (nicht Darm) stark angespannt ist bzw. ich unter leichten Jucken am After leide. Dadurch hat sich wieder vermehrt Angst in mir breit gemacht, dass meine Prostata entzündet werden konnte. Auf der anderen Seite weiß ich das Bakterien mir nichts anhaben können. Ich hoffe, das diese Symptome bald aufhören, weil nach 2 Wochen geht es mir nun schon wieder gehörig auf die Nerven!

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fernando,

      du bist also in Urologie-Foren (Schulmedizinisch???) unterwegs, und hast wieder etwas Angst in dir aufgebaut.

      Dann werd ich dir mal einen sehr interessanten Buch – Link übermitteln…!

      https://de.scribd.com/doc/181163340/Die-seelischen-Ursachen-der-Krankheiten-Eybl-Bjorn

      „Die seelischen Ursachen der Krankheiten“ von Björn Eybl (ältere Auflage von 2011)…

      Damit kann man sehr gut seine Symptome einschätzen…!

      Auch sehr wichtig…: Beschäftige dich mit dem Studium der „5 biologischen Naturgesetzte“… Gehe auf die Suche, bei Richard im Shop, nach Büchern…!

      Helmut Pilhar hat auf seiner Seite den Tipp…:
      Informieren Sie sich, solange Sie gesund sind.

      Liebe Grüße von Jürgen

  28. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Nein nicht mehr. In den vorherigen Beiträgen hatte ich dir davon berichtet, dass ich unter diversen Blasen/Prostata/Harnröhrenbeschwerden ohne schulmedizinische Befunde ‚leide‘ und eben die letzen 2 Jahre stark hypochondrisch bin und Stunden in Urologie Foren Stammgast war. Seit über 1 Woche habe ich eben mit den Urologie Foren aufgehört…
    Mehr oder weniger neu waren eben die dammprobleme bzw. das leichte Afterjucken…

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fernando,

      gut…! Dann nimm bitte meinen Tipp an, und studiere die 5 B N…!

      Du hast jetzt eine gute Basis mit dem Buch-Link.

      Du hast auch die Möglichkeit, hier deine ungefähre Wohngegend, anzugeben. Dann könnte ich dir eventuell in der Nähe einen Therapeuten angeben.

      Bin in den nächsten Tagen in Urlaub, und in der KW 23 wieder erreichbar…!

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Fernando sagt:

        Hallo Jürgen,
        Danke für dein Angebot. Ich komme aus München. Es wäre super, wenn du mir einen Therapeuten empfehlen kannst.
        Schönen Urlaub und liebe Grüße
        Fernando

        • Jürgen sagt:

          Hallo Fernando,

          für den Süddeutschen Raum ist es etwas problematisch mit Therapeuten…!

          Da könnte ich dir eine Kontaktaufnahme mit Nicolas Barro empfehlen.

          Er hat im Jahr einige „Praxistage“ in Illertissen. Vielleicht könntest du dich über seine Web-Seite mit ihm in Verbindung setzten, und dein Anliegen anmelden…!

          Hier…: https://nicolasbarro.de/

          Liebe Grüße von Jürgen

  29. Sevilla sagt:

    Hallo zusammen,

    mit großem Interesse habe so ziemlich jeden Artikel auf dieser Website verfolgt. Ich bin familiär bedingt von Kindeszeiten an mit alternativen Heilmethoden aufgewachsen und kenne viele Heilpraktiker mit Schwerpunkt Kinesiologie, die den Standpunkt der GNM sofort unterschreiben!

    In diesem Zusammenhang wurde mir mal ein wahnsinnig tolles Buch empfohlen, welches ich nun seit Jahren für mich persönlich nutze und mit deren Hilfe nahezu jedes psychische Trauma/Konflikt/Blockade gelöst werden kann. Das ist zumindest meine Erfahrung und die meiner Verwandten und Bekannten, denen ich es empfohlen habe. Ich denke bzw. bin davon überzeugt, dass es für alle Menschen eine große Bereicherung sein kann, besonders mit dem Background der GNM. Es heißt „Tapping – Leben ohne Stress“ von Nick Ortner. Ein Buch zur Selbstheilung/Behandlung.

    Vielleicht hilft es jemandem!

    Gruß
    Sevilla

    • Jürgen sagt:

      Hallo Sevilla…!

      Tapping oder EFT passt alles zum Überbegriff „Linderung“…!

      Auch Dr. Hamer selbst hat mit seinem „Studentenmädchen“ einen Beitrag zur Linderung von Symptomen beigetragen…!

      Hier…: http://gnm-wissen.de/mein-studentenmaedchen/

      Wie allerdings unter dem Link erwähnt, kommt es hier nicht zur Konfliktlösung.

      Behandlungsmethoden mit beruhigenden Texten (Traumreisen), Melodien, Bewegungsabläufen (Yoga) und /oder repetitives Rezitieren von Mantras, oder eben bei EFT, das abklopfen von Akupunktur-Punkten (Reset im Nervensystem), können tatsächlich eine Linderung von Symptomen bewirken…

      Aber wie oben erwähnt ist es wichtig das Konflikt-Thema in kriminalistischer Kleinarbeit zu finden, um für das Unterbewusstsein klar zu stellen, dass ein Rezidiv nicht mehr notwendig ist…!

      Siehe hier…:
      http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-18112014-220425/

      Mich hatte ein gesundheitliches Problem, welches mich über lange Jahre plagte, zum Besuch einer Heilpraktiker-Schule bewogen…!
      Zu meinem Erstaunen stellte ich fest, dass ein HP in erster Linie schulmedizinisch lernt, um vor einem Amtsarzt, und zwei HP´s, die Prüfung ablegen zu können.

      Es geht also auch hier darum, die Symptome zu behandeln, und nicht die Ursache (Konflikt) zu finden.

      In vielen HP-Schulen finden sich aber Menschen, welche dich dann doch auf eine andere „Spur“ bringen.

      So kam ich dann zu den „5 biologischen Naturgesetzten“, und konnte dadurch meinen Ur-Konflikt erkennen…!

      Ich selbst habe auch eine Ausbildung zum Entspannungspädagogen absolviert…!

      Aber all dieses Fachwissen nützt nichts, wenn man das Grundübel „übermalt“…!

      Schau bitte hier…: https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/antwort-anzeigen/items/suche-und-finde.html

      Liebe Grüße von Jürgen

  30. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Ich weiß echt nicht mehr weiter. Wir haben ja schon oft geschrieben.
    Ich habe jetzt seit einer Woche wieder starke Symptome einer Harnröhrenentzündung.
    Hast du eine Idee was ich zur symptomlinderung machen kann?? Ich habe noch kolloidales Silber zu Hause…

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fernando,

      also, du musst jetzt aktiv werden…!

      Ich kann dich übers Internet nicht behandeln, oder Behandlungstipps geben, weil ich nicht Vorort bin und die Lage nicht objektiv einschätzen kann…!

      Ich hatte dir die Info mit Nicolas Barro gegeben…

      Hier kann ich noch empfehlen Frau Ursula Stoll…:
      http://www.praxis-neue-medizin.de/

      Und hier noch Frau Brigitte Henseler…:
      http://www.heilungstore.de/

      Beide sind Heilpraktikerinnen die du zumindest kontaktieren könntest, um zu fragen wie man weiter vorgehen könnte…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  31. Gerhard Franz sagt:

    Hallo Fernando,
    ich habe fast die ganze Diskussion zwischen Dir und Jürgen durchgelesen und kann mich allmählich in Deine Situation versetzen.

    Mein Ratschlag an Dich: Die GNM ist die Grundlage, welche Du Dir erarbeiten musst.

    Aber vordringlich für Dich ist es, Deine Ängste zu überwinden. Und dafür gibt es ein sehr schnelles, einfaches und sehr wirksames – aber leider noch nicht allzu weit verbreitetes Verfahren: Die MET-Methode von Rainer Franke (von anderen auch als EFT-Methode angeboten).. Kaufe Dir eines seiner Bücher: „Sorgenfrei in Minuten“ oder „Klopfen Sie sich frei“. Beide kosten neu etwa 12 EURO. Über http://www.eurobuch oder http://www.booklooker.de kann man sie antiquarisch sehr viel billiger erhalten. Schau auch mal im Internet nach. Da gibt es einige Videos, in welchen gezeigt wird, wie man sich beklofen sollte. (Zum Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=kOVrEGT6rME )

    Die Klopftechnik ist an sich uralt – nur wieder neu entdeckt worden. Sie wirkt im Handumdrehen – kein Witz! Und sie kann Dir sehr schnell Hilfe bringen, damit Du endlich aus Deinen Ängsten herauskommst. Denn die sind es, welche Dich immer aus die Schiene zurückbringen.

    Alles Gute Gerhard

  32. Laura sagt:

    Hallo hier in Forum,

    ich habe mich heute intensiv mit der GNB beschäftigt und bin so begeistert, dass ich mir glatt die Literatur dazu in Internet bestellt habe. Ich weiß also nicht viel darüber, dass ich mir eine persönliche „Diagnose“ erarbeiten könnte, von daher, frage ich hier mal nach. Ich habe ‚zig verschiedene Beschwerden, alles so recht durcheinander. Diagnostiziert wurde eine Schilddrüdenunterfunktion, Magnesium und vit. D Mangel, HWS (mit entsetzlichen Spannungskopfschmerzen alle paar Wochen, die ich wegen meiner NSARs Allergie nur mit Paracetamol eher schlecht als recht besänftigen kann), seit Juli 2013 eine Reizblase, habe Antibiotika und NSARs Allergien bekomme Quaddeln und Atemnot), und sonst noch Heusschnupfen, chronische Müdigkeitssyndrom, gelegentliche Herzrhytmusstörungen und seit Jahrzehnten Schlafprobleme… Seit circa 3 Monaten habe ich auch noch starke Schmerzen im rechten Fußballen… ich glaube ich höre hier erstmal auf, denn mit Symptomen könnte ich sont eine Bibel zu texten… Die meisten Ärzten und Heilpraktiker sagen dass meine Probleme Psychosomatisch sind, und das glaube ich auch.. Dramen und Traumatas habe ich in meinem Leben so viele gehabt, von vor der Geburt bis heute, dass ehrlich gesagt mir schwer fällt, an die Ursache nach der GNM Systematik zu kommen, um das entsprechende Konflikt zu lösen; von einigen Trennungsdramen (Partner und Arbeit, Haus und Hab und Gut) bin ich auch von Kollenten auf der Arbeit oft schwer gemobbt worden.. Gerade letzteres hat mich seelisch sehr zu Schaffen gemacht. Aktuell belastet mich eine immerwiederkehrende Hautentzündung in der Leiste. Diese kommt mal links mal rechts, aktuell ist sie links (seit circa 2 Wochen). Ich bekomme sie meistens mit Zink oder Heilsalben weg, dieses Mal will sie aber nicht abheilen. Die Haut ist an der Stelle sehr dünn, rot, juckt und am Rand pellt sie sich bräunlich ab, als ob sie verbrannt wäre. Durch meine Allergien hatte ich immer angenommen, dass ich auf das Gummi in den Bündchen allergisch reagiere, aber als ich von der GNM gehört habe, dachte ich, es könnte etwas andere dahinter stecken. Um das Beschwerdebild noch interessanter zu machen, habe ich nun eine juckende Hautentzündung unter der rechten Brustfalte, da wo sonst das Bündchen vom BH die Haut reibt… Meine Vermutung war, ich hätte mich mit der Entzündung an der Leiste angesteckt… aber.. da es offensichtlich nach der GNM nicht sein kann…bitte ich nun um Rat diesen komplizierten Puzzle zu lösen. Ich bin italienerin, 49J, habe 2 erwachsene Kinder und bin Rechtshänderin. Vielen Dank in Voraus für die Antwort. Liebe Grüße, Laura

    • Laura sagt:

      .. Es sollte Kollegen heißen und nicht Kollenten… 😉

      • Jürgen sagt:

        Hallo Laura,

        ich habe mir dein Anliegen erst mal auf einer DIN-A 4 Seite ausgedruckt, um etwas Ordnung in deine Symptomen-Sammlung zu bringen…!

        Da wäre…:

        Schilddrüsenunterfunktion

        Magnesium und Vit. D-Mangel (wer sagt das…?)

        HWS-Syndrom (Kopfschmerzen)

        N S A R – Allergie

        Reizblase

        Quaddeln (Urtikaria ??? wo)

        Atemnot

        Heuschnupfen

        Chronische Müdigkeit

        Herzrhythmus-Störungen

        Schlafstörungen

        Schmerzen im rechten Fußballen

        Hautentzündung in der Leiste

        Hautentzündung unter der rechten Brustfalte

        In der mittleren Textpassage hast du schon einige Dramen und Traumata angeführt, welche du in deinem Leben durchlaufen hast…!

        Für eine schnelle Einführung würde ich das Buch von Björn Eybl empfehlen (DIE SEELISCHEN URSACHEN DER KRANKHEITEN). Dort kannst du die ganzen Themen abarbeiten, aber nur für dich im Schnelldurchgang…!

        Für eine nützliche Neugestaltung deines Lebens wäre aber besser die Begleitung durch einen 5 b N- Therapeuten von Nöten…!

        Bitte melde dich noch einmal, und gib deine ungefähre Wohngegend an, damit ich dir einen Therapeuten empfehlen kann.

        Liebe Grüße von Jürgen

        • Jürgen sagt:

          Hallo Laura,

          hab deine Internet-Seite im Nachhinein noch gefunden, und kann dir eigentlich nur empfehlen, Kontakt mit Nicolas Barro aufzunehmen.

          Link hier…: https://nicolasbarro.de/

          Bei Ihm kannst du dich, in deiner Wohngegend, wohl am besten informieren…!

          Um dich weiterhin in deiner Thematik kurz zu informieren, gebe ich dir hier noch einen interessanten Link…:

          http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/?akID%5B21%5D%5BatSelectOptionID%5D%5B%5D=593

          Liebe Grüße von Jürgen

        • Laura sagt:

          Hallo Jürgen,
          danke für die Tipps.

          Bei mir wurde von einer Heilpraktikerin ein komplettes Blutbild verordnet und die Untersuchung beinhaltete auch die Testung von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, und etliche Hormone. Ich bin schon seit Jahren in Behandlung bei verschiedenen Ärzten, Heilpraktiker und teilweise beim Psychologen (habe selbst eine psy. Ausbildung), Schamanen etc. pp. Es ist alles sehr verworren. Ich kenne allerdings meinen roten Faden, meine Symptome sind für mich klar und sagen mir eindeutig worum es geht. Es geht vor allem um Hilflosigkeit und vor allem um Grenzensetzung bzw. um Grenzen die pünktlich von Dritten überschritten und nicht respektiert werden, was bei mir eine deutliche Übersättigung von Reizen verursacht. Ich musste oft Probleme ausbaden díe ich nicht verursacht hatte und musste dafür die volle Verantwortung übernehmen, weil Dritte es über meinen Kopf hinweg entschieden hatten.. Ich habe die Nase voll, ich kann manche Dinge einfach nicht mehr Schlucken oder verdauen, bei mir schlagen die Glocken Alarm bei der kleinste Kleinigkeit und ich ertrage so manches auch nicht mehr, an erster Stelle meine Schmerzen und das Wiederkehren von Situationen die ich nicht mag. Ich bin wahrhaftig auf alles Allergisch geworden, was mir schaden zufügen kann, egal ob menschlicher oder chemischer Natur. Ich sehe deutlich die ursprüngliche Konflikte und Traumatas, aber kann sie nicht lösen. Das ist die Problematik im Hintergrund. Meinen Kopf sind viele Entstehungsprozesse bewusst, nur mein Körper reagiert nicht darauf… 🙂

          Die aktuelle Exantheme sind an der linken leiste und an der rechten Brustfalte. Ich werde aber mich gleich um die Links kümmern, die du mir gegeben hast. Vielen Dank dafür!

          Liebe Grüße
          Laura

        • Jürgen sagt:

          Hallo Laura,

          ich muss vorausschicken, dass bei den 5BN alles am Verstand vorbeiläuft…!

          Der menschliche Geist und der Körper bilden hier wirklich eine Einheit, die man nur verstehen kann, wenn man einsieht, dass nach einem DHS, ein Automatismus einsetzt, welcher das „gesamte“ Individuum Mensch in einen Überlebens-Modus setzt.

          Alle Reserven werden mobil gemacht, und in der Konfliktaktiven-Phase verwendet, um die neue Situation durchzustehen…!

          http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-18112014-220425/

          Der menschliche Organismus reagiert im Jahre 2017 genau so, wie der Organismus damals reagierte, als es noch keine Zeitrechnung gab…!

          Ein Dr. med. und ein Heilpraktiker durchlaufen beide eine schulmedizinische Ausbildung, deshalb kann ich dir wirklich das Buch von Björn Eybl empfehlen.

          Allein bei dem Thema Blutbild wirst du merken, dass bei den 5BN ganz andere Maßstäbe gesetzt werden.

          Bei der Vielzahl deiner „Probleme“ ist es aber wirklich angebracht sich einen Rat von außen zu holen, weil du in das Gebiet der „5 biologischen Naturgesetzte“ ganz neu eingestiegen bist…!

          Liebe Grüße von Jürgen

        • Laura sagt:

          Hallo Jürgen,

          das Buch von Eybl ist eins von den, dich ich bestellt habe.

          Der Nicolas Barro hat seine Praxis in Süddeutschland und offensichtlich wird er hier in Lilienthal vorerst keine Termine abhalten, zumindest sind seine Termine bis September in Süden…. Ich werde ihn aber auf jeden Fall kontaktieren. Gibt es sonst noch weitere GNM Anwender bzw. Berater hier im Raum Bremervörde? In Umkreis von 60km wäre das kein großes Problem für mich, einen Berater aufzusuchen. Im Internet finde ich auf Anhieb keinerlei Adressen im Norden…

          Vielen lieben Dank für deine untermüdliche Unterstützung!

          Liebe Grüße Laura

        • Jürgen sagt:

          Hallo Laura,

          wir können folgendes versuchen…!

          Ich weiß, das N. Barro nur über das Kontaktformular zu erreichen ist, und dies ist schwierig.

          Deshalb könnten wir es mit der Heilpraktikerin Ursula Stoll, in Schwäbisch Hall, bei Stuttgart versuchen…!

          Sie arbeitet viel mit Nicolas Barro und Dr. Stefan Lanka zusammen.

          Vielleicht kennt sie einen Kontakt in Norddeutschland, oder hat eventuell noch eine andere Idee.

          Melde dich doch einfach mal über E-Mail, oder Telefon bei ihr.

          Ich glaube, dass sie sehr viele Verbindungen hat.

          Hier Ihre Seite…:
          http://www.praxis-neue-medizin.de/

          Liebe Grüße von Jürgen

        • Laura sagt:

          <3 Danke! Das werde ich versuchen! <3
          Liebe Grüße
          Laura

  33. Fernando sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich melde mich mal wieder…Ich weiß nicht mehr weiter! Ich war vor 1.5 Wochen beim Urologen um mein Ejakulat testen zu lassen, keine Bakterien gefunden. Heute hatte ich wieder verstärkt Probleme, also zum ärztlichen Notdienst, Urin ohne irgendwelche Entzündungszeichen…
    Trotzdem ist meine harnrohre innen rötlich und ich habe keine Ahnung warum??? Was ist denn nur los mit mir bzw meinem Körper????

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fernando,

      am 11. Juni 2017 um 17.51 Uhr hatte ich dich um etwas gebeten…!

      Bitte werde aktiv…!

      Außerdem hatte dir Gerhard Franz, am 17. Juni 2017 um 18.59 Uhr einen Tipp gegeben…:
      „Die GNM ist die Grundlage, welche Du Dir erarbeiten musst“.

      Aber auch der Nachfolgende Ratschlag von Gerhard ist eventuell wichtig für dich…!

      Ich habe das Gefühl, dass du in einer Angststarre steckst…!

      Es ist wie der Weg zur Arbeit. Du gehst am liebsten immer denselben Weg, eine Umleitung würde dich aus dem Gleichgewicht bringen…!

      „Es gibt keinen richtigen Weg. Es gibt keinen falschen Weg. Das Leben ist dein Weg.”

      Dieses Zitat ist nicht von mir, aber wichtig für dich…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  34. Fernando sagt:

    Hallo Jürgen,
    Aber wie komme ich an die Grundlage. Ich habe das Gefühl, egal was ich mache, es bringt eh nix. Ich weiß nicht mehr was ich glauben soll…und manchmal fehlen mir halt die erfolgsberichte auf GNM Basis bzgl meines Problems!

  35. Ali becky sagt:

    Bin wirklich dankbar und dankbar für das, was Dr.Good News für mich und meine Familie gemacht hat. Ich hatte HIV / AIDS für gute drei Jahre ohne Lösung, die Krankheiten haben fast mein Leben genommen und weil ich nicht arbeiten konnte und ich auch viel Geld für Medikamente verliere, aber ein verhängnisvoller Tag, als ich online ging, traf ich viel von Zeugnissen über diesen großen Mann, also habe ich beschlossen, es zu versuchen und Gott sei die Herrlichkeit, die er getan hat. er hat mich von meinen Krankheiten geheilt und bin so glücklich und freut mich, heute über ihn zu schreiben. wenn du seine hilfe brauchst oder du willst auch nur geheilt werden, so wie ich es mir gehört habe, nimm einfach ihn goodnewslovespell@gmail.com Whatsapp; +2348100772528 und bekomme deine Heilung. Er hat Heilung für andere tödliche Krankheiten wie Diabetes, Herpes, Hepatitis aller Arten und Krebs

  36. Ali becky sagt:

    Bin wirklich dankbar und dankbar für das, was Dr.Good News für mich und meine Familie gemacht hat. Ich hatte HIV / AIDS für gute drei Jahre ohne Lösung, die Krankheiten haben fast mein Leben genommen und weil ich nicht arbeiten konnte und ich auch viel Geld für Medikamente verliere, aber ein verhängnisvoller Tag, als ich online ging, traf ich viel von Zeugnissen über diesen großen Mann, also habe ich beschlossen, es zu versuchen und Gott sei die Herrlichkeit, die er getan hat. er hat mich von meinen Krankheiten geheilt und bin so glücklich und freut mich, heute über ihn zu schreiben. wenn du seine hilfe brauchst oder du willst auch nur geheilt werden, so wie ich es mir gehört habe, nimm einfach ihn goodnewslovespell@gmail.com Whatsapp; +2348100772528 und bekomme deine Heilung. Er hat Heilung für andere tödliche Krankheiten wie Diabetes, Herpes, Hepatitis aller Arten und Krebs,.,.

Schreibe einen Kommentar