Freundlichkeit hilft oft mehr als Pillen

21. Januar 2013

Das ist wieder einmal eine bodenlose Frechheit!

Freundlichkeit hilft oft mehr als Pillen

 

[…]Es müsse in der Medizin darum gehen, positive psychische Effekte zu verstärken und Ängste von Patienten zu minimieren,[…]

[…]Sein Fazit: Die sprechende Medizin müsse gegenüber der Apparate-Medizin gestärkt und besser bezahlt werden.

Das schreibt ausgerechnet ein Professor der Uniklinik Tübingen.

Wir erinnern uns:

Die Uniklinik Tübingen ist die Klinik jener Universität, bei der Dr. Hamer 1981 seine Habilitationsschrift eingereicht hat und die sich seitdem weigert, die von Dr. Hamer entdeckten Biologischen Naturgesetze zu überprüfen.

Einer der wichtigsten Aspekte bei der GNM ist es, dem Patienten die Angst zu nehmen, vor allem, um Folgekonflikte zu vermeiden.

Das, was Dr. Hamer schon seit 32 Jahren sagt und schreibt, wird jetzt als wissenschaftliche Neuigkeit verkauft.

Prof. Beck nennt es in seinem Buch „Krebs ist heilbar“ den …

[…]krassesten Fall von Erkenntnisunterdrückung, den er in 50 Semestern Forschungsarbeit an der Universität jemals erlebt hat.[…]

Scheinbar ist die Psyche doch wichtig!

Bis die Tage – bleib gesund

Richard

6 Kommentare auf "Freundlichkeit hilft oft mehr als Pillen"

  1. Beate sagt:

    Lieber Richard,
    … dass die Psyche wichtig ist lehren alle Naturvölker. Meine Lehrer von Hawaii erklären es mit einfachen Worten, die jeder verstehen kann. In der neuen Zeit werden sie als Psychotherapien angeboten und teuer verkauft. Für mich ist der Glaube und das Wissen um die wahre Wahrheit der Meilenstein zur Heilung geworden.Die 5 biologischen Gesetze erkären die Biologie wunderbar und wenn jeder in sein Herz findet und das lebt was er wirklich ist, wird der ,,mensch,, in Harmonie mit Allem was ist, sein können.Es geht um die eigene Moral und die Ethik, was jeder für sich definieren sollte und danach leben sollte. Um es ganz einfach auszudrücken- würde die Menschheit zu ihrer göttlichen Schöpfung finden in reinen Gedanken, reinen Worten und reinem Tun, wäre von einem Moment auf den anderen Moment Frieden auf dieser Welt und jeder Mensch würde in der tiefen Liebe zur Schöpfung und zu sich selbst heil werden können. herzliche Grüsse

    • Richard sagt:

      Liebe Beate,
      schön, daß Du meine Seite gefunden hast. Und weil Du die erste Leserin bist, die einen Kommentar hinterläßt, freue ich mich besonders.
      Vielleicht erzählst Du uns ja später noch etwas von Deinen hawaiianischen Lehrern.
      Was Du schreibst, sehe ich genauso. Die GNM lehrt uns neben den eigentlichen Gesetzmäßigkeiten auch noch wie wichtig ein harmonischer Umgang miteinander ist. Allein dadurch kann eine Menge Konfliktpotential vermieden werden. Danke.
      Bis die Tage – bleib gesund
      Richard

  2. martina sagt:

    Hallo lieber Richard ,ich habe deine Seite nach langem suchen im Net entdeckt und bin sehr froh darüber . Ich habe eine frage und vielleicht kannst du mir ja einen schups in die richtige Richtung geben .Es geht um meine jüngste Tochter (7) Jahre alt . Sie macht sich seit fast einem dreiviertel Jahr immer wieder mal sorgen um mich und das meistens dann wenn ich sie zur Schule bringe und an solchen tagen nehme ich sie dann immer wieder mit nach hause weil egal was ich auch sage es bringt nichts ,sie ist dann so verängstig und weint . Ich habe schon soviel mit ihr geredet und versucht ihr diese angst um mich zu nehmen aber es bringt nichts .Soweit ich es richtig beurteilen kann ist sie auch Autistisch . Sie macht sich immer sorgen das die Polizei mich mitnimmt während sie In der schule ist . Ein Mädchen aus ihrer schule hat ihr erzählt das ihre Mutter mal von der Polizei abgeholt wurde und ins Gefängnis kam .Ich glaube das ist der Grund ihrer angst
    .Wir haben schon oft mit ihr darüber gesprochen nur leider kann ich ihr die Ängste nicht nehmen . Wir sind neu in der GNM und haben schon viel gelesen aber leider komme ich nicht weiter und nun bräuchte ich einen Denkanstoß oder einen tipp. ich wäre sehr dankbar dafür :-)VLG Martina

    • Richard sagt:

      Liebe Martina,

      da ich kein Therapeut bin, kann ich Dir auch nicht wirklich weiterhelfen. Du solltest Dir einen Therapeuten suchen, der sich mit der GNM auskennt und der die Psyche Deiner Tochter versteht und berücksichtigt.
      Hier ein paar grundsätzliche Dinge zur Therapie gemäß der GNM nach meinem theoretischen Verständnis:
      In der GNM ist es grundsätzlich so, daß eine reale Konfliktlösung immer zu bevorzugen ist, erst recht bei Kindern.
      Wenn es mein Kind wäre, könnte ich mir vorstellen, daß ich es mit einem Kinderbilderbuch langsam an die Aufgaben der Polizei heranführen würde, um es mit der Polizei, dem Freund und Helfer, vertraut zu machen und die Angst zu nehmen.
      Ferner gibt es bei der Polizei auch Beratungsstellen, denen ich das Problem schildern würde. Es sollte sich doch bestimmt ein netter Polizist oder eine nette Polizistin finden (notfalls jemand im Polizeikostüm), die meiner Tochter erklären könnte, daß ich ganz bestimmt nicht verhaftet werde. Oder ein Polizist kommt direkt nach Hause für einen kurzen Besuch und mein Kind sieht real, daß ich nicht verhaftet werde.
      Ist die Panik des Kindes groß, könnte der Besuch aber auch das Gegenteil bewirken.

      Das ist kein Therapie-Vorschlag, sondern nur eine theoretische Erörterung, wie eine Konfliktlösung gemäß der GNM aussehen könnte.
      Bitte unbedingt mit einem Therapeuten abstimmen.

      Dir und Deiner Tochter wünsche ich alles Gute

      Bis die Tage – bleib (bzw. werdet) gesund

      Richard

  3. martina sagt:

    Lieber Richard vielen dank für die schnelle Antwort, aber wo finde ich einen Therapeuten der sich mit GNM auskennt ? VLG

    • Richard sagt:

      Ja, Martina, das ist nicht so einfach. Die besten Chancen hast Du glaube ich, wenn Du Dich bei einem Studienkreis in Deiner Nähe nach Therapeuten erkundigst. Suche im Internet mit den Suchbegriffen „GNM Studienkreis“ oder „Neue Medizin Studienkreis“ oder so ähnlich. Mit etwas Glück findest Du einen Studienkreis in Deiner Nähe.

      Bis die Tage – bleib gesund

      Richard

Schreibe einen Kommentar