Horror-Unfall in Berlin-Köpenick

19. Januar 2015

Vollbesetztes Auto stürzt von Brücke in Fluß

Ein Auto mit vier Insassen kam nachts in Berlin-Köpenick von der Straße ab und stürzte in die „Dahme“, einen Nebenfluß der Spree. Diese Überschrift fand ich bei dem Artikel aus n-tv.
Zwei der Insassen konnten sich sofort retten, die anderen beiden wurden erst ca. 40 Minuten später aus dem Wasser geholt. Das ist erst einmal ein tragischer Unfall wie jeder andere.

Warum ich mir diesen Artikel etwas näher angesehen habe, weiß ich nicht mehr. Aber ich freue mich, daß ich es getan habe.

Wie kann man so lange im eisigen Wasser überleben?

Interessante Hinweise fand ich etwas später bei „Bild.de“. Bild stellte nämlich die Frage, wie man überhaupt so lange, bei eisigen Temperaturen im Wasser überleben kann.
Dazu wurde Michael Schnurbusch,der Bundesbeauftragte für das Tauchwesen beim DLRG befragt.

Und hier ist seine Antwort:

„Gerade die Kälte kann das Leben retten: Betroffene atmen nicht, werden bewusstlos. Ihr Körper schaltet um auf Notbetrieb. Fachleute sagen: Er wird zentralisiert. Das Blut geht nicht mehr in Arme und Beine, sondern nur noch in die lebenswichtigen Organe. Der Herzschlag sinkt auf zehn bis 15 Schläge pro Minute.“

Und wenn wir nun „der Körper schaltet um auf Notbetrieb“ umformulieren in „der Körper startet ein Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm (SBS)“, dann verstehen wir vielleicht besser was Dr. Hamer entdeckt hat.

„Der Körper wird zentralisiert, das Blut geht nicht mehr in Arme und Beine, sondern nur noch in die lebenswichtigsten Organe“.

Genauso beschreibt doch Dr. Hamer die körperliche Reaktion bei einem heftigen „Einschlag“ eines biologischen Konfliktes.
Deshalb ist auch die ca-Phase, die konfliktaktive Phase im Hamerschen Kompaß blau gezeichnet, weil es die kalte, die zentralisierte Phase ist.

Bei dem Autounfall wissen alle, daß es ein Not- oder Sonderprogramm des Körpers ist.

Hat der Mensch solche Symptome ohne Unfall, dann ist er „krank“. Wieder ein kleines Puzzleteilchen zum Verständnis der GNM.

Bis die Tage – bleib gesund

Richard

Schreibe einen Kommentar