Nur scheinbar Hirntod

11. Juli 2013

Wie zur Bestätigung meines letzten Artikel erscheint eine abschreckende Meldung im Focus. Du solltest es vielleicht als Wink betrachten, das Thema etwas zu vertiefen, falls Du es nicht bereits getan hast.

Für tot erklärte Frau erwachte im OP

Einer jungen Frau, bei der der Gehirntod (was auch immer das ist) festgestellt wurde, erwachte soeben rechtzeitig im OP, bevor die Ärzte mit der Organentnahme („Ausschlachten“) beginnen konnten.

In diesem Bericht wird der Fall als dramatische Panne dargestellt, was aber laut Berichten von Organspendegegnern scheinbar keine Ausnahme ist.

Ein Arzt wird mit den Worten zitiert:

[…] Wenn man eine Person betäuben oder ihr Schmerzmittel verabreichen muss, dann ist sie nicht hirntot und ihr sollten keine Organe entnommen werden.[…]

Früher wurden Hirntoten noch Narkosemittel verabreicht. Heute wird das kaum noch praktiziert, um nicht zugeben zu müssen, daß die Patienten noch leben. Statt dessen werden die Opfer am OP-Tisch festgeschnallt … für den Fall der Fälle …

Kann ein Toter noch vom OP-Tisch springen?

Hirntod ist eine Definition, um lebenden Menschen Organe entnehmen zu können

Seit das Geschäft mit den Organen entdeckt wurde, wird der „Todeszeitpunkt“ juristisch immer weiter vorverlegt. Organe von Leichen können nicht verwertet werden. Also mußte man sich etwas einfallen lassen …

Prof. Dr. Franco Rest, Ethikforscher:

[…] „Den Hirntod gibt es überhaupt nicht; er ist eine Erfindung der Transplantationsmedizin.“[…]

Wußtest Du, daß die längste bekannt gewordene Schwangerschaft einer hirntoten Frau 107 Tage gedauert hat? Sie wurde durch Kaiserschnitt von einem gesunden Jungen entbunden, der sich normal entwickelte.
Quelle: Handzettel zur Organspende

Das Thema möchte ich hier jetzt nicht weiter erläutern. Suche im Internet nach Begriffen wie „Organspendekritik“ oder „Organspendegegner“ und Du wirst viele interessante und auch haarsträubende Informationen finden.

Die Propaganda für das Organspenden übernimmt ja schon unser „Staat“ mit seinen Medien.

Bis die Tage – bleib gesund

Richard

 

5 Kommentare auf "Nur scheinbar Hirntod"

  1. Klara sagt:

    http://www.organwahn.de Hier kannst DU WERTVOLLE Informationen zum Thema Organspende finden.

    • Richard sagt:

      Hallo Klara,

      danke für den Link. Ich habe die Seite Organwahn.de im Linkbereich ergänzt und im Downloadbereich das pdf-Heftchen „Organwahn“ direkt hinzugefügt.

      Bis die Tage – bleib gesund

      Richard

  2. AnnA sagt:

    DANKE DANKE DANKE

    für Deine Wertvollen Beiträge zur Gesundung der Menschheit von mir und meiner lieben Schwester.

  3. Mario sagt:

    Hallo

    „Baby drei Monate nach Hirntod der Mutter geboren“, so lautet die Schlagzeile einer Meldung von heute bei welt.de! Allerdings ist das Baby geholt worden, von den Ärzten… Wahrscheinlich, weil sie Patienten nicht mehr länger warten lassen konnten auf die Organe, die sie dann der Mutter auch noch entnommen haben… Auch wenn sich die Schulmedizin bzw. Transplantationsmedizin mit dieser Meldung bös verrät, was den sog. Hirntod betrifft, die Masse merkt es eh nicht, weil sie nichts merken darf, denn die Angst davor ist viel zu gross. Die „Papis und Mamis“ haben ja sooo ein leichtes Spiel! Wahnsinn!
    http://www.welt.de/vermischtes/article121873585/Baby-drei-Monate-nach-Hirntod-der-Mutter-geboren.html

    Beste Grüsse
    Mario

Schreibe einen Kommentar