Die Niere

Die Sonderprogramme der Niere

Ein Organ besteht immer aus Anteilen von verschiedenen Keimblättern. Gerade in der GNM ist es wichtig nach der Keimblattzugehörigkeit des betroffenen, bzw. „erkrankten“ Gewebe zu fragen.
Die Aussage „Der Herr Müller hat Nierenkrebs“ bringt uns daher nicht weiter.
Über die verschiedenen Gewebearten definieren sich verschiedene Funktionen oder Aufgaben dieser Organanteile und darüber konnte Dr. Hamer letztendlich auch den biologischen Sinn der Sonderprogramme ableiten.

Die Keimblattanteile der Niere

Die Niere selbst besteht grob gesagt aus drei Keimblättern, dem Entoderm, dem Marklager-Mesoderm und dem Ektoderm. Nicht vertreten ist das vom Kleinhirn gesteuerte Gewebe des Mesoderm (der Bereich der sogenannten Attacke-Konflikte.

An der Niere „angedockt“ sitzt noch die Nebenniere, die nur aus zwei Keimblattanteilen besteht, dem Entoderm und dem Marklager-Mesoderm.

Somit haben wir nach und nach fünf Bereiche zu besprechen:

Niere und Keimblattanteile GNM

 

Niere:
Entoderm  – Nierensammelrohre
Marklager-Mesoderm  – Nierenparenchym
Ektoderm  – Nierenbecken und Harnleiter

Nebenniere:
Entoderm – Nebennierenmark
Marklager-Mesoderm – Nebennierenrinde

Ganz besonders wichtig ist im Zusammenhang mit den Nierensammelrohren das SYNDROM, eine Kombination von Sonderprogrammen, die Du kennen solltest.