Von Elefanten, Marathonläufern und einem Experiment

8. Februar 2013

In den letzten beiden Artikeln hatten wir ein Sonderprogramm besprochen, welches der Körper bei „Wassermangel“ und damit verbunden auch „Existenzangst“ startet.

Es gibt da auch noch ein ähnliches Sonderprogramm, welches dann allerdings für Nahrungsmangel (Verhungerungs- und Existenzangst) zuständig ist. Das Verhungerungsprogramm aktiviert das Grundgewebe der Leber (Leberkrebs).

Stelle Dir bitte einen Elefanten bzw. eine Elefantenherde vor, Elefantendie in einer afrikanischen Savanne lebt. Durch eine lange Trockenperiode geht den Elefanten das Futter aus (weil nicht mehr genug nachwächst) und es startet bei den Elefanten „automatisch“ das Verhungerungs-Sonderprogramm. Dieses Programm aktiviert Bereiche der Leber, weil diese für die Aufschlüsselung der Nahrung zuständig sind.
Der Sinn ist es, aus der wenigen Nahrung, die noch vorhanden ist, möglichst viele Nährstoffe „herauszuholen“.
Das leuchtet ein oder?

Jetzt gibt es wieder zwei biologische Lösungen:
Entweder, die Elefanten-Herde findet kurzfristig ausreichend Futter und kann dadurch überleben (dann wird das Sonderprogramm nicht mehr benötigt und die Leber „schaltet“ langsam wieder um auf „Normalbetrieb“ oder die Tiere müssen verenden, weil sie verhungern.

Wenn Du Lust hast, kannst Du etwas im Internet recherchieren. Menschen die fasten (z.B. Heilfasten) und Extremsportler (Marathon, Triathlon), die sich kurzfristig sehr verausgaben, bei denen „spielen die Leberwerte verrückt“. Das ist aber nur dann verrückt, wenn man nicht weiß, daß da gerade ein kleines Sonderprogramm gestartet wurde. Für den Körper sind beides ‚kleine‘ Verhungerungs-Konflikte.

Von diesen Sonderprogrammen gibt es über 100 verschiedene in unserem Körper und je nach „Not“-situation wird eines oder auch mehrere gleichzeitig gestartet.

Dabei gibt es auch ganz „einfache“ Sonderprogramme, d.h. Programme, die wir regelmäßig erleben und die wir gut kennen. Wir sind uns nur nicht bewußt, daß da gerade ein „Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm ®“ läuft.

Was passiert, wenn Du großer Hitze ausgesetzt bist?

Ganz richtig, Du schwitzt.

Und … machst Du das Schwitzen extra? Kannst Du das beeinflussen? Bist Du in der Lage das Schwitzen an- oder abzuschalten?
Nein. Du hast keinen Einfluß darauf.

Und das liegt an unserem Nervensystem. Ich werde Dir das kurz erläutern:

Das Nervensystem hat grob gesagt zwei Bereiche. Der eine Bereich (das willkürliche Nervensystem) unterliegt Deiner Kontrolle und der andere Teil (das unwillkürliche Nervensystem) nicht.

So kannst Du beispielsweise bewußt laufen oder die Augen öffnen oder schließen.
Du kannst aber nicht Dein Herz schlagen oder es ruhiger „pumpen“ lassen, Du kannst nicht der Niere sagen, wieviel Wasser sie ausscheiden soll oder der Leber sagen, daß sie heute einmal etwas mehr Zucker einlagern soll als üblich.
Es gibt auch Körperfunktionen, die über beide Nervensysteme angesteuert werden können. So kannst Du z.B. bewußt atmen … aber solltest Du es einmal vergessen :-), dann atmet „es“ trotzdem für Dich.

Das Folgende solltest Du Dir merken:

Wichtig

Sämtliche „Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme“ ® (SBS’e) laufen unwillkürlich ab. Du hast keinen Einfluß darauf. Sie starten von selbst, wenn Dein Körper sie für sinnvoll hält und sie werden wieder beendet, wenn Dein Körper meint, sie nicht mehr zu benötigen.

Du hast zwar keinen direkten Einfluß auf das Starten oder Beenden dieser Sonderprogramme, aber (zu mindestens manchmal) eine indirekte Möglichkeit .

Ein Beispiel:
Du bist in der „knallen Sonne“, das SBS der Schweißdrüsen (die Schweißdrüsen reagieren mit Überfunktion) wird gestartet, und Du kannst es nicht direkt verhindern.
Wenn Du aber jetzt in den Schatten gehst oder in einen kühlen Raum, dann merkt Dein Körper, daß das SBS nicht mehr benötigt wird, und schaltet wieder auf „Normalbetrieb“ um. Du schwitzt nicht mehr oder zumindest schwitzt Du weniger. Nur durch die Veränderung der Situation konntest Du das Sonderprogramm stoppen.

Ist das verständlich?

Und jetzt Achtung!

Ich werde nun versuchen, Dich zu manipulieren … Dich so zu manipulieren, daß bei Dir ein kleines SBS gestartet wird.

Wenn Du gut aufgepaßt hast, dann wirst Du jetzt sagen, daß das gar nicht funktioniert.

Wenn das SBS unwillkürlich vom Körper gestartet wird und Du keinen Einfluß darauf hast, wie soll dann ausgerechnet ich Dich beeinflussen können!?

Nun, das Starten des SBS kann so ähnlich funktionieren, wie das Beenden des „Schweißdrüsen-SBS“ in unserem obigen Beispiel – und zwar manchmal auch indirekt.

Aber langer Rede kurzer Sinn! Wir versuchen das jetzt einfach einmal.

Klicke bitte auf diese Schaltfläche!

Tut mir leid, wenn Du nicht klickst, erfährst Du nicht, wie es weitergeht. 😉

Bis gleich

Richard

4 Kommentare auf "Von Elefanten, Marathonläufern und einem Experiment"

  1. Jürgen sagt:

    Hallo Richard,

    seit 2003 ist mir die NM und die GNM bekannt. Durch eine Heilpraktiker-Ausbildung über 2,5 Jahre konnte ich diese Betrachtungsweise der Geist-Gehirn-Organ Reaktionen bei Stesssituationen gut nachvollziehen. Nur muss ich zugeben, dass es schwierig ist, diese SBSe einem medizinischen Laien zu erklären. Ich hatte mich über Jahre so verausgabt, dass ich dazu übergegangen bin, nur noch die Internetseiten von Dr. Lanka, Dr. Hamer und Herr Pilhar weiterzugeben. Deine Seite wird nun eine zusätzliche Bereicherung sein.
    Man kann es den Menschen nicht einmal Übel nehmen, dass sie nichts von dieser GNM wissen wollen, sie sind einfach zu stark geprägt durch Elternhaus, Schulen und Medien.
    Außerdem wird von der Medienseite alles getan, um den GNM-Ball flach zu halten. Nach dem Motto: kleine Geheimnisse muss man bewahren mit großer Energie. Große Geheimnisse bewahren sich von selbst, wegen Unglauben in der Bevölkerung.
    Ich hoffe, dass die GNM nicht immer nur ein großes Geheimnis für die Massen bleibt…

    Bis dann, Gruß Jürgen

  2. Haas Maria sagt:

    Hallo Richard, gespannt lese ich die Beiträge, obwohl ich schon sehr viel von GNM gehört habe und auch gaube,das es hilft. Ich habe ein Problem und zwar Eierstockzysten und einen Magen aufgebläht wie ein Ballon ich denke einfach ein Konflikt, weiß aber nicht welcher und evtl. Psyche. Ich versuche immer wieder mich zu beruhigen und hoffe, dass es mir gelingt so schnell wie möglich meinen Körper wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Vielleicht könnten Sie mir einige Tips geben, wie ich es schaffen könnte und mir auch auf die Dauer so etwas nicht wieder passieren kann.

    Lg: Maria

    • Jürgen sagt:

      Hallo Maria,

      es gibt bei Helmut Pilhar einen Basis-Satz, der wirklich ernstgenommen werden sollte…:
      Informieren Sie sich, solange Sie gesund sind.

      Man muss bei den „5 biologischen Naturgesetzten“ sehr gefestigt sein in dem Thema, um sich von Ärzten nicht verschrecken zu lassen…!

      Zunächst muss ich dir sagen, dass „DU“ deinen Körper nicht auf die richtige Bahn bringen kannst, dies tut er schon selbst…!

      Die Schulmedizin weiß nämlich nicht, dass „Krankheit“ sich Zweiphasig zeigt. Wenn man Symptome bemerkt, ist man meist schon in einer Konfliktgelösten Phase (PCL-Phase).

      Wenn man nun zum Arzt geht, wird mit 100%iger Sicherheit eine falsche Diagnose gestellt.

      Hier mal ein Basis-Satz zum Thema „5 biologische Naturgesetzte“…:

      Zitat… Im Modell der 5 biologischen Naturgesetze können nun Symptome, spür- und sichtbare Körperreaktionen, sehr genau bestimmten Phasenabschnitten im Verlauf eines sogenannten „biologischen Sonderprogramms“ zugeordnet werden.

      Die 5 biologischen Naturgesetze stellen eine einfache Beschreibung dar, über die Funktionsweise unseres Körpers und seiner Reaktionen:

      Der Organismus passt sich an eine neue, und veränderte Lebenssituation an.

      Diese Anpassung geschieht mit Hilfe von „ererbten“, angelernten Strategien, welche in vorangegangenen Situationen der Entwicklungsgeschichte erfolgreich waren.
      Diese Strategien werden heute als Biologische Sonderprogramme bezeichnet. Hierbei können zwei Phasenabschnitte beobachtet werden; jeweils zeitlich und auch symptomatisch abgrenzbar:
      In einem ersten Abschnitt eine konfliktaktive Phase, sowie, falls es zu einer Lösung der Situation kommt, in einem zweiten Teil eine konfliktgelöste Phase.

      Das Ziel eines Sonderprogramms im ersten Phasenabschnitt ist hierbei stets biologisch mit Hilfe der ablaufenden Veränderungen, die neuen und besonderen Lebensumstände zu überwinden, oder sich daran anzupassen.

      In der freien Natur wäre dies eine Frage des Überlebens.

      Bereits das Verstehen des Systems, “was läuft denn da gerade ab”, kann zu einem eigenen leichteren und entspannterem Umgang mit manch heftiger Körperreaktion führen, und Folgeaktivierungen vermeiden. Zitat Ende…

      Ich gebe dir an Hand von einigen Links einen groben Einblick in dein Geschehen mit den Eierstöcken und deinem Magen, wobei ich eher an einen geblähten Darm, als einen Magen denke.

      Das Konfliktgeschehen bei den Eierstöcken wäre hier erklärt…:
      https://www.germanische-heilkunde.at/eierstock.html

      Das Geschehen mit Magen oder Darm wäre hier erklärt, indem du ab Seite 182 nachliest…:
      https://de.scribd.com/doc/181163340/Die-seelischen-Ursachen-der-Krankheiten-Eybl-Bjorn

      Ich habe dir hier nur eine Grobe Hilfestellung gegeben. Wenn du dich noch einmal melden möchtest, kannst du mir auch deine ungefähre Wohngegend angeben, so dass ich dir eventuell einen GNM-Therapeuten empfehlen kann…!

      Liebe Grüße von Jürgen

    • Jürgen sagt:

      Hallo Maria,

      ich kann mir vorstellen, dass meine Nachricht von Gestern sehr viel Info für dich enthält, mit der du erst einmal überfordert bist…!

      Ich habe deshalb hier noch etwas „nachgeschoben“, ganz speziell für Blähungen…

      Hier der Link…: https://www.youtube.com/watch?v=HWgtq9SXgyU

      Liebe Grüße von Jürgen

Schreibe einen Kommentar