Das DHS

Gemäß dem ersten Kriterium der „Eisernen Regel des Krebs“ beginnt jede „Erkrankung“, jeder „Krebs“ bzw. jedes Sinnvolle Biologische Sonderprogramm mit einem DHS.

1. Kriterium

Jedes Sinnvolle Biologische Sonderprogramm (SBS) entsteht mit einem DHS (Dirk-Hamer-Syndrom), d.h. mit einem allerschwersten, hochakut-dramatischen und isolativen Konflikterlebnisschock, gleichzeitig auf den drei Ebenen: PSYCHE – GEHIRN – ORGAN.

Das DHS beschreibt einen „biologischen Konfliktschock“.

Der Begriff DHS bedeutet Dirk-Hamer-Syndrom und setzt sich zusammen aus dem Eigennamen „Dirk Hamer“, einem Sohn von Dr. Hamer, und dem überwiegend medizinisch genutzten Wort „Syndrom“.
Verursacht durch den Tod seines Sohnes Dirk ist Dr. Hamer die Entdeckung der 5 biologischen Naturgesetze gelungen. Zum Gedenken an seinen Sohn hat er den wohl wichtigsten Moment im „Krankheitsgeschehen“ nach ihm benannt.

Syndrom kommt aus dem griechischen und steht für „begleitend“, „zusammentreffend“. Das heißt, daß mehrere Kriterien zusammentreffen müssen, um eine Situation ein DHS oder einen „biologischen Konfliktschock“ nennen zu können.
Beim DHS sind es drei „Bedingungen“, die erfüllt sein müssen:

1. Das Ereignis muß hochakt-dramatisch empfunden werden.

Denken wir an „unseren“ Bergsteiger oder an unseren Flugzeugabsturz in der Wüste (siehe „Der Staudammwärter“), dann ist jedem sofort klar: Ja, das sind hochakut-dramatische Situationen. Da geht es um das Überleben, die Menschen ringen mit dem Tod, dramatischer geht es fast nicht mehr.
Diese Dramatik empfinden aber auch oft nur die betroffenen Personen selbst.

Da war eine ältere Frau, die eines Morgens aufwachte und ihren geliebten Hansi, den Kanarienvogel, tot und besudelt im Käfig liegen sieht. Das ist doch nur ein Kanarienvogel, magst Du jetzt vielleicht denken. Für unsere alleinstehende ältere Dame war Hansi ihr „Ein und Alles“. Für sie war dieser Moment an Dramatik kaum noch zu überbieten.

Oder nehmen wir den kleinen Peter, der mit seinem neuen Bagger spielt, den er zum Geburtstag geschenkt bekommen hat. Da kommt plötzlich der Nachbarjunge und nimmt Peter den Bagger weg. Wir sagen vielleicht „Kinderkram“. Für Peter kommt es in dem Moment einem kleinen Weltuntergang gleich.
Es kommt auch auf die allgemeinen Lebensumstände an, ob eine Situation als dramatisch empfunden wird oder nicht. Für die junge, alleinerziehende Mutter, die ihren Arbeitsplatz verliert, bricht eine Welt zusammen, weil sie vorher schon mit dem wenigen Geld kaum zurecht kam. Sie empfindet diese Situation möglicherweise hochakut-dramatisch. Eine andere Frau, deren Ehemann „Gutverdiener“ ist und die nur arbeiten geht, weil ihr sonst zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, sieht eine Kündigung möglicherweise völlig entspannt.

2. Dieses Ereignis muß plötzlich und unerwartet auftreten.

Dr. Hamer vergleicht es immer gerne mit einem Torwart, der den Ball in einer anderen Ecke erwartet und daher „auf dem falschen Fuß erwischt wurde“. Obwohl er sonst die tollsten Bälle hält, kann er in dieser unerwarteten Situation nicht so schnell reagieren.
Nehmen wir als Beispiel noch einmal eine Kündigung:

Du wirst zum Chef ins Büro gerufen, rechnest Dir mindestens lobende Worte aus, weil Du ein Projekt hervorragend abgeschlossen hast, und statt dessen bekommst Du wegen der „schwierigen wirtschaftlichen Lage“ die Kündigung. Das haut Dich um, das trifft dich völlig auf dem falschen Fuß.
Anders wäre es beispielsweise, wenn gemunkelt würde, daß es der Firma schlecht geht … die wirtschaftliche Lage in der Branche … und ein paar Leute aus Deiner Abteilung wurden schon entlassen … Du rechnest schon fast mit Deiner Kündigung. Das mag genauso schlimm sein, aber es trifft Dich nicht auf dem falschen Fuß und Du kannst Dich darauf vorbereiten (z.B. den Kauf des neuen Autos einfach noch nach hinten schieben).

3. Die Situation dieses Konfliktschocks muß isolativ empfunden werden.

Das heißt nicht, daß Du alleine sein mußt, aber Du kannst oder Du möchtest nicht darüber reden. Stell Dir vor, Du bist mit Freunden im Fußballstadion, es klingelt das Telefon und Deine Frau sagt Dir, daß sie sich von Dir trennen wird. (Jetzt unterstelle ich einmal, daß Du nicht, wie beim letzten Tor, Deinen Kumpels vor Freude um den Hals fällst. ;-))
Du bist völlig geschockt, Du bist sprachlos, es ist Dir sogar peinlich, mit Deiner Fußballtruppe darüber zu reden. Du bist isolativ, Du mußt das jetzt erst einmal mit Dir selbst ausmachen.
Ein „großer“ Hund läuft auf ein kleines Kind zu, das Kind bekommt Angst. Ist jetzt die Mama da, dann kann alles gut sein, sieht das Kind die Mutter nicht, fühlt es sich isolativ und allein dem großen Tier gegenüber.

DHS

Der Konfliktschock muß alle drei Kriterien erfüllen, um ein Sonderprogramm zu starten.

 

Diese Schocksituation finden wir sehr gut in unseren Redewendungen wieder:

  • ich war wie vom Blitz getroffen
  • es traf mich wie ein Schlag
  • es ging mir durch Mark und Bein
  • ich war starr vor Schreck

Von diesen Redewendungen gibt es noch sehr viel mehr und manche sind sogar so präzise, daß sie deutlich beschreiben, wie der Konflikt „einschlägt“.

Ab der Sekunde des DHS startet das „Sinnvolle Biologische Sonderprogramm“ (SBS), es startet das, was wir im allgemeinen „Krankheit“ nennen.
Das Sonderprogramm betrifft uns als Ganzes. Es startet gleichzeitig auf drei Ebenen.
1. In der Psyche
2. Im Gehirn
3. Am Organ

Biologisches Sonderprogramm

Das DHS startet ein Sonderprogramm – das Sonderprogramm hat Auswirkungen auf unsere Psyche, unser Gehirn und bewirkt Organveränderungen.

 

Warum aber nun die eine Person einen Lungenkrebs, die andere Person einen Darmkrebs, der nächste einen Schnupfen und ein anderer wiederum Diabetes bekommt, darüber klärt uns das zweite Kriterium der „Eisernen Regel des Krebs“ auf.

Der Vollständigkeit halber möchte ich hier schon ergänzen, daß ein Sonderprogramm auch durch eine „Schiene“ oder durch ein Konflikt-Rezidiv gestartet werden kann.

Gesamtübersicht der „5 Biologischen Naturgesetze“