Corona-Virus aus anderer Sicht

Ein Zahnarzt zum Corona-Virus

Aber Vorsicht! Bestimmt alles nur Verschwörungstheorien!?

13 Gedanken zu „Corona-Virus aus anderer Sicht“

  1. Hallo Zusammen,

    Es gibt Bewegung in Sachen CORONA…!

    Ein offener Brief an die Bundeskanzlerin, von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi…:

    https://www.youtube.com/watch?v=LsExPrHCHbw

    Auch 10 weitere „Experten“ haben sich ja schon zu Wort gemeldet…:

    Dr. Bodo Schiffmann
    Dr. Wolfgang Wodarg
    Dr. Claus Köhnlein
    Prof. Hockertz
    Prof. Moelling
    Dr. Rolf Kron
    Dr. Andres Bircher
    Dr. Stefan Lanka
    Dr. Rüdiger Dahlke
    Dr. Ingfried Hobert

    Bis auf einen kleinen Hinweis am Ende gibt es erstmal keinen Bezug zu den 5BN, damit das Video auch in klassisch medizinischen Gruppen beliebig geteilt werden kann, um eine öffentliche Diskussion zu fordern.

    Die öffentliche Diskussion ist sehr wichtig…!
    Dieser Newsletter ist von Ingmar Marquardt…!

    Liebe Grüße von Jürgen M.

    Antworten
  2. Guten Abend Zusammen…!

    Heute Nachmittag hatte ich von Ingmar Marquardt einen Newsletter bekommen, den ich hier weiterleiten möchte…!

    https://www.krankheit-ist-anders.de/

    Es gibt 5 Aufklärungsvideos, von denen eines schon wieder entfernt wurde.

    Man kann einiges lernen, wie bei der Corona Pandemie vorgegangen wird.

    Zwei interessante Sätze von Dr. Claus Köhnlein…:

    „Wir produzieren hier keine Kranken, sondern wir produzieren Test-positive Menschen und eine scheinbare Epidemie…“

    „…die Zahlen können gar nicht anders, als steigen, solange die nicht aufhören zu testen…“

    Mal schauen wie lange der Blödsinn noch weiter läuft…?

    Liebe Grüße von Jürgen M.

    Antworten
    • Hallo Zusammen,
      ich weiss nicht, wo ich mein Problem schreiben kann, deshalb hier.

      Bräuchte mal Eure Hilfe: Zur Vorgeschichte:
      Bin 66 Jahre, Rechtshänder, zuletzt 1992 krank (offene TBC, den Todesangstkonflikt kenne ich bis heute nicht), bis heute keine Grippe, Husten, etc. 2x 3 Tage Schnupfen das war`s. Seit damals nie wieder Medikamente genommen, Nichtraucher, keine Alkohol, hochwertige NEMS, tgl. mehrere L. Quellwasser, Vegetarier. Mein Blutdruck lag seit Jahren immer so bei 140/90, den ich unregelmäßig mit meinem B-Messgerät kontrolliert habe.
      Vor einem Jahr habe ich einen Nebenjob im Fahrdienst bei einem grossen BMW-Haus in meiner Nähe angenommen, in dessen Verlauf ich mich vor 14 Tagen einem gesundheitlichen Scheck unterziehen musste mit Blutdruckmessung.
      Es wurden 180/100 gemessen, was zur Folge hat, dass ich zur Massgabe bekam, den Blutdruck innerhalb 3 Monaten zu senken, ansonsten den NJ verlieren würde. Ich habe ständig überlegt, was der Grund sein könnte für diese plötzliche Erhöhung und wie ich ihn natürlich senken kann. Seit dem habe ich tgl. mehrmals gemessen, aber von 155/95 bis 190/108 war alles dabei, also auch Schwankungen.
      Ich habe mir ein Video von Helmut angesehen, der bei HB von einem aktiven Flüssigkeitskonflikt (Nierenparenchym betroffen) spricht. Habe das aber ehrlich gesagt nicht wirklich verstanden. “Zufällig” stiess ich auf das Neue Medizin Lexikon und dort stand…, wenn der diastolische Wert zu hoch ist, dieser beim Mann durch einen “Revierkonflikt” ausgelöst wird, und da viel es mir wie Schuppen von den Augen.
      Anfang letzten Jahres erhielt ich von meinem Vermieter die Kündigung wegen Eigenbedarfs nach 35 Jahren. Das hat mich ordentlich durchgerüttelt. Wir haben dies nicht akzeptiert und sind anwaltlich dagegen vorgegangen. Dann kam die Räumungsklage, deren Termin vor dem AG kommenden Freitag sein sollte, aber vorgestern um 6 Monate nach hinten verschoben wurde wegen Corona.
      Jetzt meine Fragen:
      Liege ich mit meiner Vermutung richtig…? Wenn nein…, was dann…?
      Selbst wenn sich der Blutdruck nach dem Gerichtsurteil wieder normalisieren würde, was kann ich bis dahin tun, um ihn zu senken (ohne Medis). Gibt es da irgendeine Lösung…? (für den NJ)
      Gibt es eine Epi-Krise oder körperliche Erfahrungen in der PCL-Phase…?

      Kenne mich mich der GNM nur am Rande aus und wäre deshalb froh, Hilfestellung zu bekommen.

      Freundliche Grüsse aus dem Rheinland
      Hans K.

      Antworten
  3. Hallo Zusammen…!

    Habe hier etwas Detailliertes zum angeblichen Nachweis von Viren gefunden.
    Hier wird ganz eindeutig erklärt, wofür die PCR-Methode eigentlich gedacht ist und was mit ihr fälschlicher Weise veranstaltet wird…!

    https://impfen-nein-danke.de/pcr-messungen

    Wem dieser lange Text zu aufwendig ist, kann sich das Ganze in einem Kurzvideo ansehen.

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=LbSlUb2O0Y8&feature=emb_logo

    Ich hoffe, dies alles trägt zur Aufhellung bei, in Sachen Virus-Panik…!

    Liebe Grüße von Jürgen M.

    Antworten
  4. Hallo Mario…!

    Ja Mario, da hast du recht, wenn man dies alles weiß ( http://www.neue-medizin.de/html/immunsystem.html ), dann hat man im Grunde keine Angst mehr vor der ganzen Panikmache mit dem Corona-Virus…!

    Schade ist auch, dass damals, zwischen 1842 -1852, Robert Remak´s- und Friedrich Günzburg´s Arbeiten nicht zur Geltung kamen und sich Rudolf Virchow mit seiner Infektionstheorie durchsetzte…!
    Remak und Günzburg arbeiteten damals schon an den Keimblättern…!

    Nicht auszudenken, wie weit man heute in der Humanmedizin sein könnte…!

    Ich muss allerdings zugeben, dass bei mir eine neue Sorge aufsteigt und das ist zurzeit der „Machtanstieg“ der WHO, die den angeschlossenen Nationalen Gesundheitsinstituten der einzelnen Staaten dieser Erde, Weisungsbefugt ist.

    Machen wir das Beste daraus…!

    Liebe Grüße von Jürgen M.

    Antworten
  5. Auf der Seite neue-medizin.de habe ich, unter den Stichwörtern “Mikroben” und “Immunsystem”, folgende Infos gefunden (letzte Aktualisierung der Seite im Januar 2010):

    “Wir brauchen die Mikroben dringend, und zwar die ganze Palette, die in unserem Breitengrad üblich ist.”

    “Die Viren sind – wie gesagt – keine eigenständigen Lebewesen, wie die Bakterien, sondern nur komplizierte körpereigene Eiweißmoleküle, die sich – und zwar ausschließlich in der Heilungsphase nach der Konfliktlösung (CL) – vermehren und beim Wiederaufbau der Ulcera der Haut und der Schleimhäute helfen können. Haut und Schleimhäute heißt hier ausschließlich Plattenepithelhäute und -schleimhäute des äußeren Keimblatts (Ektoderms).
    Sie scheinen eine Art freundlicher “Katalysatoren” zu sein, wie wir sie in der Chemie kennen: Stoffe, die durch ihre bloße Anwesenheit wirken, aber in dem chemischen Prozeß nicht verändert werden.”

    “Ob die Viren überhaupt übertragbar sind oder von unserem eigenen Organismus selbst auch eingangs hergestellt werden können (daß sie sich aus körpereigenem Eiweiß verdoppeln, ist ohnehin klar), wissen wir noch nicht genau.”

    “Was also die sog. “Infektionsgefahr” anbetrifft, insbesondere mit exotischen Mikroben, so können wir sagen: Genauso wie unser Organismus oder unser Computer Gehirn kein Programm hat für Autos, Flugzeuge oder Fernsehen, genauso wenig ist unser Computer Gehirn auf Ortswechsel von Tausenden von Kilometer innerhalb weniger Stunden eingerichtet, zumal in ganz andere Klimazonen mit anderen Mikroben. Was für die dort lebenden Bewohner völlig normal ist, weil sie eben von Kindheit an dort leben und angepaßt sind, das ist für uns Besucher keineswegs normal.”

    “Ein Beispiel sind die für uns harmlosen Masern, die wir normalerweise als Kinder durchmachen. Als man die Masern nach Amerika einschleppte, starben viele Tausende von erwachsenen Indianer kläglich – aber kein einziges Kind. Jeder Arzt in Europa weiß, daß auch bei uns eine Erst- “Infektion” mit Masern beim Erwachsenen tödlich enden kann. Beim Kind ist sie dagegen immer harmlos. Zwar wird das Virus übertragen, aber erkranken tut nur derjenige oder das Kind, das zuvor den entsprechenden Konflikt durchgemacht hat und jetzt gerade in der Heilungsphase ist.
    Im Falle von Masern also einen Konflikt der Mund- oder Nebenhöhlen zum Inhalt hat (z.B. “mir stinkt das”).”

    Ein für uns hier im Westen fremdes “Virus” kann uns also schon Probleme bereiten.
    Und ein “Virus” kann offenbar auch übertragen werden, aber Symptome bekommt nur, wer zuvor einen entsprechenden Konflikt gelöst hat und nun in der Reparaturphase ist.

    Reicht denn die Angst vor den Symptomen aus, um ein DHS zu starten und bei Lösung dann die nämlichen Symptome zu haben? Wobei dann auch das sog. “Corona-Virus” nachgewiesen wird, weil man sich dieses vor lauter Angst irgendwo “eingefangen” hat?

    In den Medien kann man jetzt lesen, dass die Symptome Fieber, Husten und Atembeschwerden sind. Es haben also alle, die sich inzwischen “infiziert” haben, Angst vor diesen Symptomen gehabt und darum auch den entsprechenden Konflikt bekommen?

    Freundlich grüsst
    Mario

    Antworten
  6. Vorausgesetzt daß ein “natürlicher Virus” ist, sollte alles gut sein. Alles Easy. Bei einem künstlich erzeugten, wo für auch immer, kann es anders aussehen. Dann kommen wir mit META-Health leider auch nicht weiter. Die vermeintlichen Angst Macher der letzten Jahrzehnte wie Saurer Regen, Ozonloch, AIDS, Saars etc sind auch wieder verschwunden. Wir werden sehen!
    Das das Beste für uns alle geschieht!
    Axel

    Antworten
  7. Hallo Richard…!

    Das ist ein Super Video…!

    Für mich persönlich interessant, bei der Zeit 3:33, die Erklärung der Polymerase Kettenreaktion (PCR)..!

    Karry Banks Mullis erfand 1983 eine Methode, Molekülketten aneinander zu reihen und dadurch einen Primer (Starter) zu konzipieren, mit dem man Bluttests anfertigen konnte.

    Diese PCR-Methode wurde allerdings für die Tests bei AIDS (1983) missbraucht. Man konnte sich mit der Methode den passenden Primer zusammen basteln.
    Kollegen haben Mullis darauf hingewiesen, dass man mit seiner Entdeckung Tests manipulieren kann.
    Deshalb war Karry Mullis auch AIDS-Leugner.

    Ein weiteres ansprechendes Thema gibt es bei der Zeit 17:30…!
    „Das Leben steht geschrieben…“
    Hier kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen.

    Liebe Grüße von Jürgen M.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar