Meta-Health Einführungsvortrag in 50170 Kerpen-Buir

am Freitag, den 24. Januar 2020 um 19.00 Uhr halte ich einen Einführungsvortrag zum Thema “Gesundheit aufgrund BIO-logischer Naturgesetze” in Kerpen-Buir (zwischen Köln und Düren). Falls Du in passendem Umkreis wohnst oder wenn Du jemanden aus der Gegend kennst, den das Thema interessieren könnte, dann sag es doch bitte weiter. Danke.

Am 07./08. März 2020 ist dann zusätzlich ein Wochenendseminar (Basis-Kurs) geplant, bei dem das Wissen vertieft werden kann (Infos zu allen Seminaren findest Du hier)

Bei Interesse an dem Einführungsabend oder am Seminar bitte ich um Anmeldung per Email (info(ät)gnm-wissen.de) mit Angabe der Anzahl der teilnehmenden Personen. Danke.

Zum Vortrag:

Krankheit ist kein Schicksal und Gesundheit kein glückliches Ereignis.
Beides sind Teile eines verstehbaren Systems.
Dieses wird durch Prinzipien und BIO-logische Gesetzmäßigkeiten definiert.

Informiere Dich, solange Du gesund bist!

  • Den eigenen Körper verstehen
  • Angst vor Krankheiten verlieren
  • Krankheiten deuten, statt zu bekämpfen
  • Den Sinn der Krankheiten erkennen
  • BIO-logisch gesund werden und bleiben
Ort:

Bahnstr. 42, 50170 Kerpen-Buir. Eine Einladung als pdf-Datei kannst Du Dir hier herunterladen

Kostenbeteiligung Vortrag: 20 € (Kinder und Jugendliche Eintritt frei)


Themen:

  • Meta-Health – Gesundheit und Krankheit aus der Meta-Perspektive
  • Wie steuern BIO-logische Gesetzmäßigkeiten unser Körpergeschehen?
  • Ursachen der Erkrankungen
  • Grundsätzlicher Verlauf der Erkrankungen
  • Gehirn, Psyche und Organ – eine Einheit
  • Welchen Zusammenhang gibt es von Stressauslösern, Ängsten usw. zu ganz
    bestimmtem Organgeschehen?
  • Bedeutung und Nutzen der Mikroorganismen
  • Was können wir tun, um unsere Selbstheilungskräfte zu fördern?

Der Einführungsvortrag ist ideal für Einsteiger in die Thematik und auch zur
Festigung des Wissens für “alte Hasen”.

Wenn Du verstehst, wie Krankheit “funktioniert”, kannst Du daraus auch ableiten,
wie Du Deinen Körper gesund erhalten kannst!

Da es eine private Veranstaltung ist, bitte Anmeldung unter:
Telefon 0160 95821253 oder per E-Mail an melanie.stricker@gmx.de

Es würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen würden.

Bis die Tage – bleib gesund

Richard

 

 

Infos zu Seminaren findest Du hier

2 Gedanken zu „Meta-Health Einführungsvortrag in 50170 Kerpen-Buir“

  1. Hallo Richard,
    ja, das finde ich eine prima Idee aus anderen Blickwinkeln zu gucken!
    Schau, das passt m. M. nach auch dazu, fand ich in alten Dateien. Leider weiß ich nicht von wem das stammt.

    “VERGLEICH HAMER Mein Verständnis von Krankheit und Heilung sieht auf den ersten Blick sehr ähnlich aus wie das des bekannten und umstrittenen Arztes Dr. Ryke Hamer. Dieser hat allerdings einige Dinge übersehen und nicht erkannt, was unter anderem darin seinen Ausdruck fand, dass auch einige seiner engsten Mitstreiter an schwerwiegenden Krankheiten starben (was er in seinen Büchern auch offenlegt). Die Unterschiede zu Hamer sind:
    1. Die Kenntnis des konfliktauslösenden Ereignisses ist bedeutungslos. Das Wissen erzeugt keine Heilung, führt im Gegenteil eher zu noch größeren Spannungen, weil man sich als Versager fühlt: “Mir gelingt die Heilung nicht, obwohl ich die Ursache kenne”. Nur der Kontakt zum konfliktbeladenen Gefühl/zur Angst setzt die Heilung in Gang. Die verweigerten Gefühle, die die Situation aufgeladen haben, kommen in Fluss und lösen sich in Gleich-Gültigkeit auf.
    2. Den Kontakt zum Gefühlskonflikt kann man anbahnen, doch auf den Heilungsprozess als solchen hat man überhaupt keinen Einfluss. Gefühle lassen sich nicht zwingen. Im bildlichen Sinne bahnt man einem Bach oder Fluss seinen Weg. Mehr kann man nicht tun, denn “Es” heilt.
    3. Die Empfehlung, konfliktaktivierende Umstände zu vermeiden, gleicht dem Abdecken einer leuchtenden Ölstandskontrolleuchte. Das Problem existiert weiter. Es wird sich trotz Vermeidung durch weitere Aufladung nach einer Latenzzeit wieder zeigen – dann in aller Regel noch massiver als vorher.
    4. Die Organ-Signal-Phase wurde von Hamer nicht erkannt. Er kennt nur Konflikt und Lösung. Das ist so nicht korrekt. Sind das unmittelbare Überleben und die Handlungsfähigkeit sichergestellt, klingt zwar die Sympathikotonie ab. Doch zur Heilung kommt es nur dann, wenn Angst dies nicht verhindert. Gibt es hingegen Angst und damit Widerstände gegen die noch zu durchlebenden Gefühle (nichts anderes ist der Konflikt immer und ausschließlich), dann produziert der Körper in der bekannten Bildersprache die wegweisenden Signale. Diese Signale sind KEIN Ausdruck eines Heilungsprozesses, sondern der Blockade.
    5. Hamer beschreibt im Wesentlichen Defektheilungen. Die Heilung bleibt auf dieser Stufe stehen, wenn der Konflikt nicht ver-inner-licht wurde, wenn also beispielsweise Schuldzuweisungen und Opferhaltungen aktiv bleiben. Wird hingegen widerstandsfrei die Botschaft verdaut und verinnerlicht, heilt auch die Verletzung oder Erkrankung völlig folgenlos aus.” (AutorIN unbekannt)
    Für mich ist allerdings das Wissen um den Konflikt nicht bedeutungslos. Denn für mich ist Wissen= Macht (machen können, Ermächtigung usw.) So finde ich es total hilfreich auf den Volksmund zu hören. (Du weißt; “auf den Magen geschlagen, Laus über die Leber gelaufen, an die Nieren gegangen, mir wurden die Füße unter dem Hintern weggezogen usw.”! Wie kann man z. B. jemandem besser beschreiben, dass das Blut sich verdickt als der Ausspruch: “Das Blut gefror mir in den Adern”)
    Und vor allen Dingen hilft mir die Kenntnis der Kontliksituationen Angst loszulassen. Angst, die die Schulmedizin nun einmal schürt. Und ich befürchte, dass sie das zu einem großen Teil sogar bewusst tut. Doch Angst macht krank!
    Herzlichst Anke

    Antworten
    • Hallo Anke…!

      Das Ganze stammt von Dr. med. Ulrich Mohr und geht folgendermaßen weiter…:

      Vollständige Heilung erfolgt, wenn der emotionale Kontakt zum Signal vollzogen ist.
      Ich verstehe nicht nur, was das Signal bedeutet, vielmehr kann ich durch und durch fühlen, worum es geht.

      Gleichzeitig beginnt das Hineingleiten in ein neues Lebens- und Selbstverständnis auf einem höheren Niveau. Kein aus Angst geborener Widerstand steht im Wege.

      Damit ist, angeregt aus den Tiefen des eigenen Wesens, die gewollte Veränderung vollzogen. Die Signallampe erlischt, die vollständige Heilung manifestiert sich innerhalb von Stunden bis wenigen Wochen.

      In meiner Praxis habe ich das in manchen Fällen trotz jahrzehntelanger Vorgeschichten schon innerhalb einer Stunde beobachten können. Und zum Teil ist der Lösung nur ein kurzes Gespräch vorausgegangen, das den Blick und das Gefühl für die neue Richtung sofort öffnen konnte.

      Hier beginnen der Organismus und die Psyche unverzüglich zur optimalen Schwingung um die goldene Mitte zurückzukehren.

      Fazit…:
      Aus den Begriffen Krankheit und Gesundheit werden nun Konfliktspannung und entspannende Lösung.
      Jeder Konflikt initiiert als Signal einen Energie- und Lebensoptimierungsprozess, der aus den Tiefen der eigenen Persönlichkeit angeregt wird.

      Mit jeder Lösung erhöht sich die Eigenschwingungsfrequenz des Organismus, was subjektiv als ein Plus an Energie, Wachheit, Freiheit und Lebensfülle wahrgenommen wird. Und in den Fällen, wo nicht Heilung, sondern nur eine Linderung gelingt, wächst die Fähigkeit, entspannt mit dem Konflikt zu leben, was wiederum Erfüllung und Zufriedenheit stärkt.

      Ein Link zum Stöbern…: http://www.sein.de/archiv/2010/august-2010/das-ende-vom-maerchen-der-unheilbaren-erkrankung.html

      Liebe Grüße von Jürgen M.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar