Die Verantwortung liegt bei Dir

19. Januar 2013

Als Untertitel für diesen Blog habe ich „Die Verantwortung liegt bei Dir“ gewählt.

Ursprünglich ging es bei dem (juristischen) Begriff „Verantwortung“ darum, daß Du eine rechtliche Verpflichtung einer anderen Person gegenüber hast.

immer ichHier möchte ich es aber gerne auf Dich beziehen. Es gibt auch die Verantwortung, die Du Dir selbst gegenüber hast. Und diese Verantwortung solltest Du auch übernehmen.

Leider geben wir die Verantwortung gerne ab.
Im gesundheitlichen Bereich bevorzugt an Schulmediziner und/oder Heilpraktiker und/oder Therapeuten diverser Richtungen.

Aber was passiert jetzt?

Indem Du Verantwortung abgibst, machst Du Dich selbst zum Opfer!

Sollen andere Menschen bestimmen, was mit Dir passiert, wie es mit Dir weiter geht?

Du gibst die Verantwortung für Deinen eigenen Körper ab, so nach dem Motto: „Die anderen werden das schon richten …“

Weißt Du aber, was der Haken an der Sache ist?

Diese anderen Menschen nehmen die Verantwortung gar nicht wirklich an.
Wenn es ernst wird, darfst Du nämlich erst einmal unterschreiben, daß Du die Verantwortung selbst übernimmst.

Und wenn Dir die Verantwortung hintenherum doch wieder zugeschoben wird, dann kannst Du sie doch besser direkt übernehmen. Oder?

Mache es zu Deinem Hobby

Übernimm die Verantwortung für Deinen Körper und lerne (auf naturwissenschaftlicher Grundlage), wie er funktioniert! Es gibt keine bessere Investition in Deine Gesundheit.
<Richard Schepmann>

Gleichgültig, wie Du Dich entscheidest …

… die Verantwortung liegt bei Dir!

Bis die Tage – bleib gesund

Richard

 

 

Mit diesen Schaltflächen klickst Du Dich bequem durch die Artikelserie „Die ersten Schritte“.
<< zum vorherigen Beitrag zum nächsten Beitrag >>

 

8 Kommentare auf "Die Verantwortung liegt bei Dir"

  1. Lieber Richard,
    von Kind an habe ich den Ärzten geglaubt und vertraut. Bis vor zwölf Jahren! Ein massiver Gesundheitseinbruch mit Höllenschmerzen und Lähmungserscheinungen machten mir den Tag zur Hölle. Über ein Jahr lang suchte ich Hilfe bei Neurologen, Orthopäden und sonstigen Fachärzten, war in den verschiedensten Fachkliniken ambulant und stationär. Selbst die dreifache Dosis Vioxx konnte meine Schmerzen nicht lindern. Als ich nach einem Jahr der Einnahme, nach dem Erwachen rasende Kopfschmerzen hatte, bekam ich die Wut und beschloss, dass Zeug nicht mehr zu nehmen, wenn es schon nicht hilft. Mein Körper reagierte auf fast alle Medikamente aufs merkwürdigste. Seitdem lehne ich alles ab, außer bei Zahnentzündungen erforderliches Antibiotika, davon ich auch nur einen Wirkstoff noch vertrage. Seitdem ich auf meinen Körper höre, geht es mir weitgehendst gut und die Schäden – nun ich merke sie auch manchmal. Ursache des Einbruchs waren Spätfolien der Kinderlähmung und das tollste was die Ärzte mich deutlich spüren liesen: Frau + geschieden = Psyche. Welch ein GlücK !!! Die Ärzte haben mich von der Schulmedizin geheilt. Auf meiner Homepage kann jeder sehen, welche Alternativen ich gefunden habe. Und impfen lasse ich mich auch nicht mehr. Da unser beider Interessen gleich ist (anderen Menschen zu helfen) erlaube ich mir auf meiner Homepage Dich zu verlinken. Mache weiter so, denn allein Aufklärung kann den Menschen helfen! Liebe Grüße Maggy

    • Richard Schepmann sagt:

      Danke liebe Maggy für die Verlinkung meiner Seite.
      Lähmungserscheinungen haben als Ursache i.d.R. einen motorischen Konflikt. Was war den vor 12 Jahren den Lähmungen vorausgegangen, d.h. was war Schlimmes passiert, im Sinne von „nicht entfliehen/abwehren können“ oder „nicht hinterherkommen/festhalten können“?
      War ähnliches passiert, wie damals, vor der Kinderlähmung? Kannst Du Dich erinnern?

      Alles Gute

      Richard

  2. Janina sagt:

    Guten Tag nochmals, mit der Verantwortung ist es schwer wenn man keine positiven Impulse von außen bekommt. Ich denke das ein paar kleine positiven Impulse sehr viel bewirken können. Ich gebe sehr gerne immer gute Ratschläge im Bereich Gesundheit und Glauben.. Ich habe Harmer sehr gemocht. Hatte das Glück schon mit ihm gesprochen zu haben. Nun suche ich selbst für meine Mama diese Impulse von außen. Gibt es ein Forum wo man sich gut austauschen kann? Irgendeine Skype Gruppe? Für jeglichen Hinweis wäre ich sehr dankbar, da meine Mama langsam den Glauben an eine Heilung verliert. Die Details möchte ich ungern hier schreiben. Kann man das auch jemanden hier persönlich schildern? Ich vertraue der Neuen Medizin und hoffe das es hier auch in diesem Sinne Menschen gibt die selbstlos ein bisschen helfen können. Beste Grüße!

    • Jürgen sagt:

      Hallo Janina,

      ich kann verstehen, wie dir zu Mute ist und es ist immer leicht von außen gute Ratschläge zu geben…!

      Aber bitte, trotz der Schwere des Falles musst du wissen, dass du dich auf dem besten Wege in einen „Stellvertreter-Konflikt“ bewegst…!

      Deiner Mutter ist nicht geholfen, wenn du in Panik verfällst…!

      Da du ja Dr. Hamer gekannt hast, müsste dir ja einiges bei den „5 biologischen Naturgesetzten“ bekannt sein.
      Nämlich auch, dass die „5 B N“ keine Alternativmedizin, sondern eine naturwissenschaftliche Beschreibung von Prozessen des Lebens – der Biologie sind.
      Sie sind Beschreibungen vorhandener Mechanismen.

      Deshalb ist es wichtig, Menschen an der Hand zu haben die „richtig“ begleiten und betreuen…!

      Da du keine ungefähre Wohnadresse angegeben hast gebe ich dir hier mal eine Seite von Nicolas Barro mit einigen Therapeuten im ganzen Bundesgebiet.

      https://nicolasbarro.de/index.php/beratung
      Es gibt auch noch einen Heilpraktiker in Köln mit Namen Siegfried Mohr und der Telefonnummer 0 22 1 – 510 7 844 mit AB…!

      Wenn alle Info-Stricke reißen sollten, könntest du auch noch bei Frau Adelheid Jung anrufen…!
      Telefon in Schnaittach 0 91 53 – 356…!

      Komm zur Ruhe und in deine Kraft, sonst verlierst du den Überblick. Diese Seite hier wird von Richard Schepmann erstellt und man kann ihn nur über E-Mail erreichen.
      Ich (Jürgen) bin ein Berater auf dieser Seite, und kann dir, die oben erstellte Info empfehlen…

      Liebe Grüße von Jürgen

  3. Janina sagt:

    Hallo Jürgen und Mitleser,

    Die Nummer von Herrn Mohr geht nicht. Gibt es da eine neue? Es geht darum, das ich als Tochter mit meiner Mutter zusammenlebe. Es gab immer viel Streitereien und es endete jetzt damit, dass seit letzten Sommer, mein Mitter den Krebs, linksseitig, bemerkte. Er wächst jeden Tag mehr und es scheint das sich die Situation nicht mehr beruhigt. Durch gegebene Lebensumstände, kann ich nicht ausziehen, somit sind wir jeden Tag in einer kleinen Wohnung zusammen. Die Brust wiegt bestimmt schon über 4-5kg. Sie hat sehr starke Schmerzen beim schlafen. Nun haben wir Videos von Pilhar angeschaut und sie bekommt nun richtig Angst, da er meinte das man um 4Uhr morgens, wenn die Konfliktmasse zu groß ist, an einem Herzinfarkt stirbt, wenn sie das Problem nicht löst. Wir sind nun wirklich sehr verzweifelt. Sie weint jeden Tag fast nur noch. Ich kann sie in so einer Situation nicht alleine lassen, sollte aber eine 180C Wendung nehmen, was manchmal sehr schwer ist. Ich habe Angst das es bald zu Ende ist.

    Mit was füllt sich denn die Brust die ganze Zeit? Was ist denn da genau drinnen? Die Drüse in der Achsel ist dick, wie ein größerer Golfball, dann kommt eine weitere unabhängige, rundliche Andickung, dann in der restlichen Brust, ist irgendwie gelartige Maße, die sich immer verschiebt und formt. Mal mit einer großen Delle, mal mit einer dickeren Ansammlung nach unten.. Wir wissen nicht was es ist und es macht ihr Angst, weil es immer mehr wird. Sie hüstelt dazu immer leicht.

    Die Geschichte:

    Vor ein paar Wochen hatte sie eine Phase, von mehreren Wochen, da hatte sie immer einen sehr trockenen Mund und das Gefühl zu verdursten. Sie hatte richtige Panik davor, nichts im Haus zu haben, wobei es immer Saft oder Schorle sein musste.

    Vor einem halben Jahr, hatte sie sehr starke Blutungen, die mehrere Wochen andauerten. Mit teils größeren Gewebestücken. Wie extrem starke, nimmer endende Regelblutungen. Dies hörten urplötzlich auf. Die Regel setzte nach einer weile wieder normal ein.

    Sie hatte inzwischen im ganzen Körper Knochenschmerzen, die nach einander wanderten. Diese sind jetzt auch vorbei.

    Vor 3 Monaten begann zudem stärkerer Haarausfall. Sie hat schon sehr dünne Haare. Sie verliert nicht alle, aber es lichtet sich alles sehr. Es scheint das nun sehr feine, gräuliche Haare am Ansatz nachwachsen.

    Ernährung, 90% biologisch. Vegetarisch. Manchmal Vegan. Mit seltsamer Lust auf Fisch neuerdings.

    WENN MIR IRGENDJEMAND HELFEN KANN, BITTE KONTAKTIERT MICH.

    Liebe Grüße, Janina

    • Jürgen sagt:

      Hallo Janina,

      über die Heilpraktikerin Ursula Stoll habe ich erfahren, dass HP Siegfried Mohr neue Praxisräume sucht und zur Zeit keine Klienten annimmt.

      Seine Telefon-Nummer existiert nicht mehr, bis er seine neue Praxis wieder eröffnet…!

      In meiner letzten Antwort an dich, hatte ich dir eine Bundesweite Therapeuten-Liste übersandt. Auch wenn kein Therapeut auf dieser Liste in deiner Nähe ist, kann man trotz allem in einem Notfall, über eine E-Mail, oder per Telefon Verbindung aufnehmen.

      Es wird wohl immer einer für eine Info zu erreichen sein…!

      Hier noch mal die Liste…:
      https://nicolasbarro.de/index.php/beratung

      Nimm bitte Kontakt auf und frage nach, wie man weiter vorgehen kann…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  4. Janina sagt:

    Hallo Jürgen,

    Meine Mutter hat solche Schmerzen das sie nur noch schreit und sterben will. Alle Versuche Deine Nummern von oben zu kontaktieren bringt nichts, da ich nur abgewimmelt werde. Mir werden von normalen Ärtzen Nummern gegeben, die nicht einmal vergeben sind. So jetzt frage ich wirklich, was ist hier im Sinne von Herrn Harmer? Hier wird einem nur geholfen wenn man 5000€ vorab auf den Tisch knallt?! Als ich mit ihm damals telefonierte, war dieser so bemüht zu helfen und was machen seine „Jünger“? Das große Geld.. Unfassbar! Meine Mutter stirbt vor Schmerzen. Ihr Rücken wird immer schlimmer und die Brust immer größer und schwerer, sodass wir keine Nacht mehr schlafen.. Herr Harmer, bitte helfen Sie und, wo Sie auch immer sind. Es ist mein einziger Wunsch, das meine Mutter wieder heilt. Bitte schreibt mir irgendjemand was wir machen können.. Ob es einen natürlichen Weg gibt, Schmerzen zu lindern.

    Beste Grüße, Janina

    • Jürgen sagt:

      Hallo Janina,

      bitte lass den Begriff „Jünger“ aus dem Spiel. Dies ist völliger Quatsch…!

      In den Schulmedizinischen Ausbildungsstätten lernen ja auch keine Jünger von Rudolf Virchow…!

      https://nicolasbarro.de/index.php/beratung

      In dieser Liste sind 6 Heilpraktiker und ein Facharzt für Allgemeinmedizin.

      Bei allem Respekt, ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Verbindungen ins Leere führen.

      Wenn alle Stricke reißen, dann muss die Notfall-Medizin eingeschaltet werden.

      Wie soll man das über die Ferne beurteilen…?

      Grüße von Jürgen

Schreibe einen Kommentar