Myome – unerfüllter Kinderwunsch

13. August 2013

Auf den ersten Blick dachte ich, daß „Die Welt“ endlich einmal über die Erkenntnisse der GNM berichten würde. Der zweite Blick belehrte mich dann eines besseren. Es wurde wieder einmal nur die Ursache mit der Wirkung verwechselt.

Myome sind „gutartige“ Tumoren

Myome seien unter anderem die Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch heißt es in der offiziellen Medizin. Die Ursache für Myome wiederum sei ungeklärt schreibt „Die Welt„:

[…] Warum Myome überhaupt entstehen, darüber gibt es bisher nur Vermutungen. „Was man am ehesten weiß, ist, dass es eine genetische Komponente gibt“, erklärt Prof. Matthias David von der Frauenklinik der Charité in Berlin. […]

Natürlich, die genetische Komponente muß immer herhalten, wenn den Spezialisten nichts mehr einfällt, dabei würde es genügen, wenn die Spezialisten einen Blick in die „Wissenschaftliche Tabelle der Germanischen Neuen Medizin“ von Dr. med. Ryke Geerd Hamer werfen würden. (Tabellenbuch S. 37/38)

Immerhin werden die Myome (noch) als „gutartig“ deklariert und eine Vergiftungstortur mit Chemotherapie bleibt den Patientinnen erspart.

Biologischer Sinn der Myome

Myome sind Verstärkungen, also ein Zell-Plus der Gebärmutter-Muskulatur, weswegen sie als Tumoren bezeichnet werden.
Der biologische Sinn gemäß der Germanischen Heilkunde ist es, die Frucht besser halten zu können.

Der Konfliktinhalt ist also „nicht schwanger zu sein“, „nicht gebären zu können“, quasi „der unerfüllte Kinderwunsch“ an sich.
Der unerfüllte Kinderwunsch ist also die Ursache für die Myome und nicht umgekehrt.
Instinktiv möchte die Frau, ihrem biologischen Code entsprechend, schwanger werden. Selbst wenn der Verstand, die Karriere oder die Finanzen etwas anderes nahelegen.
Da die biologischen Programme bekannter Weise am Verstand vorbeilaufen, setzt daß Sonderprogramm möglicherweise auch ein, obwohl der Verstand gar kein Kind möchte.

Konfliktbeispiel für Myomwachstum

Ein Beispiel aus dem Buch „Die seelischen Ursachen der Krankheiten“ von Björn Eybl zeigt gerade diesen Unterschied zwischen Verstand und Biologie sehr schön auf.

[…] Eine Frau hat schon zwei Kinder. Als sie zum dritten Mal schwanger ist, läßt sie es abtreiben. Es entstehen Myome. […]

Der Verstand der Frau hat sich gegen das Kind entschieden, das biologische Empfinden möchte das Kind, die Frucht, allerdings behalten und reagiert mit einer Verstärkung der Gebärmuttermuskulatur (am Verstand der Frau vorbei) um die Frucht zukünftig besser halten zu können.

Myome und Östrogen

Die folgende Aussage in dem Artikel aus der „Welt“ wird nun auch verständlich, erst recht, wenn Du Dich schon etwas näher mit den Auswirkungen der Hormone Östrogen oder Testosteron beschäftigt hast.

[…] Ebenso spielen die Hormone eine Rolle: Ein hoher Östrogenspiegel fördert das Wachstum. […]

Östrogen ist das wichtigste weibliche Sexualhormon, obwohl auch Männer Östrogen produzieren, sowie Frauen auch Testosteron im Körper haben.
Ein hoher Östrogenspiegel macht nun eine Frau entsprechend weiblicher und je weiblicher sie empfindet, um so mehr möchte sie ihrer Biologie gemäß schwanger werden.
Wird sie das nicht, kann eben das Sonderprogramm der Gebärmuttermuskulatur einsetzen.

Hat eine Frau beispielsweise extrem wenig Östrogene im Körper, dann empfindet sie entsprechend weniger als Frau, bzw. mehr männlich und dann „sagt“ der biologische Code nicht so stark oder gar nicht „ich will schwanger werden“. Folglich ist auch daß SBS der Gebärmuttermuskulatur nicht erforderlich.

Das folgende Zitat aus dem Artikel bestätigt auch diese Seite:

[…] Sicher ist nur, dass Frauen ab den Wechseljahren nicht mehr mit neuen Myomen rechnen müssen und sich alte Tumore oft zurückbilden. […]

Eine Frau nach den „Wechsel“-jahren wechselt die Hormonlage, d.h. der Östrogenspiegel sinkt und der Testosteronspiegel steigt.
Sie empfindet daher logischerweise weniger weiblich. Folglich ist das biologische Bedürfnis „schwanger zu werden“ nicht mehr da und das Sonderprogramm der Gebärmuttermuskulatur ist nicht mehr notwendig, weil es keine Frucht mehr zu halten gibt.

Myome und Schulmedizin

Diesen Absatz füge ich nur ein, weil ich das folgende Zitat aus der „Welt“ so ermutigend fand:

[…] Noch vor wenigen Jahren war es üblich, Frauen, die wegen Myomen gesundheitliche Probleme hatten, die Gebärmutter zu entfernen. Mittlerweile gibt es bessere Therapien. Auch seien die Patientinnen selbstbewusster geworden und wehrten sich gegen schnelle Operationen, hat Debus festgestellt. […]

Selbst-bewußt bedeutet aber auch, daß ich mir meiner selbst und meinem Körper bewußt werde.
Der Wortteil ‚bewußt‘ sagt aus „mit klarem Verstand“, aber auch „mit Wissen“.
Nur wenn wir genug über die Zusammenhänge unseres Körpers wissen, können wir uns unserer selbst bewußt sein. Nicht umsonst habe ich dieser Internetseite den Namen „GNM-Wissen“ gegeben.

Uns allen wünsche ich, daß wir insgesamt noch selbstbewußter gegenüber der Schulmedizin auftreten. Nur dann kann sich etwas ändern.

Bis die Tage – bleib gesund

Richard

66 Kommentare auf "Myome – unerfüllter Kinderwunsch"

  1. martina sagt:

    Hallo Richard

    ich habe eine frage zum Thema Schwangerschaft . Wenn die sogenannt Schwangerschaftsübelkeit auftaucht ist es dann ein aktiver brocken Konflikt oder ist es einfach normal durch die Veränderung im Körper ? im Internet habe ich nichts gefunden ,das Thema Schwangerschaft ist nirgends richtig erklärt .Ich habe nur in dem Buch Vermächtnis einer neuen Medizin etwas über Hormone gefunden aber das erklärt nicht die Übelkeit . Kann es auch eine schiene sein auf eine vorangegangene Schwangerschaft in der die Übelkeit auch vorkam ? Die Übelkeit ist so stark das ich dann plötzlich total platt bin und nichts mehr geht dann muss ich liegen und kann nichts mehr machen weil ich dann sehr schlapp bin . Das geht schon seit paar Wochen so und da ich noch drei Kinder habe ist das leider ziemlich blöd .

    vielen dank und bleib gesund Martina

    • Richard sagt:

      Hallo Martina,

      Übelkeit kann natürlich viele Gründe haben. Z.B., wie Du schon selber schreibst, die Brocken-Thematik.
      Lebst Du sehr gesundheitsbewußt? David Münnich schreibt in seinem Buch „Das System der 5 Biologischen Naturgesetze Band 2“, sinngemäß folgendes:
      Dadurch, daß die ersten drei Monate der Schwangerschaft eher sympathikoton verlaufen, ist gerade auch die „Brockensensorik“ sehr empfindlich. Wenn dann noch viele gut gemeinte Ernährungsempfehlungen aus dem Umfeld dazu kommen, die Du aber gerne mißachten würdest, dann kann es schon gehäuft zu Brocken-Problemen kommen.

      Ein aktives Magen-Relais auf der rechten Seite der Großhirnrinde (Revier-Ärger bzw. Identitäts-Konflikt) kann auch zu Übelkeit und Erbrechen führen.
      So eine Schwangerschaft, kann diese Problematiken durchaus berühren.
      Wird die Wohnung zu klein? … wie werden die Zimmer aufgeteilt? … ist es überhaupt richtig noch ein viertes Kind zu bekommen? … was sagt das Umfeld dazu, muß ich mich rechtfertigen? … usw.

      Sehr häufig sind diese Übelkeits-Probleme nur in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft, vermutlich deshalb, weil der Körper dann auf Vagotonie „umschaltet“. Vielleicht hast Du es (die drei Monate) ja bald geschafft!?

      Dir wünsche ich auf jeden Fall alles Gute und viel Kraft

      Bis die Tage – bleib gesund

      Richard

      • martina sagt:

        Hallo lieber Richard

        danke für deine ausführliche Antwort .Ich hatte wohl einen Revierärger besser gesagt ich habe ihn immer noch, zusätzlich habe ich noch angst ekel (ständig Hunger) dann noch ärger mit den Nachbarn ( Hinterhältiger scheiß Konflikt ) . Und ich habe mir plötzlich wirklich sorgen gemacht was wohl die anderen sagen weil ich mit 36 nochmal Mutter werde ,obwohl wir uns es vorher sehr gewünscht haben und es geplant ist . Ich kenne nun die Probleme und wir wollen sowieso wegen dem Familienzuwachs umziehen da es aber noch bis zum ende des Schuljahres dauern wird laufe ich dem ärger täglich über den weg und alles wird täglich wieder aktiviert .Ich höre aber das Studentenmädchen damit geht es ganz gut . Das Studentenmädchen höre ich aber schon seit einem Jahr, meine Kinder ,der Hund und die Katze auch :-). Ich kann es sehr empfehlen !
        Ich habe da noch eine andere frage ,hier in Schleswig Holstein gibt es nicht wirklich Hebammen die eine Hausgeburt begleiten ich habe auch schon viel tel und im i-net gesucht . Weißt du vielleicht noch eine Seite auf der man suchen könnte ?
        vielen dank lieber Richard und bleib auch du gesund.

  2. Mario Kunkel sagt:

    Hallo Richard,
    Habe mit viel Interesse Deine Artikel gelesen und möchte Dich auf zwei News , falls noch nicht bekannt, informieren.
    Liebeskummer kann tödlich enden — Extremnews — Die etwas anderen Nachrichten
    http://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/483a14be348403e

    Sensation: Europas führende Infektologen bringen die Infektionstheorie zu Fall — Extremnews — Die etwas anderen Nachrichten
    http://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/42bb146e8eaa997

    Liebe Grüße
    Mario Kunkel

    • Richard Schepmann sagt:

      Lieber Mario,

      danke für die Links. Das Thema „Infektionstheorie“ habe ich schon in dem Artikel “ http://gnm-wissen.de/infektionen-die-es-gar-nicht-gibt/ “ abgehandelt.

      Der Artikel mit dem Liebeskummer ist auch sehr interessant. Die Patienten haben in dem Beispiel die „Trennung“ vom Partner als Revierverlust empfunden, mit den entsprechenden Symptomen am Herzen.
      Vielleicht schreibe ich noch einen ganzen Artikel dazu… Danke.

      Bis die Tage – bleib gesund

      Richard

  3. Chrissi sagt:

    Hallo Richard,
    wenn Myome oftmals mit unerfülltem Kinderwunsch zusammenhängen, wie ist es dann mit den während der Schwangerschaft größer gewordenen Myomen. Die sollten sich doch dann wieder zurückbilden oder? In welchem Zeitraum kann man damit rechnen? oder welchen Konflikt gilt es dann noch zu lösen? Das Kind ist nun da und fit und jetzt? Wann werde ich die Myome los?
    Danke für deinen Rat.
    Liebe Grüß
    Chrissi

    • Richard Schepmann sagt:

      Liebe Chrissi,

      das Thema Myome ist etwas kompliziert, weil verschiedene Muskelbereiche betroffen sein können.
      Bei der quergestreiften Muskulatur (Marklager-Mesoderm) gibt es in der konfliktaktiven Phase (Selbstwertkonflikt: „nicht schwanger zu sein“) Zell-Minus = Nekrosen der Muskulatur, die in der konfliktgelösten Phase wieder aufgebaut werden. Die Muskulatur ist anschließend stärker als vorher (siehe: http://www.germanische-heilkunde.at/index.php/uterus-muskulatur-nekrosen_re.html)
      Dann gibt es aber auch noch die glatte Muskulatur, (Mittelhirn, Ausnahmebereich) die in der konfliktaktiven Phase eine Muskulaturverstärkung macht, die dann in der Regel aber auch bleibt.
      Ein Abbau der Myome ist also eher die Ausnahme.

      Wenn die Myome bei Dir während der Schwangerschaft gewachsen sind, spricht viel dafür, daß es sich um ein Marklager-Geschehen, also eine Muskulaturverstärkung in der konfliktgelösten Phase, handelt. Hast Du denn Probleme oder ist es „nur“ die Diagnose, die störend wirkt?

      Bis die Tage – bleib gesund

      Richard

  4. Luise sagt:

    Lieber Richard,

    bei meinem Mann wurde vor vier Jahren nicht-obstruktive Azoospermie diagnostiziert (keine Spermien im Ejakulat). Nach erfolglosen Therapieversuchen via Homoeopathie und Akkupunktur, hat er eine Hoden-Biospie gemacht. Sie zeigte, teilweise die Abwesenheit spermaproduzierendem Epithels im Samenrohr und nur das Vorhandenasein von Sertoli-Zellen und teilweise gar keine Zellen im Samenrohr. Was sagt die GNM dazu?

    Vielen Dank und bleib gesund,
    Luise

    • Richard Schepmann sagt:

      Liebe Luise,

      da spielen natürlich sehr viele Dinge mit hinein. Die einfachste Erklärung wäre ein aktiver Verlustkonflikt, der Hodennekrosen („Löcher“) in der konfliktaktiven Phase macht. Dadurch wird die Testosteronproduktion reduziert und die Samenproduktion eingeschränkt.
      Gab es in der Vergangenheit Deines Mannes ein heftiges Verlusterlebnis? (Tod- oder Weggang eines geliebten Menschen oder Tieres oder die Angst vor einem entsprechenden Verlust)

      Bis die Tage – bleib gesund

      Richard

      • Luise sagt:

        Lieber Richard,

        danke für Deine schnelle Antwort!
        Ich werde meinen Mann wegen Verlusterlebnis fragen.
        Einige Info noch zur Azoospermie, um ein klareres Bild zu haben:
        – Mein Mann wurde im Alter von 4 Jahren wegen Hodenhochstandes (Kryptorchismus) operiert.
        – Die Samenrohrwand zeigt Hyalinisation.
        – Im Hodeninterstitium gibt es eine übergroße Anzahl von Leydig-Zellen.
        – Mäßige bilaterale Varikozelle am Hoden.
        Die Urologen sagen zum Fall meines Mannes, daß die Ursache “unklar“ ist.
        Danke im voraus für jede Information, die uns weiterhelfen könnte.

  5. Jey sagt:

    Hallo, bin gerade über deine seite gestolpert und mir brennt da eine frage zum thema schwangerschaft: ich habe 3 kinder und werde nun nicht mehr schwanger. was gibt es in der gnm für ansätze? danke für deine antwort!

  6. Jürgen sagt:

    Hallo Jey,

    wie ich schon bei Christa schrieb, kann es sein, dass Richard dir eine Antwort geben wird. Ich kann dir schon mal eine Vorabmeinung anbieten.

    In deinem kurz gehaltenem Anliegen steckt natürlich nicht viel Info. Ich kann es aber trotzdem mit einem Basis-Satz der Neuen Medizin versuchen.

    Im Sinne der Entdeckung der 5 biologischen Naturgesetze von Dr. Hamer, ist jede Veränderung im lebenden Organismus ein Anpassungsversuch auf die subjektive empfundene Lebenssituation, ein sogenanntes Sonderprogramm.

    Du schreibst, dass du 3 Kinder hast und jetzt nicht mehr schwanger wirst. Im oberen Satz schreibe ich über die subjektive empfundene Lebenssituation.

    Versuche an deinem Verstand vorbei zu überprüfen (Bildlich gesprochen) ob deine Lebenssituation ein 4. Kind zulässt…!

    Sonderprogramme laufen immer am Verstand vorbei. Im Sommer fängst du an zu schwitzen, damit der Körper gekühlt wird, ob du das willst, oder nicht.

    Soviel nur vorab. Richard wird dir bestimmt noch ausführlicher schreiben.

    Liebe Grüße an deine ganze Familie von Jürgen

  7. Alina Marise sagt:

    Lieber Richard,

    danke erstmal für die zahlreichen Informationsinhalte die du auf deinem Blog zur Verfügung stellst. Ich habe aber auch noch ein paar kurze Fragen und hoffe dass du sie mir beantworten kannst:
    1. Welche Art Konflikt steht mit dem hinteren Darmtrakt (Mast- und Enddarm) in Verbindung, bzw. wo könnte die Ursache für entzündliche Reizung in dem Bereich liegen, wenn Symptome wie chronische Diarrhoe (Reizdarm) und Hämmorrhoidalleiden auftreten?
    2. Mein Freund hat an seinen Fußrücken eine starke anhaltende Schwellung, an der Außenseite. Er hatte an dieser Stelle auch schon 2mal eine Wundrose, immer vor einer Reise in Verbindung mit einer Liebesangelegenheit… Was hat es damit wohl auf sich?
    3. Ein nahestehender Verwandter leidet an chronischen Zahnschmerzen und hat sich schon beinahe die Hälfte seiner Zähne ziehen lassen, aber der Schmerz wandert… Ich habe herausgefunden, dass dem ein Beißkonflikt zugrunde liegt, der mit einem schweren Kindheitstrauma in Verbindung steht. Sollte man die Konfliktursache ansprechen, und wie kann man vorgehen um sein Leiden zu lindern?

    Ich wäre froh über ein paar Ratschläge und freue mich über Anregungen!

    Liebst grüßt
    die Alina

    • Jürgen sagt:

      Hallo Alina,

      mir scheint, das Richard immer noch viel Stress hat und nicht sofort antworten kann. Ich könnte dir schon mal eine Vorab-Info zu deinen 3 Themen geben.

      Zu 1.) Der hintere Darmbereich steht für einen häßlichen, hinterhältigen, niederträchtigen Konflikt. Die dazu geschilderte Hämorrhoiden-Thematik ist ein in der Heilungsphase befindlicher Identitätskonflikt. Hier wusste jemand nicht, wo er hingehört, oder er wusste nicht welche Entscheidung man treffen sollte.

      Zu 2.) Eine Wundrose/Erysipel ist ein gelöster Selbstwerteinbruch der leichten Art (laut Ursula Stoll, „Die Sprache der Haut“). Es betrifft hier die Füße, also betrifft es hier die Geschicklichkeitsebene, wie tanzen oder Fußball. Bindegewebe / Fettgewebe reagieren auf das Thema: ,,Ich fühle mich ungenügent oder ich gefalle mir nicht“. Ein sehr grasser Selbstwerteinbruch, würde die Knochen betreffen, und würde in der Heilung eine Leukämie ergeben.

      Zu 3.) Zum Thema Zähne wäre zu sagen, beim Zahnschmelz geht es darum, etwas nicht tun zu dürfen, und beim Knochen (Dentin) etwas nicht tun zu können.

      Ich hoffe, ich konnte fürs erste mal einen Überblick geben!

      Liebe Grüße von Jürgen

  8. Janine sagt:

    Lieber Richard,

    deine Seite ist wirklich toll – sehr interessant und aufschlussreich. Dennoch habe ich auch eine induviduelle Frage/ Problem. Ich weiß nicht so richtig was du an Informationen zu mir benötigst um mir vielleicht „zu helfen“..

    Mein Problem – ich habe seit über einem Jahr Probleme mit meinen Zähnen – 3 wurden schon gezogen und die shcmerzen hören nicht auf. Meine Zahnärztin geht dieses Jahr in Rente und meinte – so etwas wie bei mir ist ihr in ihrer ganzen Berufslaufbahn nicht passiert. Sie sagt ständig sie kann sich meine Probleme nicht erklären, weil an den Zähnen an sich alles in Ordnung wäre.

    Ich weiß nicht wo ich ansetzenmuss, um mein Problem zu beheben – besser gesagt wie. Ich würde mich sehr freuen, wenn SIe mir helfen können. Bitte. Leider gibt es nur sehr wenige Menschen – hier – die sich NICHT auf die Schulmedizin spezialiesiert haben.

    Ich bin jetzt 22 Jahre jung und habe ein Päckchen zu tragen – wie jeder andere auch – wo ich mir nicht sicher bin ob das etwas damit zu tun hat. Ehe ich alles schreibe können sIe mir vielt sagen, was notwendig wäre zu wissen. Eins weis ich – ich weiß langsam nicht mehr was ich tun kann – ich bin wirklich „am Ende“ mit meiner Kraft..ich hoffe das klingt nicht zu blöd – aber ich weiß mir wirklich nicht was ich machen kann…

    Ich hoffe sehr auf Ihre Antwort und verbleibe bis dahin –

    Mit freundlichem Gruß
    Janine

    Vielen Dank im Voraus!

    • Jürgen sagt:

      Hallo Janine,

      du schreibst, dass du 22 Jahre bist und seit einem Jahr ein Problem mit deinen Zähnen hast. Deine Zahnärztin meint das die Zähne in Ordnung sind, aber trotzdem hat sie dir 3 gezogen.

      Wenn die Zahnärztin in Rente ist, dann nimm sie mal nett zur Seite, und erzähle ihr von der „Neuen Medizin“.
      Dr. Hamer kennt sich auch in der Zahnheilkunde aus.

      Nun zu deinem Thema. Was hat sich in deinem Leben vor ca. 1 Jahr geändert. Deine angeblichen Zahnschmerzen können ihren Ursprung auch im Unter- oder Oberkiefer haben. Es könnte sich hier um einen Selbstwerteinbruch handeln (immer in der Heilungsphase). Man kann hier an den Zähnen nichts feststellen, da die ganze Sache von den Kiefern ausgeht. Würde man nun nicht nachforschen, ginge es den Zähnen sprichwörtlich an den Kragen (Hals).

      Wenn es um den Kieferknochen geht, dann geht es Sinnbildlich um das „nicht zubeißen können“, oder „etwas nicht tun können“!

      Frage dich, in welcher Situation du steckst !? Hast du einen Freund, bist du in einer Ausbildung, gibt es etwas in der Schule, was zu Koflikten führt, oder denke vielleicht über dein Elternhaus nach. Falls du Nachts mit den Zähnen knirschst, dann verarbeitest du deinen „Beißkonflikt“. Dies führt nicht nur zu Zahnschmerzen, sondern auch zu Kopfschmerzen.

      Das sind einige Hinweise von mir.

      Liebe Grüße von Jürgen

  9. Martina sagt:

    Lieber Richard

    Erstmal herzlichen dank an dich das du soviel Mühe und Zeit investierst um die GNM zu erklären .

    Ich suche Informationen zur Gebärmutter/schleimhaut/hals/mund ,im Internet konnte ich schon viel finden aber das hilft mir irgenwie nicht weiter . Denn ich habe gerade eine Lungenembolie ,Herzrasen und immer so einen druck in der Gebärmutter . Ich habe in den büchern gelesen das alles zur lösung gehört, das ist auch nicht das problem . Meine sorge gilt dem Baby in meinem Bauch ,denn ich hatte im Januar diesen jahres eine Fehlgeburt (weil mir jemand am tel sagte mein Mann würde mich betrügen ). Von da an hatte ich das Gefühl mein platz an der seite meines Mannes verloren zu haben . Hm ,Ja und im April diesen jahres konnten wir das Problem dann lösen .Das war wohl meine Lösung, (LUNGENEMBOLIE ) aber nach der lösung hatte ich immer ein paar mal in der woche herzrasen son röcheln beim atmen und leichte schmerzen in der Gebärmutter . Uns beide hat der verlust des Babys sehr mitgenommen da ich fast im fünften monat war und das Baby hier zu hause verloren habe . Als ich nun vor sechs wochen bemerkte das ich wieder Schwanger bin freuten wir uns sehr und es ist einiges in Lösung gegangen ,dazu gehört nun auch die Lungenembolie . Ich verstehe das nur nicht ganz ,denn ich hatte einige tage Herzrasen +Lunge+ Gebärmutter ich dachte das ist nur in der Epi-krise so ? Dann hatte ich heute Nacht mal kein herzrasen u da dachte ich heute früh ich habe es geschafft (weil ich mich auch nicht mehr so schlapp fühlte wie dei letzten tage ) aber ab 11:00 ging es wieder los dolles Herzrasen ,Lunge und die Gebärmutter . Ich habe Angst das das für das Baby gefährlich ist und so richtig verstehen kann ich das auch nicht denn im April hatte ich ja schon mal die Lösung( Lungenembolie). Kann es sein das in der jetzigen Lösung ein Rezidiv dazwischen gekommen ist und ist das schlimm und wie geht das nun weiter ?? Irgenwie bin ich total ratlos ,ich wÜrde mich sehr freuen wenn du mir eine Erklärung geben könntest die mich ein wenig durblicken lässt und dich mich vielleicht auch noch beruhigt ..
    Vielen dank für deine Zeit und Mühe

    Liebe Grüße Martina

    • Jürgen sagt:

      Hallo Martina,

      ich versuche mal in dir etwas anklingen zu lassen.

      Das was du da beschreibst passt auf eine rechtshändige Frau in der Epi-Krise, nach einem sexuellen Konflikt des „Nicht begattet werdens“
      Ein Lungenembolischer akuter Koronarvenen-Infarkt mit einem Gebärmutterhals (mund)- Ulcus auf organischer Ebene.

      Eine direkte Frage: „Habt Ihr damals das Problem wirklich mit verbaler Komunikation und Beweisen gelöst, oder habt ihr es nur in der Zweisamkeit bearbeitet. Einer bleibt dabei immer auf der Strecke.

      Das ganze braucht auf jeden Fall eine fachmännische Begleitung. Zumal immer wieder Konflikte auf dich einströmen. Du scheinst sehr anfällig im Moment dafür zu sein.

      Wenn du wünschst kann ich zu einem späteren Zeitpunkt einige HP`s für verschiedene Regionen in Deutschland auflisten…

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Martina sagt:

        Hallo Jürgen

        wir haben sehr ausführlich über alles geredet und mein Mann hat nachdem wir das mit dem Baby verdaut hatten, also im APRIL diesen Jahres dann diese Person angerufen und diese Person hat dann nur gesagt das sie ja auch nur mit mir ein Theoretisches Gespräch geführt hat und das das so nicht gemeint war . Aber bevor dieser Anruf durch meinen Mann kam hatten wir das Thema sehr oft . Aber nach diesem Anruf war für mich die Sache aus der Welt ! Nur ich hatte ab und zu mal schienen ganz leichte . Ich dachte in dem letztem halben Jahr einfach nur das ich nicht mehr schwanger werden kann und als ich es nun geworden bin war es wohl wieder eine Lösung (begattet worden zu sein ).
        Das es der Herzinfakt ist weiß ich aber so wie du das sagst hört sich das gefährlich an . Im April hatte ich das ganze ungefähr 2 Wochen aber eben nicht so oft mit der Lunge . Ich wollte wissen ob das alles normal so ist wie das bei mir abläuft ?
        Und ist das fürs baby gefährlich ?.Ich liege ja nun schon einige Wochen im Bett ( vorher hatte ich noch 2 andere Lösungen) und wollte wissen ob ich es da auch irgendwann wieder raus schaffe oder ob ich immer zu auf schienen stoße ?

        HP bedeutet das Heilpraktiker?
        Ja nehme ich sehr gerne wir wohnen in der nähe von Bad Segeberg ( Schleswig Holstein )
        LG Von Martina und herzlichen Dank für deine schnelle Antwort

        • Jürgen sagt:

          Hallo Martina,

          schau mal in die Auflistung, da ist eine Antwort von mir, um 23.07 Uhr.

          Die Antwort wartet auf Freischaltung. Du müsstest diese Antwort aber hier sehen.

          Gruß Jürgen

  10. Jürgen sagt:

    Hallo Martina,

    deine Schilderungen in der ersten Nachricht haben sich aber auch sehr gefährlich angehört…

    In deiner Region hab ich jetzt auf Anhieb auch keinen Heilpraktiker, aber ich gebe dir mal die Home-Page von David Münnich. Dort schau mal im Impressum nach seiner Telefonnummer. Herr Münnich arbeitet auch zusammen mit Nicolas Barro. Auch ein Spezialist in Verbindung mit den 5 biologischen Naturgesetzen.

    Hier die Adresse: http://www.5bn.de oder http://www.neue-mediz.in

    Du musst auf jeden Fall jetzt aktiv werden und durch Fachleute aus deiner Angstschleife raus kommen.
    Wenn dir jemand alles kompetent auflistet was bei dir abläuft, dann schwindet auch bei dir die Angst.

    Die Biologie arbeitet immer am Verstand vorbei und lässt alles erdenkliche anlaufen um aus der Missere herauszukommen.

    Ich wünsche dir eine ruhige Nacht
    Grüße von Jürgen

  11. Jürgen sagt:

    Hallo Martina,

    hier ist noch mal eine verkürzte Antwort von gestern Nacht. Da ist wohl etwas schief gelaufen.

    In deiner Region kenne ich keinen Heilpraktiker, aber ich gebe dir die Internetadresse von David Münnich.

    Der arbeitet auch mit Nicolas Barro zusammen. Dieser ist auch ein Spezialist in Sachen 5 biologische Naturgesetze.

    Die Adresse lautet: http://www.5bn.de !!! Schau mal im Impressum nach seiner Telefonnummer und frag bitte nach!!!

    Grüße von Jürgen

    • Martina sagt:

      OH Hallo Jürgen ..Jetzt habe ichrichtig angst ..Deine Antwort ist so kurz ohne erklärungen :- ( Heist es das alles ist sehr gefährlich ??..LG mARTINA

      • Jürgen sagt:

        Hallo Martina,

        meine original Antwort von gestern Nacht 23.07 Uhr, war nicht kurz…

        Aber die scheint nicht durch gekommen zu sein…

        Wenn du fachmännische Antworten bekommst, dann kommst du auch aus deiner Angstschleife heraus.

        Informiere dich nun über die Telefonnummer von David Münnich!!!

        Liebe Grüße von Jürgen

  12. Sveb sagt:

    Hallo Richard Meine Frau hat vermutlich (laut Aussage Frauenarzt) eine Blasenmole in der 19 SSW. Vorher hatte ich nur eine Hebamme und hatte kein Ultraschallbild erstellt, da ich eine Hausgeburt anstrebte. Als die Hebamme kein Herzschlag feststellen konnte, bin ich zum Frauenarzt gegangen. Auf dem Ultraschallbild, kann man eine leere Fruchthöhle erkennen. Gebärmutter ist 3 Finger über dem Schambein. Meine Frau hat noch keine Blutungen. Meine Frau würde gerne abwarten, bis alles von alleine „raus kommt“. Sie will keine Ausschabung und weiß, das sehr viel Blut in kurzer Zeit raus kommt. Ist es aus Neumedizinischer Sichtweise gut, abzuwarten bis die Natur es regelt.

    Liebe Grüße

    Sven

    • Richard Schepmann sagt:

      Lieber Sven,
      es tut mir leid, aber da bin ich leider überfragt. Nicht immer ist Abwarten das Beste, auch wenn manche Leute die GNM so interpretieren. Wie es in diesem Fall aussieht weiß ich nicht.

      Vertraut Ihr Eurer Hebamme? Was sagt sie dazu?
      Vielleicht kann eine mitlesende Hebamme etwas dazu sagen?

      Ich wünsche Euch alles Gute und daß Ihr die richtige Entscheidung trefft.

      Bis die Tage – bleib gesund

      Richard

    • Jürgen sagt:

      Hallo Sven,

      bin zwar keine mitlesende Hebamme, möchte aber trotzdem noch meinen Kommentar dazu geben.

      Ich weiß nicht wie weit ihr euch über eine Blasenmole informiert habt, wissen müsst ihr aber, dass die schulmedizinische Aufteilung in eine invasive- und in eine nicht invasive Mole mündet.

      Der Unterschied „soll“ sein, das die erste bösartig (maligne) und die andere gutartig (benigne) „wäre“.

      Wenn allerdings eine Festigung in den 5 biologischen Naturgesetzen besteht, dann weiß man, dass es kein GUT oder BÖSE gibt.

      In einer Kleinschrift von Björn Eybl ist es wunderbar erklärt, wie missverständlich die SM die Gewebearten betrachtet.

      Man könnte eine Entfernung dieser Blasenmole in Angriff nehmen, sich aber nicht von SM-Entartungsgefahr verückt machen lassen.

      Bei Gewebeuntersuchungen ist immer ein „Moment“ vorhanden in dem man Zellteilung sieht (bösartig), oder keine Zellteilung sieht (gutartig).

      Deshalb ist es wichtig gefestigt zu sein, um nicht in einen Konflikt zu rutschen.

      Dies nur als Vorab-Info
      Gruß von Jürgen

      • Jürgen sagt:

        Nochmals Hallo Sven,

        habe gerade auf der Internetseite von Helmut Pilhar einen Erfahrungsbericht Blasenmole gefunden !

        …germanische-heilkunde.at / bei SUCHE bitte Blasenmole eingeben…

        unbedingt durchlesen !!!

        Gruß Jürgen

  13. Arina sagt:

    Ich wünsche einen wunderbaren Tag lieber Richard und Jürgen.

    Ich versuche mich kurz zu fassen, da ich aus dem “ Nachschlagewerk“ noch nicht wirklich schlau werde.
    Seit 2 Jahren blute ich fast durchgehend.
    Ich weiß nicht mehr wann ich meine Regelblutung bekomme und
    wann sie anfängt und aufhört.

    Im Herbst letzten Jahres war ich dann noch mal bei 2 Gynäkologen.
    Beide konnten per Ultraschall einen Polypen feststellen.
    Beide meinten die Blutungen kommen daher.
    Die eine Ärztin wollte mich direkt unter das Messer legen,
    der andere Arzt meinte ich hätte mit 32 “ … zu wenig Hormone …“ im Körper
    und das Zell Plus ( so denke ich wäre ein Polyp zu bezeichnen ) komme durch
    das fehlen eben dieser.

    Ich würde gerne schwanger werden, aber da sich meine Schleimhaut durch das
    ständige Bluten nicht aufbaut kann sich natürlich auch keine Eizelle einnisten.
    So denke ich mir das ganze.

    Beim Klatsch-Test bin ich Linkshänderin, schreibe aber schon mein
    Leben lang mit der rechten Hand.

    Ich hatte mit Anfang 20 eine Abtreibung in der 5 Woche die ich, so denke ich
    bis heute nicht verarbeitet habe.

    Das ganze wird von einem wandernden Ekzem am linken Fuß begleitet ( hatte
    ich aber bereits an beiden Füßen). Die Haut ist schuppig, aber voll mit kleinen Wölbungen.
    Sie juckt stark wegen den Schuppen. Der Streifen am Fußgelenk sieht aus wie ein Biss, bis er
    ausgetrocknet ist.
    Dann sind da noch die Bläschen Ansammlungen. Auch an den Fußen, meist zur Fußsole hingehend.
    Die Bläschen werden gelb, trocknen aus,
    die Haut schuppt sich, es entstehen neue Bläschen.
    Bläßchenbildung sobald ich mich im Stress befinde.
    Sieht aus wie bei den Bildern zu Dyshidrose.

    Falls einer von euch tollen Männern hier Zeit haben sollte, bitte empfehlt mir
    etwas. Ich will mir auf keinen Fall einfach was raus schneiden lassen.
    Zumal beide Ärzte noch mal bestätigt haben, dass man für die Bildung von
    Gebärmutter Polypen bis heute keine Erklärung hat.

    Klar, nicht wissen was die Ursache ist, aber einfach mal abschneiden lassen.
    Wird dann ja schon, nicht war?

    Nein so einen Blödsinn weigere ich mich mit zu machen.

    Vielen lieben Dank euch beiden für diese tolle Seite und für die
    Mühe des Durchlesen im Voraus.

    Arina

    • Jürgen sagt:

      Hallo Arina,

      ich habe mir deine Geschichte erst einmal auf Papier ausgedruckt…! Dann kann man strukturierter vorgehen.

      Denke auf keinen Fall in Symptomenkomplexen. Deshalb lasse ich auch erst einmal deine „Fußgeschichten“ außen vor.
      Deine Händigkeit ist wichtig…: Probier mal den Test als würdest du ein Baby an die Brust anlegen. In welcher Hand hälst du das Kind und mit welcher Hand führst du die Brust zum Kindermund…?

      Nun zu einigen wichtigen Daten für dich, damit du nicht erschrickst, wenn dich ein Schulmediziner eingehender untersucht. Es müsste eigentlich so sein, dass du eine Thrombozytopenie (wenig Blutblättchen zur Gerinnung) hast.
      Das ist bei diesen häufigen Blutungs-Intervallen normal, weil der Körper diese Blutung auch als Ausschwemmung von eventuellen Giftstoffen ansieht. Auch eine Bluttransfusion sieht der Körper als Blutung an.
      Ist die Blutung oder Wunde „verheilt“ schießen aus der Milz die „verborgenen“ Thrombos wieder ein, und der Wert normalisiert sich wieder…!
      Dieses Ganze Blutungs-Spiel hat zur Folge, dass du wahrscheinlich eine leicht vergrößerte Milz haben könntest…! Bitte nicht verrückt machen lassen, dies ist der sogenannte „Blutkonflikt“.

      Du hast einen kleinen interessanten Satz geschrieben, in deiner Ausführung…!

      Ich würde gerne Schwanger werden. Dazu geb ich dir hier einen Link:

      http://www.5bn.de/?p=157#more-157

      Die Messung mit den Hormonen ist wahrscheinlich zum falschen Zeitpunkt gemacht worden, nämlich in der Blutungsphase. Dies ist die Lösungsphase, und da bist du wieder „mannlich“ gestimmt…!

      Das ist erst einmal die Anfangsinfo…!

      Verarbeite dies jetzt erst mal.

      Für weitere Fragen steh ich zur Verfügung… Liebe Grüße von Jürgen

  14. Arina sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Antwort Jürgen!

    Ja ich habe beim Baby-Fütter-Test sofort die linke Brust genommen.
    Rechts fühlt sich “ falsch“ an.

    Ich habe gestern vergessen zu erwähnen, dass ich seit ca.10 Monaten
    das Blut Pochen höre in den Ohren. Und zwar ohne Unterbrechung. Ich kannte
    es von früher, bekam dieses Geräusch zu hören vor dem einschlafen. Aber nur ganz kurz für
    ein paar Sekunden.
    Ich vermute eine Blut Anämie bei mir durch das ganze “ bluten“.

    Außerdem folgten in den letzten paar Monaten Schnapp Atmung und Kreislauf Probleme.
    Sobald ich mich nur ein wenig anstränge ( z.b. Einkäufe in die 2 Etage schleppen ) bin ich sofort
    aus der Puste und bekomme kleine Schwindelanfälle. Wie eine alte Oma :D.

    Zu den Hormonen : ich weiß halt einfach nicht mehr wann ich meine Tage habe und wann nicht.
    Es blutet ja die ganze Zeit mit “ Stückchen“ . Manchmal denke ich es unterscheiden zu können durch
    leichtes Ziehen, was ich früher normalerweise während meiner Tage fühlen konnte.
    Aber seit ich durchblute habe ich auch keine “ Regelschmerzen“. Zumindest nicht die typischen.

    Das mit der Milz werde ich umgehend überprüfen lassen.

    Wie soll ich wegen der Hormone vorgehen? Wann sollte ich testen lassen eurer Meinung nach ?
    Oder was sollte ich den Schulmediziner sagen, damit ich die Info bekomme die ich brauche?

    Vielen Dank noch mal für die Antworten und die Mühe!
    Ich versuche im Buch auch weiter zu kommen.

    • Jürgen sagt:

      Hallo Arina,

      gut, das du noch die Sache mit der Luftnot und Herzrasen erwähnst, das hat noch für das Gesamtbild gefehlt…!

      Das was du da beschreibst passt auf eine rechtshändige Frau in der Epi-Krise, nach einem sexuellen Konflikt des “Nicht begattet werdens”
      Ein Lungenembolischer akuter Koronarvenen-Infarkt mit einem Gebärmutterhals (mund)- Ulcus auf organischer Ebene.

      Diese Diagnose hab ich etwas weiter oben auch schon mal gestellt…!

      Vergiss bitte die Überprüfung der Milz. Das bringt nur Stress, wenn der SM seinen Senf dazu gibt…
      Vergiss auch die Hormon-Sache erst einmal…
      Vergiss auch den Polyp. Er ist nicht relevant…

      Die Gebärmutterschleimhaut ist in der Heilungsphase, und es wird die verdickte Schleimhaut abgebaut. Dadurch gibt es auch starke ev. stinkende Blutungen mit Schleimhautfetzen.
      Zusätzlich kann auch die Gebärmutterhalsschleimhaut in Heilung sein, dort gibt es dann sehr stark anhaltende Blutungen auch außerhalb der Monatsblutung, meist mit erhöhtem Puls und Atembeschwerden…!

      Die Gehirnareale für Gebärmutterhals und Herzkranz-Venen liegen links im Großhirn dicht beisammen, und deshalb laufen diese beiden SBS normalerweise synchron.

      Dies sind die weiblichen Revierbereiche mit einer großen Bedeutung…!

      Es wäre wichtig zu wissen in welcher Region du wohnst, für die Empfehlung eines Heilpraktikers der sich mit der NM auskennt.

      Du musst unbedingt deinen Konflikt erkennen und da raus kommen…! Du bist schon die ganze Zeit in Rezidiven…!

      Grüße bis zum nächsten mal, von Jürgen

      • Arina sagt:

        Guten Abend Jürgen,

        Ich wohne in Langerwehe, in NRW.

        • Jürgen sagt:

          Hallo Arina,

          so weit ich das sehen kann, liegt Langerwehe in der Nähe von Köln.

          Dort gibt es den Herrn Siegfried Mohr. Er ist NM-Heilpraktiker in Köln.

          Die Telefon-Nr. von Ihm lautet: 0 22 1 – 510 78 44…
          Er ist von 11.00 Uhr – 14.00 Uhr auf Anrufbeantworter zu erreichen…
          Bitte dein Anliegen vortragen, er wird dich dann zurückrufen…

          Liebe Grüße von Jürgen

  15. Arina sagt:

    Guten Nachmittag Jürgen,
    danke für den Tip zum NG- Heilprkt.
    Ich würde gerne noch wissen : bin ich nun links oder rechtshändig?
    Das war noch etwas, was ich nicht verstanden habe.

    Konfliktlösung ist dann das verarbeiten des “ Nicht-begattet-werdens“ ?

    • Jürgen sagt:

      Hallo Arina,

      so wie du „Dein Baby“ angelegt hast, musst du eine Rechtshänderin sein…!

      Eine Linkshänderin erleidet nach einem sexuellen Konflikt ein Koronararterien-Ulcus- Geschehen, zusammen mit einer Depression, und in der Heilungsphase (Epi-Krise) eine Bradykardie (langsamer Herzschlag), eine Bradyarrhythmie oder Herzstillstand (sog. Koronararterienherz-Infarkt).

      Die Frage, wie ein Konflikt empfunden wird (männlich oder weiblich), und wo er dann im Gehirn einschlägt, hängt nicht nur von der aktuellen Hormonlage ab (Postmenopause, Schwangerschaft, Antibabypille, Ovarialnekrose etc.), sondern eben auch von der Händigkeit des Patienten.

      Du hast eigentlich noch nichts zu deiner Partnerschaft geäußert, denn es könnte sein, dass ihr Beiden nicht einer Meinung seit, was den Kinderwunsch betrifft.

      Den Link, den ich dir gegeben habe, erklärt allerdings noch ein Paar andere „Sorgen“, die am Verstand vorbei eine Schwangerschaft stören würden.

      Am Montag kannst du ja erst einmal dein Hauptthema in Angriff nehmen, und vielleicht bekommst du auch noch Info zu deiner „Hautgeschichte“…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  16. Arina sagt:

    Guten Morgen Jürgen,

    zu meiner Partnerschaft : ich lebe nun seit fast 6 Monaten mit einem
    Mann zusammen, der bereits 2 Kinder hat ( 8 und 10) aber definitiv noch
    gemeinsame Kinder mit mir haben möchte.
    Die Partnerschaften vorher waren anders. Dort habe ich eigentlich
    immer von meinem Kinderwunsch gesprochen, jedoch haben die
    Männer nie genug “ Mut “ und Verantwortung tragen wollen für ein Kind mit mir.

    Es war nicht so, dass man dagegen war, dass ich schwanger wurde, aber
    man hat es nicht hoch gepriesen.

    Es ist eigentlich schon von Kindesalter an mein Wunsch gewesen selbst Kinder
    zu haben. Ich komme aus einer Familie mit 3 Geschwistern. Ein Stiefbruder, ein Halbbruder mütterlicherseits
    und eine Halbschwester väterlicherseits. Das ich eine Stiefmutter habe und meine echte Mutter meinen
    Vater und mich verlassen hat als ich ca. 7 Monate alt war, hat man mir erst mit 14 oder 15 offenbart.
    Die Abtreibung von der ich weiter oben geschrieben habe fand in der Beziehung zu dem Partner statt, von
    dem ich dachte, es wäre meine 1 Große Liebe.
    Aber auch hat den “ Schwanz eingesteckt “ und ich hatte zu viel Angst es meinen
    Eltern zu sagen, da ich schon damals das “ Problemkind “ in der Familie war.

    Seit dem hatte ich bei einigen Partner Angst schwanger zu werden oder es ist einfach
    nicht passiert.
    Nach der osteuropäischen Auffassung ist ein alter von 30 Jahren eigentlich auch schon recht
    spät für das erste Kind.
    Ich halte mich also langsam auch für zu alt. Obwohl ich mich sehr jung fühle und auch viel
    jünger aussehe als mein eigentliches Alter verrät.

    Ich weiß einfach nicht wo ich mit der Auflösung eines “ Konfliktes “ Anfangen soll.
    Ich denke es sind so viele.
    Die Abtreibung kann ich mir selbst bis heute nur schwer verzeihen.

    So viel dazu.

    Ich hoffe ich schreibe euch hier nicht voll.
    Danke für das gute “ Ohr“ und für die Ratschläge.
    Ich versuche mich, wie gesagt, immer noch durch das Buch und die Infoseiten zu wälzen.

    Gruß Arina

    • Jürgen sagt:

      Hallo Arina,

      in Westeuropa ist 40 Jahre als Grenze gesetzt für eine Schwangerschaft…!

      Aber das spielt ja alles keine Rolle, jedenfalls bist du ja im Moment in einer Lösung…! Ich glaube du hast dies noch nicht ganz realisiert…!

      Du scheinst eine ziemlich große Konfliktmasse angesammelt zu haben, und deshalb ist jetzt im Moment eine lange Blutungszeit (auch mit Stücken).

      Von welchem Buch sprichst du eigentlich…?

      Ich würde dir aber trotzdem ein Termin beim Heilpraktiker Siegfried Mohr empfehlen.

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Arina sagt:

        Guten Abend Jürgen,

        ich spreche vom ersten 5BG Buch. Das lese ich momentan sehr aufmerksam.
        Es ist aber noch recht viel was ich verstehen will.
        Die Videos helfen natürlich. Jedoch muss ich mich hier auch mit mir auseinander setzen.
        Den Herrn Mohr werde ich DEFINITIV besuchen.

        Du hast recht, ich befinde mich in einer Lösung. Aber diese Blutungen nerven gewaltig.
        Mit der Konfliktmasse hast du auch recht. Ich versuche eine große Schaufel zu finden 😀

        Beste grüße und wunderbaren Schlaf wünsche ich.

        Arina

  17. Arina sagt:

    Guten Mittag zusammen.

    Heute ist es schrecklich mit dem “ aus dem Atem “ sein.
    Ich war mit dem Hund raus und habe es nach 5 min Spaziergang kaum noch zurück geschafft.
    Schwindel, kaum Luft und Kraft. Es fühlt sich an wie eine Steigerung.
    Als würde alles auf einen Höhepunkt zu laufen.
    Könnt ihr mir eventuell sagen was ich noch zu erwarten habe?
    Was ist das “ schlimmste“ womit ich rechnen muss?

    Danke euch im Voraus.
    Arina

    • Jürgen sagt:

      Mensch, Mensch, Arina,

      du hattest jetzt eine Woche Zeit um die Sache mit Herrn Mohr anzugehen…! Man kann diese Dinge nicht auf die leichte Schulter nehmen.

      Nachher heißt es wieder, dass in der GNM meist nur abgewartet wird…! Dies stimmt so nicht.

      Ich hatte Heute extra bei Herrn Mohr nachgefragt, er ist nicht in Urlaub, und der AB ist für Montag wieder geschaltet…!

      Denk dran, du bist in erster Linie für dich auch selbst verantwortlich. Wenn man dir schon Tipps gibt, dann richte dich bitte danach, sonst kann dies hier auch in der Notaufnahme enden, und die SM stellt dann ihre eigenen Diagnosen…!

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Arina sagt:

        Guten Abend Jürgen,

        selbstverständlich habe ich deinen Rat befolgt und Herrn Mohr kontaktiert!
        Sogar 2 mal drauf gesprochen ( das erste Mal habe ich nicht damit gerechnet, dass das Band so
        kurz ist :D). Und nein, ich weiß alles hängt hauptsächlich von mir ab, vor allem in der GM und
        das alles Geduld braucht.
        Keine Sorge darum.
        Heute war einfach alles sehr viel und schlimmer und ich wollte wissen
        ob da eventuell ein Höhepunkt auf mich zu kommt.

        Ich weiß, dass ich die richtige Nummer habe, da ich
        Herrn Mohr auf Band gehört habe.
        Habe ich eventuell das Signal verpasst oder zu früh drauf gesprochen??

        Ich habe Herrn Mohr auf jeden Fall angerufen.

        Danke noch mal für den Rat Jürgen und
        ich will noch mal sagen : auf die leichte Schulter nehme ich nichts.

        • Jürgen sagt:

          Hallo Arina,

          Ich gebe zu, dass der AB etwas gewöhnungsbedürftig ist. Herr Mohr hat auch lieber eine Festnetznummer, die er zurückruft.

          Solltest du eine Mobilnummer angegeben haben, dann wird er dich zwar zurückrufen, aber dann sollst du Ihn wieder zurückrufen…!

          Er ist halt vorsichtig geworden, weil er mal von einem Fernsehsender verschaukelt wurde…!

          Liebe Grüße von Jürgen

  18. Arina sagt:

    Lieber Jürgen, ich kann ihm nur eine Mobile Nummer anbieten.
    Aber ich habe eine Mobile Nummer auf der ich eine Flatrate habe
    mit der ich alle Nummern quasi umsonst anrufen kann.
    Eventuell teilst du das Herrn Mohr mit.
    Er kann mir gerne unter der Nummer anrufen die ich im auf dem AB
    hinterlassen habe und ich rufe ihn dann von einer Flatrate Nummer
    zurück.
    Das ist für mich wichtig. Und ich bin keine TV Sender noch sonst ein
    fieser Lügen verbreitender Mensch der ihn auf den Arm nehmen will.
    Wenn er eventuell Skypen will oder sonst eine andere Form der Kommunikation
    nehme ich dieser auch sehr gerne in Kauf.

    GRüße
    Arina

  19. Priska sagt:

    Lieber Jürgen
    Seit nun ca. 5 Jahren bin ich intensiv in einer persönlichen Veränderungsphase (Alter 41) mit viel Selbsterkenntnis. Dabei gehört neben der Akzeptanz meiner hypersensiblen Sinne, „übernatürlichen“ Fähigkeiten und mein ärztlich diagnostiziertes Andersssein (gemäss der völlig verblödeten schulmedizinischen DSM) auch einen Berufswechsel in die Naturheilkunde mit dazu. Somit fand ich den Weg zur GNM.

    Beim Einlesen in die GNM bin ich unter anderem auch auf deinen Artikel zu den Myomen gestossen. Ich besitze selber ein Myom und ich wusste intuitiv selber, dass es mit nicht erfülltem Kinderwunsch zusammen hängt. Schwanger werden kann ich leider nicht, ausser ich suche mir einen neuen Mann… Meiner hat verklebte Samenleiter und weigert sich daran etwas ändern zu wollen oder mit Hilfe von i.V. einer künstlichen Befruchtung zu zustimmen. Also habe ich mich verstandesmässig damit abgefunden.
    Soweit – so gut. Nur leider löste das Myom bei mir sehr starke, lang anhaltende Blutungen aus, so dass mir der Frauenarzt vor 2 Jahren eine Hormonspirale einsetzte. Die Blutungen wurden drauf hin temporär tatsächlich besser. Doch seit ein paar Monaten nehmen diese wieder zu und der Druck auf den Darm verstärkt sich. Mit dem Effekt von Verstopfungen (habe ich soweit mit Artischocken-Tinktur im Griff). Was also tun?

    Schmerzen aushalten und ertragen, darin bin ich geübt. Auch die normale Menstruation kann ich für mich zwischenzeitlich meiner Weiblichkeit entsprechend annehmen. Doch die Blutungen des Myoms sind teilweise doch sehr ermüdend.

    Meine Frage an Sie: Sind die Blutungen ein mögliches Zeichen der Rückbildung beim Myom? Haben die Blutungen eine weitere mögliche Konflikt-Ursache? Oder muss ich akzeptieren bis zur Abänderung jeweils die Hälfte des Monats mit Binden und Tampons zu verbringen? Kann es sein, dass die Hormonspirale eher gegenteilig wirkt? Auch wenn sie am Anfang tatsächlich Besserung brachte?
    Würde mich über eine Antwort freuen und eventuell auch über eine zukünftige Zusammenarbeit in meiner Naturpraxis in der Schweiz.

    Grüsse, Priska

  20. Priska sagt:

    Lieber Jürgen

    Willkommen zurück 🙂

    Danke dir für den Link. Werde ich mich gern damit befassen. Ausserdem habe ich mir noch die Bücher zur GNM bestellt, um mich tiefer damit zu befassen. Gemütlich in der Badewanne liegend mit einem Buch in der Hand ist halt doch was anderes, wie das Lesen im iNet.

    Lieben Gruss
    Priska

  21. Priska sagt:

    Kleine Ergänzung nach dem Lesen des Links: Da wird ja auf ein SBS und Nieren hin gewiesen. Nun ja …. Mir wurde mit ca. 11 Jahren eine Niere (Partnerseite) entfernt. Wenn ich einfach mal die körperliche Betrachtung sein lasse – welche natürlich Auswirkungen hat – so musste ich deswegen etliche Konflikte (bis hin zum Todeskampf) durch stehen. Einiges davon trage ich psychisch bis jetzt mit mir herum und bin jetzt erst langsam in der Lage aufzuarbeiten, ohne gleich wieder in völlige Panik zu geraten. Es ist ein Lebensthema, mit dem ich mich zumindest physisch arrangiert habe.

    Dazu kommt noch zu SBS: Ich bin Asperger-Autistin (Diagnose erst 2014). Es trifft zu was in der DSM drin steht. Auch die Schwierigkeiten die ich davon trage. Doch die DSM an sich ist falsch! Das was ich für mich heraus gefunden habe ist, dass Menschen mit dem Aspergersyndrom ein umvielfach erhöhtes Bewusststein besitzen und im Prinzip bereits in der 5 Dimension leben. Oder anders gesagt: ich weiss, dass meine Seele nicht von der Erde stammt und ich somit intuitiv auch die angeborenen, vererbten Konditionierungen nicht verstehe. Daraus entstanden natürlich zig Konflikte – insbesondere auch mit meiner Mutter. Aber das Ganze hat auch einen Vorteil: denn durch meine Andersartigkeit habe ich viele Kämpfe „verletzungsfrei“ durchgestanden und gelernt für mich und meine Wünsche einzustehen.

    Du siehst also, da laufen etliche SBS. Welche ich so nicht komplett ändern kann.

    Lieben Gruss
    Priska

    • Jürgen sagt:

      Hallo Priska,

      eine Frage zu Anfang…: Was heißt bei dir die Abkürzung DSM..?

      Nun zu deinen Themen… Das mit der Niere ist ein SBS mit der Hamerschen-Bezeichnung Syndrom (Nierensammelrohr).

      Dies SBS läuft an, wenn man sich Alleingelassen fühlt („Flüchtling“), oder Existenzangst hat.

      Ich weiß natürlich nicht, wie die ärztliche Diagnose bei dir damals war. Und ob es gerechtfertigt war, die Niere zu entfernen.

      Autismus (griech.: auto = selbst) in der leichten oder schweren Form, ergibt sich aus einer Revierbereichs-Konstellation…:

      http://www.5bn.de/?page_id=56
      oder hier…:
      http://www.germanische-heilkunde.at/index.php/tags-artikelliste/tag/Konstellation.html

      Es wäre für dich interessant dies mal durchzulesen.

      Mir ist aufgefallen, dass du deine Umwelt, und dich selbst, auf eine andere Art und Weise beschreibst, wie man es gewohnt ist.

      Ich könnte mir vorstellen, dass du zu der Autistischen-Konstellation noch eine Schwebekonstellation inne hast.

      Hier ist wichtig zu wissen, in welchen Momenten (CL-Phase oder Krise) diese Konstellationen sich bemerkbar machen.

      http://www.5bn.de/?page_id=48
      http://www.5bn.de/?page_id=38

      Liebe Grüße von Jürgen

      • Jürgen sagt:

        Hallo Priska,

        ich hab ein Kommentar geschrieben der noch auf Freischaltung wartet…!

        Diesen Kommentar schreib ich nur, damit du OBEN oder UNTEN den nicht freigeschalteten Kommentar vom 30. Aug. 2016 um 08:59 Uhr erkennen kannst…!

        Jürgen

      • Priska sagt:

        Lieber Jürgen

        Sorry, dass ich jetzt erst antworte! Hatte deine Antwort übersehen.

        Mit DSM meinte ich das psychiatrische Diagnosewerk. Alternativ dazu das ICD-Manual.

        Also zur Niere: Mir wurde gesagt, dass es sich um eine „Wassersackniere“ gehandelt hat auf Grund einer angeborenen Fehlstellung. Wenn ich jedoch eine Selbstanalyse vornehme, habe ich zwischenzeitlich auch noch eine andere mögliche Theorie: Streptokokken. Ich erkrankte mehrmals an Angina & Scharlach. Dazu kommt, dass meine Vermutung auch noch Richtung Candida läuft, da meine Mutter daran leidet und viele Autisten davon übermässig befallen sind.

        Das mit dem „Alleingelassen“ und der Existenzangst in Kombination Revier-Konflikt trifft alles zu und ist mir bewusst. Bin in einem sehr schwierigen Verhältnis (Mutter depressiv und vermutlich Borderlinerin, Bruder Down-Syndrom) aufgewachsen. Vieles davon habe ich erst in den letzten 5 Jahren aufgearbeitet. Was sich durchaus auch körperlich zeig (z.B. verbessertes Hautbild oder Selbstakzeptanz).

        Das mit der Schwebekonstellation muss ich mir in Ruhe anschauen.

        Bezüglich meiner Wahrnehmung: Das ist nicht untypisch für Asperger 🙂 Oder besser gesagt: für mich gibt es einen Unterschied zwischen Autisten oder eben Asperger-Autisten. Viele Aspies sind normal bis hochintelligent und hypersensibel. Schau dir nur einmal viele Künstler oder Genies an. Die meisten davon haben autistische Züge und haben die Welt in irgendeiner Form weiter gebracht. Für mich sind Aspies Menschen mit erhöhtem Bewusststein, welche nicht vollständig in ihrem physischen Körper integriert sind. Mir ist klar, dass das nun sehr spirituell tönt. Aber wenn man sieht, wie verdreht die Welt ist, braucht es meiner Meinung nach Querdenker, welche sich nicht nach der konditionierten Norm richten. Der Nachteil ist halt, dass ich damit automatisch überall anecke und Konflikte auslöse. Schau auch mal unter: http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php?cID=253&bID=101&arHandle=Kommentare&ccm_token=1472465802:621ae99bb8efcda5b1fc48fb994809d3&btask=passthru&method=form_save_entry#guestBookForm-101

        Lieben Gruss
        Priska

        • Priska sagt:

          Lieber Jürg

          Ich hätte wohl deinen Link mit der Schwebekonstellation vor meinem Beitrag lesen sollen. Passt ja mit dem was ich, als Aspie wahrnehme. Allerdings empfinde ich das zwischenzeitlich durchaus angenehm.

          Lieben Gruss
          Priska

        • Jürgen sagt:

          Hallo Priska,

          versteife dich nicht zu sehr auf Symptomen-Komplexe. Hier begeht die SM einen gravierenden Fehler.

          Man muss sich in der GNM immer jedes einzelne Symptom anschauen und den Konflikthintergrund erkennen…!

          Hier…: http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-25012015-123933/

          Ich hatte hier in diesem Forum mal ein Beispiel eingefügt, wie die SM denkt.

          Wenn du einen Erdbeerkuchen, einen Käsekuchen und einen Schokokuchen backen lässt, dann kannst du diese Kuchengruppe Geburtstagskuchen nennen.

          Lässt du noch eine Sahnetorte dabei machen, kannst du die veränderte Kuchengruppe auch Hochzeitskuchen nennen.

          So kann man auch einige Krankheitssymptome weglassen, oder hinzufügen und schon hat man eine andere Krankheit (Kinderlähmung besiegt, dafür MS neu hinzugekommen)…!

          Liebe Grüße von Jürgen

  22. Sonia sagt:

    Lieber Jürg
    Ich bin 38 mit unerfülltem Kinderwunsch. Nun habe ich einen Partner der bereit dazu wäre gemeinsam Kinder zu bekommen. Meine Periode ist relativ regelmässig aber dauert immer nur ca. 48Stunden. Die Blutungen sind seid ca. 12Monaten sehr klein und ich bin in meinem Kopfkino bereits in den Wechseljahren und total gestresst.
    Von Schulmedizinern wo ich vor 3 Jahren das letzte Mal war, habe ich nur gehört, dass es zu spät für mich sei um Kinder zu bekommen. Sie haben irgend etwas von einem Antimueller Hormon erzählt.
    Wie kann ich das auflösen. HERZLICHEN DANK.
    Sonia

    • Jürgen sagt:

      Hallo Sonia,

      die meisten Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, sei es in einem „fortgeschrittenen“ Alter, oder in jungen Jahren, machen alle den gleichen Fehler…:

      Sie setzten sich unter Druck. Dieses Verhalten wäre bei den „5 biologischen Naturgesetzten“ schon eine CA-Phase (Konfliktaktiv)…!

      Du benennst die Phase selbst mit Stress.

      Übrigens, wann du in die Wechseljahre kommst, bestimmt dein Hormonhaushalt bei einem ganz bestimmten „Reifewechsel“…!

      Das dieser Reifewechsel meist in ein negatives Licht gerückt wird, liegt an den Sozialisationsinstanzen, welche man als Mädchen und Frau durchläuft.

      Es gibt Frauen, die völlig Selbstbewusst über die 50 springen, so dass Sie keine Beschwerden haben.

      Du musst bedenken, dass das Gehirn, der Körper und das Organ immer synchron reagieren. Also denke nicht so viel nach, sondern mach. Springe in die PCL-Phase (gelöste Phase).

      Schulmediziner haben mal etwas auswendig gelernt, um ihre Prüfungen zu schaffen, aber sie haben nichts hinterfragt, weil sonst der Prüfungsausschuss missmutig wird. Ich selbst weiß, wie es ist, wenn man Prüfungen besteht. Man ist Stolz.

      Man ist als SMer noch stolzer, wenn man Menschen etwas erzählen kann, wovon sie keine Ahnung haben. Soviel zum Thema Anti-Mueller-Hormon…!

      Es gab mal eine Zeit, da wurden Menschen verfolgt, die über die „Natur“ mehr wussten, als es verschiedenen Institutionen lieb war. Diese Menschen wussten, dass es nicht nur einen Eisprung im Monat der Frau gibt, sondern einen zweiten, wenn es denn richtig zwischen dem Paar gefunkt hatte (Dr. rer. nat. Stefan Lanka – Seminar)…!

      Also, du kannst die Sache nur auflösen, indem du sie nicht verkomplizierst…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  23. Carlo sagt:

    Hallo Richard,

    danke für den Beitrag. ich beschäftige mich auch schon seit längerem mit der GNM. Leider habe ich folgenden Zusammenhang noch nicht verstanden: Wenn Myome mit einem nicht erfüllten Kinderwunsch zusammenhängen (was ja laut deiner Beschreibung Sinn macht), was für einen Biologischen Sinn hat es dann dass sich diese Myome bilden wenn sie doch dann in Folge dessen einer Schwangerschaft im Wege stehen?! Sind die Myome nämlich da, dann kommt es anschließend oft zu Fehlgeburten da das Kind ja durch den Platz welchen das Myom einnimmt keinen Platz im Bauch hat ?! Das wäre doch dann praktisch gesehen ein Hindernis um ein Kind auszutragen und kontraproduktiv!

    Und was kann man eigentlich gegen solcher Myome tun, wenn man diese nicht rausoperien lassen sollte. Was für einen Lösungsvorschlag gibt es denn da? Selbst naturheilkundlich ist es nämlich schwer was dagegen zu machen.

    Danke schon mal im Vorraus

    • Jürgen sagt:

      Hallo Carlo,

      ich greif mal Richard vor…!

      Der zivilisierte Mensch muss unbedingt wieder lernen, dass in der Natur alles einen höheren Sinn hat, und es nichts „Unsinniges“ in einem biologischen Ablauf gibt…!

      Wie in dem Bericht oben schon erwähnt, läuft bei der Frau ein Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm ab, und zwar am Verstand vorbei.

      Dieses, am Verstand vorbei, ist eine zu überwindende Barriere im zivilisierten Denken.

      Wir werden tagtäglich durch die Medien in eine bestimmte Denkweise gedrängt. Dies nennt man Konditionieren. Das schlimme ist, dass man es nicht bemerkt, wie der eigene Verstand in Abhängigkeit gerät, immer wieder diesen Denkmustern zu folgen…!

      Ich gebe dir hier mal eine Internetseite, in der das Myom ausreichend erklärt wird…:

      http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-08072015-132536/

      Hier ist auch noch mal eine Seite für die Erklärung einer Endometriose. Sie hat nichts mit dem obigen Thema zu tun, aber ich führe sie hier an, damit du sehen kannst, wie die „Natur vorgeht“…:

      http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-18112014-221341/

      Ich hoffe, dass es jetzt ein besseres Verständnis für die ganzen Zustände gibt. Du müsstest dich auch lösen, von den ganzen verkrusteten Denkweisen die uns „anerzogen wurden…“!

      Liebe Grüße von Jürgen

  24. Michaela sagt:

    Hallo

  25. Michaela sagt:

    Hallo, ich wünsche mir seit vielen Jahren ein zweites Kind. Ich habe vor 10 Jahre eine gesunde Tochter bekommen und wollte 4 bis 6 Jahre später gerne ein weiteres Kind. Mein Mann war noch nicht bereit und ich war einverstanden noch zu warten, da uns ja nichts drängelt. Es hat sich dann immer weiter verschoben. Seit fast 3 Jahren haben wir uns wirklich für Nachwuchs entschieden und ich wurde im ersten Zyklus schwanger, leider eine EiLeiterEiLeiterSchwangerschaft, ca. 1 Jahr später eine zweite EiLeiterSchwangerschaft aufder anderen Seite. Seit Ende 2015 bin ich nicht mehr schwanger geworden. Man nimmt nun an dass beide EiLeiter verschlossen sind und wir versuchen es mit einer IVF. Ich versuche zu verstehen was die GM dazu sagt und wie die Chancen stehen das es klappt. Ich freue mich über jede Antwort. Mein Kinderwunsch ist extrem stark.

    • Jürgen sagt:

      Hallo Michaela,

      ich geb zu, es ist schwierig etwas über Eileiterschwangerschaft zu finden, im Bereich „GNM“…!

      Es muss ja auch Begrifflich gut vermittelt sein, damit du es verstehst…!

      Es wird wohl so sein, dass beide Eileiter verschlossen sind.

      Die innenliegende Gebärmutter- (Endometrium) und Eileiterschleimhaut, gesondert betrachtet, sind stammhirngesteuert und machen in der ca-Phase eine Leistungssteigerung/Überfunktion.

      Nach längerer Konfliktdauer (Kinderwunsch) kommt ein Zellwachstum hinzu.

      Diese beiden SBSe werden notwendig, wenn das biol. Bedürfnis nach einer Schwangerschaft nicht erfüllt bzw. dieses gefährdet ist.

      Dies kann der Fall sein wenn man zB. Angst vor Unfruchtbarkeit hat, aber auch wenn der eigene Partner einem das Gefühl gibt, dass er vielleicht nicht mehr begatten und schwängern will.

      Bei den „5 Biologischen Naturgesetzten“ ist immer zu bedenken, dass hier am Verstand vorbei „gearbeitet“ wird.

      In der gelösten Phase werden die überschüssigen „Gewebs-fetzten“ der Gebärmutter wieder abgestoßen, der Grund für die sog. „Zwischenblutungen“.

      Ein eventuelles Zellwachstum der Eileiter wird wieder verkäsend abgebaut. Viele Rezidive und Schienen können die Organfunktion sogar dauerhaft einschränken.

      Durch bleibendes Narbengewebe (Restzustand) und Schwellungsprozesse kann sich der Eileiter sogar verschließen/verkleben.

      Diese lange Zeit des Abwartens ist in der Natur unnatürlich, und wie schon oben erwähnt, arbeitet dein Unterbewusstsein anders als du denkst…!

      Es wäre vielleicht mal wichtig zu wissen in welcher Region du wohnst, um dir eventuell einen GNM-Therapeuten zu nennen, der dir bei weiteren Fragen zur Seite steht.

      Also, wenn du Interesse hast, kannst du dich nochmals melden…!

      Liebe Grüße von Jürgen

  26. sabine sagt:

    Hallo Jürgen, haben Sie eine Praxis in Schleswig Holstein für ein privates Gespräch.

    Grüß Sabine

    • Jürgen sagt:

      Hallo Sabine,

      ich selbst bin aus Rheinland-Pfalz und habe keine Praxis…!

      Bin hier auf dieser Seite als Berater tätig…!

      Der Betreiber dieser Seite ist Richard Schepmann, aus dem Raum Münster.

      Vielleicht wäre Nicolas Barro aus 28858 Lilienthal in Niedersachsen für dich interessant.

      Hier seine Seite mit Kontaktformular…:

      https://nicolasbarro.de/

      Wenn du noch Fragen hast, bitte melden.

      Liebe Grüße von Jürgen

  27. Fad sagt:

    Hallo,

    vielleicht ist meine Frage unpassend;
    Möchte sie aber dennoch stellen.

    Mein Mann leidet seit Jahren an Reizdarm.
    Begonnen hat das ganze während seinem Studiengang.
    In extrem stressigen Fällen muss er auch sofort aufs Klo und bekommt Durchfall.
    Nun ist sein Studium zu Ende. Er hat auch eine gute Stelle bekommen. Jedoch hat er immer noch Probleme!
    Was könnten dir Ursachen sein?
    Sein Konflikt wäre ja insoweit geklärt!
    Danke im Voraus!
    LG

    • Jürgen sagt:

      Hallo Fad,

      es sind natürlich sehr wenige Angaben, die in dem Fragetext stehen.

      Viele Menschen meinen immer, dass alles schnell erklärbar wäre, in Sachen GNM.

      Da muss ich leider enttäuschen…!

      Erschwerend kommt hinzu, dass der SM-Begriff Reizdarm, bei der GNM nicht existiert.

      Man muss die Symptome einzeln betrachten, und zuordnen.

      Ich kann an Hand der Frage, ein Beispiel einfließen lassen, welches ich bei Helmut Pilhar gefunden habe.

      https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/erfahrungsberichte-beitrag-anzeigen/items/durchfall.html
      Bitte den Kommentar anschl. Beachten…!

      Wenn dein Mann im Studium schon die angesprochenen Ängste hatte, dann hat er diese auch in anderen Lebens- bzw. Arbeitssituationen.

      Es geht also darum, sich ein Leben bewusst einzurichten, dass nicht von den Angstmustern des Verhungerns (nicht genug Geld vorhanden) beherrscht wird…!

      Hier in Deutschland verhungert niemand. Es gibt hier ein Soziales Netz. Das Angstmuster deines Mannes kommt wahrscheinlich aus der Sozialisationsinstanz Elternhaus, und kann nur durch eine offene Denkweise gelöst werden.

      Liebe Grüße von Jürgen

Schreibe einen Kommentar